Sparmassnahme?

08. Oktober 2019 18:14; Akt: 08.10.2019 20:38 Print

Schweden-König streicht seinen Enkeln den Titel

Überraschung bei den Royals in Schweden: König Carl Gustaf hat fünf seiner sieben Enkelkindern den Adelstitel weggenommen. Warum?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das schwedische Königshaus hat sich verkleinert – auf Kosten der Kleinsten. König Carl Gustaf (73) hat entschieden, dass fünf seiner Enkelkinder keine Mitglieder des Königshauses mehr sind. Das teilte Reichsmarschall Fredrik Wersäll am Montag im Stockholmer Schloss mit.

Umfrage
Was sagst du zur Entscheidung von König Carl Gustaf?

«Seine Majestät der König hat Veränderungen im königlichen Haus beschlossen. Der Hintergrund ist, dass damit eindeutig diejenigen Personen festgelegt werden, von denen innerhalb der Königlichen Familie erwartet wird, dass sie offizielle Aufträge erfüllen», heisst es.

Was bedeutet das?

Prinzessin Leonore (5), Prinz Nicolas (4), und Prinzessin Adrienne (1) – die Kinder von Prinzessin Madeleine (37) und ihrem Ehemann Chris O'Neill (45) – sowie Prinz Alexander (3), und Prinz Gabriel (2) – die Kinder von Prinz Carl Philip (40) und Prinzessin Sofia (34) – sind keine Mitglieder des Königshauses mehr. Sie werden keine offiziellen Aufgaben als Repräsentanten wahrnehmen. Auch in Zukunft nicht, wenn sie älter sind.

Verlieren sie ihren Titel?

Ja, die Kinder werden ab sofort nicht mehr «Ihre Königliche Hoheit» genannt, behalten aber ihre vom König bei ihrer Geburt verliehenen Herzogs- und Herzoginnentitel. Diese lauten: Alexander, Herzog von Södermansland, Gabriel, Herzog von Dalarna, Leonore, Herzogin von Gotland, Nicolas, Herzog von Ångermanland, und Adrienne, Herzogin von Blekinge.

Die Kinder von Kronprinzessin Victoria (42), Prinzessin Estelle und Prinz Oscar (3), sind als direkte Thronerben nicht von der Neuordnung betroffen.

Kann der König die Thronfolge einfach ändern?

Nein. Die Thronfolge darf er nicht einfach ändern – diese ist in der Verfassung Schwedens festgelegt. Die Thronfolge bleibt also unberührt. Die Kinder von Madeleine und Carl Philip sind als potenzielle Thronfolger weiterhin verpflichtet, dem Ansehen des Königshaus keinen Schaden zuzufügen. König Carl Gustaf hat jedoch das Recht, die Zusammenstellung des Königshauses zu bestimmen.

Was ist der Grund für diese Entscheidung?

Das Kronprinzessin-Paar, Victoria und Daniel, habe in der Vergangenheit grössere Verantwortung übernommen, weshalb die Pflichten für Prinzen Carl Philip und Prinzessin Madeleine gelockert werden können.

Doch warum kommt diese Änderung so plötzlich? «Als die Königskinder geboren wurden, war die Königsfamilie nicht sehr gross. Jetzt haben wir eine Situation mit zehn Personen in der Thronfolge, daher die Entscheidung des Königs für die Begrenzung», schreibt das «Aftonbladet».

Was hat die Änderung für Schweden zu bedeuten?

In der schwedischen Presse wird die Verkleinerung auch mit der Apanage – einer Art Einkommen finanziert aus Steuergeldern für Mitglieder des Königshauses und für den Unterhalt royaler Anwesen – in Zusammenhang gebracht. Mit dem Ausschluss aus dem Königshaus können die Kinder von Carl Philip und Madeleine mit keiner Apanage mehr rechnen.

Der Reichsmarschall stellt aber klar, dass künftig keine Einsparungen zu erwarten sind: «Die offiziellen Aufträge werden in Zukunft nicht weniger.» Es sei darum nicht mit Einsparungen zu rechnen.

2020 wird das Königshaus laut «Aftonbladet» mit umgerechnet 14,8 Millionen Franken aus der Staatskasse unterstützt. Von der Apanage werden auch die Gehälter der Angestellten bezahlt. Deshalb mutmasst die Kommentatorin von «Dagens Nyheter», Ewa Stenberg, dass der König mit der Regelung Kritikern entgegenkommen will.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Antonov am 08.10.2019 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha

    Und müssen die jetzt Ehrlicher Arbeit nachgehen oder haben die immer noch ihr chiller Leben?

    einklappen einklappen
  • p.s87 am 08.10.2019 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute Laune

    Und die nächste Dynastie einer Aristokratie beisst ins Gras.. Reiht euch ein, zu den anderen Familien die sich nicht mehr selber finanzieren konnten... Königshäuser sind heute auch nur noch Sozialschmarozer, es gibt halt kein "freie Ländereien" mehr, wo man einfallen kann. Ausser man ist die USA da gibt es auch komische auswüchse von Aristokraten.

    einklappen einklappen
  • Herr Lehrere Pünktli am 08.10.2019 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    ein guter Schachzug der werten Königin !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • onlione am 09.10.2019 15:16 Report Diesen Beitrag melden

    meine Ansicht

    naja..er hat ja sonst nichts zu tun. Alt und unterbeschäftigt macht eben Frust.

  • Jonas Marti am 09.10.2019 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klima

    Das hat er doch bestimmt geamcht wegen dem Klima um c02 zu sparen.

  • Erdemli am 09.10.2019 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Königshäuser

    Da lobe ich das englische Königshaus im Gegensatz zu Schweden. Rund 80 Prozent der Bevölkerung wollen unterhalten werden und fast kein Tag vergeht, ohne das darüber berichtet wird.

  • Seppätoni am 09.10.2019 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wen kümmerts

    Glücklich wer solche Sörgeli hat.

  • Riccc am 09.10.2019 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwede ...

    An alle (Schweizer) Kritiker der Monarchie: Ihr könnt das nicht nachvollziehen, da ihr mit dieser Tradition nicht aufgewachsen seit. Und darum sind in diesen Ländern - trotz der Kritiker - eine Mehrzahl Royalisten. Und wirtschaftlich betrachtet ist das Thema eine super Tourismus-Werbung. Und