13. April 2005 10:14; Akt: 13.04.2005 13:42 Print

Rossdale: Keine homosexuelle Affäre

Gavin Rossdale hat Boy Georges Behauptungen widersprochen, er hätte in den Achtzigerjahren eine homosexuelle Beziehung zu einem Transvestiten gehabt.

Fehler gesehen?

Dem Bush-Star, der inzwischen mit der No Doubt-Frontfrau Gwen Stefani verheiratet ist, wird in der ersten Autobiografie des Culture Club-Sängers, «Take It Like A Man», nachgesagt eine Langzeitaffäre mit dem Poptransvestiten Marilyn gehabt zu haben.

George in seinem Buch: «Gavin Rossdale war sehr kokett und ambitioniert. Als ich 'Take It Like A Man' geschrieben habe, waren Bush gerade auf dem Weg zum Ruhm, und er ist zu mir nach Hause gekommen um mich zu überreden ihn und Marilyn in dem Buch nicht zu erwähnen. Ich war einverstanden etwas wegzulassen, aber lügen wollte ich nicht. Ich glaube nicht, dass Marilyn jemals über die Sache mit Gavin hinweggekommen ist.»

Rossdale hat jedoch Georges Version der Ereignisse dementiert und behauptet, zwischen ihm und Marilyn hätte nie mehr als eine platonische Freundschaft bestanden.

Der Sänger: «Ich war nicht mit Marilyn zusammen. Wir waren und sind immer noch gute Freunde. George hält einfach jeden für schwul.»

(wenn)