Royal-Korrespondenten

26. Februar 2019 19:55; Akt: 26.02.2019 22:03 Print

Sie essen sogar mit Meghan und Harry Zmittag

Ihre letzte Auslandsreise vor der Geburt von Baby Sussex führte Meghan und Harry nach Marokko. Zig Royal-Korrespondenten reisten mit – und geben einen Blick hinter die Kulissen.

Bildstrecke im Grossformat »
Prinz Harry und Herzogin Meghan starteten am Samstagabend ihre dreitägige Royal-Tour durch Marokko. Es ist die letzte angekündigte Auslandsreise für das Herzog-Paar, bevor im April ihr erstes gemeinsames Kind zur Welt kommt. Der Terminplan während ... ... ihres Trips war dementsprechend straff geplant. Bereits am Sonntag reiste das Paar mit dem Helikopter in den Ort Asni im Atlasgebirge, wo sie sich über die Bildung von Mädchen in Gemeinden informierten. Beim Besuch eines Mädchen-Wohnheims der NGO Education For All durfte eine Schülerin ... ... die Hand von Meghan mit einem traditionellen Henna-Tattoo verzieren. Dabei handelt es sich um ein typisch marokkanisches Schwangerschafts-Ritual, das Glück und Gesundheit bringen soll, wie der Kensington-Palast auf Twitter schrieb. Die Reise in das Dorf Asni stand unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen. Erst im Dezember wurden in dessen Nähe zwei skandinavische Touristen bei Terroranschlägen getötet. Gemäss der «Sun» bestand für Harry und Meghan aber keine akute Gefahr. Am Abend warf sich das Paar in ihre elegante Kleidung und nahmen an einem offiziellen Empfang in der britischen Botschaft von Marokko teil. Meghan erstrahlte in einem orientalischen Kleid von Dior, Harry kam im blauen Anzug. Bei ihrer Ankunft wurden Harry und Meghan mit einer traditionellen Zeremonie begrüsst. Dabei wuschen sie sich die königlichen Hände mit heissem Rosenwasser. Tags darauf besuchten die Sussexes den Royal Federation of Equestrian Sports, den marokkanischen Reitsportverband, wo sie einen Blick auf Pferde warfen, die Kindern mit besonderen Bedürfnissen helfen. Anschliessend ging es in die Küche von Marokkos Spitzenkoch Moha Fedal, der mit benachteiligten Kindern unter anderem Rezepte aus Meghans Grenfell-Kochbuch «Together: Our Community Cookbook» zubereiteten. Das Herzog-Paar probierte auch ... ... einige marokkanische Delikatessen – einschliesslich Pfannkuchen und Taube. Moha Fedal überreichte ... ... Meghan und Harry eine Fleischpastete, die traditionell mit Taube zubereitet wird. Im Gegensatz zu Harry war es für die schwangere Herzogin das erste Mal, dass sie die Spezialität probierte. Meghans Urteil? Sie sagte «sehr gut» und übergab ihrem Mann die restliche Portion. Danach folgte ein Termin in den andalusischen Gärten, wo Meghan und Harry junge Kunsthandwerker und Unternehmer trafen. Dort bewunderten sie die handgefertigte Ware und ... ... bekamen auch Geschenke überreicht. Unter anderem ein Kissen, das wohl in ihr baldiges Zuhause Frogmore Cottage in Windsor einziehen wird. Bevor das Herzogpaar von Sussex am Dienstag zurück nach London flog, trafen sie sich am Montagabend noch mit dem marokkanischen König Mohammed VI und genossen die letzte Nacht ganz privat für sich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einer Stunde Verspätung landeten Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) am Samstagabend in Marokko. Im Auftrag der britischen Regierung absolvierte das royale Paar bis Dienstag offizielle Termine im nordafrikanischen Staat.

Umfrage
Wärst du auch gerne ein Royal-Korrespondent?

Im Vordergrund ihrer letzten Auslandsreise vor der Geburt ihres gemeinsamen Kindes im April standen die Besuche von Einrichtungen für benachteiligte Mädchen in den ländlichen Gebieten.

Während der Reise immer an der Seite des königlichen Paares: die Royal-Korrespondenten diverser Zeitungen. Wir schauen mit dem Social-Media-Blick der wichtigsten Royal-Experten auf die königliche Marokko-Reise zurück.

Der Hinflug:
Bereits am Freitag reiste die Gruppe von Journalisten in Marokko an – und zwar ganz unglamourös mit der Air France und in der Economy Class. Denn: Zum Trinken gabs heisse Schokolade aus dem Pappbecher, wie Rebecca English, Royal-Korrespondentin der «Daily Mail», auf Twitter zeigte.


