16. Januar 2008 23:11; Akt: 16.01.2008 23:12 Print

Schweizer wollen ins Ekel-Camp

Von DJ Tatana bis Piero Esteriore: Auch Schweizer Promis wollen ins Dschungelcamp. 20 Minuten hat zehn willige Abenteurer aufgespürt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Känguru-Hoden essen und im winzigen Wassertank mit Aalen auf Tuchfühlung gehen – bei der RTL-Show «Ich bin ein Star – holt mich hier raus» bleibt den Promis nichts erspart. Im australischen Dschungel stellen sich derzeit Celebrity-Fliegengewichte den ekelerregendsten Aufgaben. Die Marter-Show verhilft dem Sender RTL zu Traumquoten.

Kein Wunder, liebäugelt man in der Schweiz mit einer Umsetzung des Formats. «Wir überlegen, wie man die Sendung auf unser Budget anpassen könnte», sagt etwa Dominik Kaiser, Senderchef von 3+. An den nötigen Teilnehmern würde es jedenfalls nicht mangeln.


Die Schöne und der Biestige


Die Glamour-Lady und der freche Bube: Jennifer Ann Gerber und Marco Fritsche gäben das per-fekte Moderationspaar für das Schweizer Dschungelcamp ab. «Ich würde die Show gerne moderieren, aber es ist anspruchsvoll. Es braucht eine grosse Portion Ironie», sagt Marco Fritsche. Die deutschen Pendants Dirk Bach und Sonja Zietlow machten einen guten Job, findet er. Und Jenny Ann Gerber meint selbstbewusst: «Ich wäre ideal für die Aufgabe.»


Ari Zuta

«Dschungelcamp? Da wäre ich sofort dabei», sagt die einstige «Popstars»-Finalistin. «Ich hätte auch keine Mühe, Maden und anderes Ungeziefer zu essen.»

Donghua Li

«Der Dschungel wäre eine neue Situation für mich. Ich würde viel lernen», sagt der Kunstturn-Olympiasieger. Er könne sich
vorstellen, daran teilzunehmen.

DJ Tatana

«Ein paar Wochen dem Alltag entfliehen, um wieder ganz einfache unkomplizierte Sachen im Leben zu tun – das wäre durchaus etwas für mich», so die DJ-Queen.


Camen

«Wenn ich meine Gitarre mitbringen darf, wieso nicht?», sagt der Sänger. Er sei nicht der Camper, aber am Lagerfeuer würde er gesanglich für Stimmung sorgen.

Nadia Brönimann

«Im Camp könnte ich allen beweisen, dass ich auch eine starke Seite habe», sagt die Buchautorin. Für die Show würde sie gar ihre Spinnenphobie überwinden.

Raphael Kägi

«Wenn die Leute stimmen würden, wäre ich dabei», sagt der amtierende Coke Light Man. Den Wettbewerb würde er nicht gewinnen wollen. «Mir ginge es um die Erfahrung.»


Claudia Lässer

«Die Natur würde mir sehr gefallen, aber wenn ich an all die Viecher denke, wird mir schon ein bisschen unheimlich», sagt die «Faces TV»-Moderatorin.


Piero Esteriore

«Sofort! Ich wäre der Erste, der ins Dschungelcamp einziehen würde», sagt der Sänger. «Das ist meine Welt. Ich lebe ja schon im Musikdschungel.»


Arina Mironkina

«Ich wäre voll dabei, ich stehe total auf exotische Sachen», sagt die ehemalige «Supermodel»-Kandidatin. Auch Käfer zu essen sei «kein Problem».

Mumi Kahraman

«Eine solche Show würde mir total gefallen – ich liebe Abenteuer! Zudem entdecke ich gerne neue Orte», sagt Ex-«MusicStar»-Kandidat Mumi Kahraman.


peo