Favorit

07. Dezember 2013 09:10; Akt: 07.12.2013 09:40 Print

Rapper Jay-Z für neun Grammys nominiert

Jay-Z ist unter anderem in der Kategorie bestes Rap-Album nominiert. Mit acht weiteren Nominierungen gilt er als Favorit der Grammy-Verleihung 2014 – vor Justin Timberlake.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Rapper Jay-Z geht als Favorit in die Grammy-Verleihung 2014. Der Ehemann von Souldiva Beyoncé wurde am Freitag (Ortszeit) in Los Angeles in neun Kategorien für den renommierten Musikpreis nominiert, der im Januar verliehen wird.

Jay-Z kann sich unter anderem Hoffnungen auf einen Grammy in der Kategorie bestes Rap-Album machen. In einer der prestigeträchtigsten Kategorien wie Album oder Song des Jahres wurde er allerdings wie viele andere Grössen im Musikgeschäft nicht nominiert.

Sieben Nominierungen für mehrere Künstler

Auf Platz zwei der Nominierungen liegen der US-Popsänger Justin Timberlake,der kalifornische Hip-Hop-Star Kendrick Lamar, sein Kollege Pharrell Williams und das Rapper-Duo Macklemore & Ryan Lewis mit jeweils sieben Nominierungen. Der kanadische Rapper Drake kann sich über fünf Nominierungen freuen, unter anderem als Newcomer des Jahres.

Auch das französische Elektropop-Duo Daft Punk ist Grammy-Anwärter in fünf Kategorien, unter anderem mit «Random Access Memories» als Album des Jahres. In dieser Kategorie treten ausserdem die Country-Pop-Sängerin Taylor Swift, Kendrick Lamar, Mackelmore & Ryan Lewis sowie die US-Sängerin Sara Bareilles an.

Verleihung findet am 26. Januar statt

Für das beste Pop-Album des Jahres sind Justin Timberlake, Lana Del Rey, Bruno Mars, Lorde und Robin Thicke nominiert. In der Kategorie Bestes Rock-Album des Jahres treten die Altmeister David Bowie, Led Zeppelin, Neil Young mit seiner Band Crazy Horse sowie die Heavy-Metal-Gruppe Black Sabbath an. Ebenfalls nominiert sind die US-Bands Queens of the Stone Age und Kings of Leon.

Die Nominierten in den wichtigsten der insgesamt 82 Kategorien wurden im Rahmen eines Konzerts in Los Angeles bekannt gegeben. Per Video-Link gab es auch Auftritte von Taylor Swift in Australien und der US-Popsängerin Katy Perry in Kanada zu sehen. Die 56. Grammy-Verleihung findet am 26. Januar im Staples Center in Los Angeles statt.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kokko am 07.12.2013 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Kommerz

    Jay-Z benutzt hip-hop um Geld zu scheffeln. Das ist insoweit OK, wenn man zum Durchschnittsrapper gehören will. Versteht mich nicht falsch, in den Clubs höre ich auch gerne Jay-Z aber wenn ein so erfahrener Rapper einen ganzen Track einer Marke wie "Tom Ford" widmet, dann muss er mir nicht erzählen wollen, dass er aus Liebe zur Musik rappt :-) da habe ich mehr respekt vor Rapper wie Nas oder Eminem..

  • Tatatina am 07.12.2013 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Drake?

    Newcomer? Wo leben die Grammy Leute?

  • music am 07.12.2013 12:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jay-Z? bullsh*t

    Es gibt 1001 Rapper/Künstler die besser sind als er. Das Problem ist, dass er einer der Reichsten in der Branche ist.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Slim Shady am 08.12.2013 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Eminem ?!

    Direkt 9 Grammys ? Mit nur eine Nominierung von Eminem ? Da stimmt doch etwas nicht, jay ist wohl der best/einer der besten verdienende Rapper/Produzent aber was Eminem auf die beine stellt Raptechnisch mit Rhymes und lyrisch, auch Sales und Charts Nominierungen etc gesehen, da stimmt doch Verhältniss nicht das jay 9 Nominierungen bekommt ? er weiss wohl wie sein vermögen einzusetzen. Mich nimmt wunder nach welchen Kriterien man nominiert wird.

  • 2fly am 07.12.2013 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Jay-Z? Kendrick Lamar ftw!

    Ich kann mich da einigen Kommentaren zu K-Dot nur anschliessen. Hört mal rein bei Kendrick, der hat noch reale Lyrics ( und schreibt sie selber) und rappt mit genialem Flow zu dopen Beats, wenns jemand verdient hat, dann er! Kendrick Lamar, the new hope straight outta Compton, California...

  • hockey1911 am 07.12.2013 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rap-Duo?

    Macklemore und Ryan Lewis als Rap-Duo? Ist ja intetessant. Ryan Lewis rapt ja eigentlich nicht, sondern produziert ausschliesslich die Beats.

  • M.S. am 07.12.2013 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Eminem/Kendrick Lamar

    Also ich persönlich, obwohl ich mit der Musik von Jay-Z aufgewachsen bin und die Musik auch gut finde, finde ich den Kendrick Lamar noch besser!! Ich wünsche ihm viel Erfolg in der Zukunft, weil er das verdient hat. Aber Eminem bleibt für mich die Nummer 1! (der alte Eminem aber, seit er mit Rihanna etc. diese Songs rausgebracht hat, höre ich ihn nicht mehr).

  • seschli am 07.12.2013 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eminem #1

    Eminem ist die Nummer 1.