Die Freizeit:
Vor der Ankunft des Herzogenpaares am Samstag hatten die Korrespondenten noch einen Tag Zeit für Sightseeing. Victoria Murphy von «Good Morning America» und Omid Scobie von der amerikanischen «Harper's Bazaar» bummelten durch die Hauptstadt Rabat.



Währenddessen sah sich Emily Nash vom britischen Magazin «Hello!» lieber das Fussballspiel Wales gegen England an.


Der Arbeitsplatz:
Am Sonntag ging es für das Royal-Paar und die Korrespondenten zum ersten offiziellen Termin im Ort Asni. Für Omid Scobie läutete daher bereits um 4.30 Uhr der Wecker.


Wie Meghan und Harry flogen einige Journalisten, darunter Chris Ship von «ITV News», mit einem Helikopter des marokkanischen Militärs – genauer: mit einer C-130 Hercules – in das Atlasgebirge. Der Royal-Reporter nutzte den Flug gleich zum Arbeiten, wie er auf Twitter schreibt.



Andere Royal-Korrespondenten hatten es hingegen nicht so bequem und wurden mit dem Auto zum Treffpunkt gebracht – zumindest sieht es auf dem Fotos von Emily Andrews sehr danach aus.


Der Blick hinter die Kulissen:
Während einer Royal-Tour sieht man in den Medien nur die Hauptakteure: Prinz Harry und Herzogin Meghan. Was hinter den Kameras geschieht, bleibt oft verborgen. Auf Twitter gewährt Rebecca English nun einen Einblick, wie viele Journalisten bei solch einer Reise dabei sind.


Ähnlich sah die Situation bei der Royal Federation of Equestrian Sports, dem königlichen marokkanischen Reitsportverband, aus, wo das Herzog-Paar am Montag einen Termin hatte. Das zeigt ein Instagram-Foto von Victoria Murphy.

Der Lunch-Spot:
In der Mittagspause ging es für die Medienleute ins Luxushotel Kasbah Tamadot von Milliardär Richard Branson (68), wo sie gemeinsam mit Harry und Meghan ein typisch marokkanisches Essen serviert bekamen.


Dass diese Möglichkeit auch für die Journalisten etwas Besonderes ist, verrät Emily Nash. «Grossartiger Lunch-Spot. Mal etwas anderes als die normalen Zvieri-Pakete im Tourbus», twitterte sie.


Die Berichterstattung:
Die Royal-Korrespondenten folgen Meghan und Harry während offiziellen Terminen auf Schritt und Tritt.


Sogar als die Sussexes von einer örtlichen Kalligrafin ein Schild mit ihren Namen erhalten, fotografiert Royal-Reporter Omid Scobie das Geschenk aus nächster Nähe.


Der Rückflug:
«Wir sind fertig! Harry und Meghan werden erst morgen abreisen (auf meinem Flug!)», twittert Emily Andrews von «The Sun». Das Herzogenpaar flog somit zusammen mit einigen Journalisten zurück nach London.



(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nadine12345 am 26.02.2019 23:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chic

    Meghan sieht schwanger sehr toll aus, es steht ihr :) Sehr schöne Kleider. Kleider machen Leute, den meisten fehlt leider das nötige Kleingeld......

  • Plastische Chirurgin am 26.02.2019 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mahlzeit

    Meghan hat schöne Füsse. Leider machen viele Frauen ihre Zehen mit High Heels krumm.

  • Khabib am 27.02.2019 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tausend und 1 Nacht

    Sehr Sehr Schönes Land Marokko dort muss ich mal Umbedingt Ferien machen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rainer M am 27.02.2019 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irrtum

    Leider ist der erw. Helikopter eine Transportmaschine mit 4 Propellerturbinen...........

  • Teleboy am 27.02.2019 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    ... mit einem Helikopter des Militäres..

    Aha. Die C-130 Hercules ist ein Helikopter.

  • Gruffydd ap Llywelyn am 27.02.2019 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    Rugby

    Bei Wales-England handelte es sich um ein Rugby-Spiel, nicht Fussball...

  • S. v. Aesch am 27.02.2019 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler passieren

    Hab gar nicht gewusst das ein Frachtflugzeug, was die C130 übrigens ist, mit 4 turboprop triebwerke als Helikopter durchgeht. Da hat wohl jemand verpennt sich richtig zu informieren.

  • Khabib am 27.02.2019 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tausend und 1 Nacht

    Sehr Sehr Schönes Land Marokko dort muss ich mal Umbedingt Ferien machen