25. August 2007 06:36; Akt: 25.08.2007 06:41 Print

Rapper DMX: Pitbulls beschlagnahmt

Polizisten haben am Freitag das Anwesen von Rapper DMX im US-Staat Arizona durchsucht und zwölf Pitbulls beschlagnahmt.

Fehler gesehen?

Auf einen Hinweis hin hatten Beamte das Anwesen bereits vor mehr als einer Woche besucht und festgestellt, dass die Hunde unter schlechten Bedingungen gehalten wurden. Sie seien nicht gefüttert worden und hätten kein Wasser erhalten, sagte ein Polizeisprecher. Ein Anwalt des Rappers sei darüber informiert worden, dass die Haltungsbedingungen verbessert werden müssten.

Am Freitag seien die Polizisten mit einem Durchsuchungsbefehl auf das Anwesen zurückgekehrt und hätten die zwölf angebundenen Hunde beschlagnahmt. Sie wurden in ein Tierheim gebracht. Im Garten fanden den Beamten ausserdem die vergrabenen Überreste von drei Hunden. Einer sei offensichtlich verbrannt worden, bei zwei weiteren war die Todesursache unklar. Ein weiterer Anwalt des 36-jährigen Musikers und Schauspielers sagte, sein Mandant sei mindestens zwei Monate lang nicht in Arizona gewesen und bestürzt darüber, dass die Hunde nicht ordentlich versorgt worden seien. Die damit beauftragte Person habe sich nicht darum gekümmert. «Er liebt diese Tiere. Diese Hunde sind praktisch seine Familie.»

(ap)