Diebstahl

24. Februar 2011 15:33; Akt: 24.02.2011 15:33 Print

Richter droht Lohan mit Haft

US-Schauspielerin Lindsay Lohan muss innerhalb von zwei Wochen entscheiden, ob sie es auf einen Prozess wegen des Diebstahls einer Halskette ankommen lassen will.

Bildstrecke im Grossformat »

Trotz den vielen Anhörungen vor Gericht, findet Lohan immer noch Zeit für sexy Posen vor der Kamera.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Richter erklärte am 23. Februar in Los Angeles, Lohan könne sich in Absprache mit der Staatsanwaltschaft schuldig erklären oder sich in einem Prozess verteidigen. In beiden Fällen droht ihr eine neuerliche Haftstrafe.

Richter Keith Schwartz sagte, er würde Lohan zu einer Gefängnisstrafe verurteilen, wenn sie sich mit der Staatsanwaltschaft einige. Lehnt sie die Einigung ab, kommt es zu einer Anhörung, in der die Anklage ihre Beweise einer Richterin vorlegt.

Schwartz erklärte, diese Richterin werde Lohan wohl wegen Verstosses gegen ihre Bewährungsauflagen verurteilen, sollte sie zu dem Schluss kommen, dass die Beweise für einen Prozess ausreichen. Damit könnte Lohan schon zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden, noch bevor der Diebstahl vor Gericht verhandelt wird.

Lohan sagte am vergangenen Mittwoch im Gerichtssaal, sie verstehe, welche Möglichkeiten sie habe. Als sie das Gericht verliess, trug sie eine Sonnenbrille und hielt die Hand ihrer Mutter.

Seit 2007 auf Bewährung

Die 24-Jährige soll Ende Januar eine Halskette im Wert von umgerechnet 2 500 Franken aus einem Juwelierladen gestohlen haben. Sie bestreitet die Vorwürfe. Die Schauspielerin steht seit 2007 unter Bewährung; bei einer Verurteilung drohen ihr bis zu drei Jahre Haft.

Die aktuellen Anschuldigungen sind nicht Lohans einziges juristisches Problem. Die Staatsanwaltschaft im Bezirk Riverside erwägt ausserdem, wegen einer Auseinandersetzung in einer Entzugsklinik im Dezember Anklage gegen die 24-Jährige zu erheben. Im Mai stellte ein Richter fest, dass sie ihre Bewährungsauflagen wegen Trunkenheit am Steuer nicht vollständig erfüllte. Und am Montag wurde sie von der Polizei angehalten, weil sie zu schnell gefahren war.

Insgesamt verbrachte Lohan in den vergangenen drei Jahren drei Mal Zeit im Gefängnis. Allerdings wurden ihre Aufenthalte wegen Überfüllung der Haftanstalten und Geringfügigkeit der Vergehen verkürzt.

(mor/ap)