Lady-Di-Jubiläum

28. Juni 2011 14:03; Akt: 28.06.2011 17:12 Print

Sie bleibt die Königin der Herzen

von Jennifer Fraczek, AP - Ausgerechnet am 1. Juli, wenn in Monaco Hochzeit gefeiert wird, wäre Lady Diana 50 Jahre alt geworden. Zu Lebzeiten musste die Britin viele Schicksalsschläge verkraften.

Bildstrecke im Grossformat »
1. Juli 1961: Diana Spencer wird in Sandringham (Norfolk), England als drittes Kind von Viscount Althorp, dem späteren Grafen Spencer, und dessen erster Frau Frances Shand Kydd geboren. 17.September 1980: Das erste Bild der 19-Jährigen, als die ersten Gerüchte von Dianas und Prinz Charles' Freundschaft zirkulierten. 24. Februar 1981: Prinz Charles und Diana Spencer geben vor dem Buckingham Palace ihre Verlobung bekannt. 29. Juli 1981: Prinz Charles, Thronfolger und Prinz von Wales und Diana heiraten in der St Paul's Cathedral zu London. Rechts steht Darl Spencer, stolzer Vater der zukünftigen Prinzessin. 21. Juni 1982: Die Geburt von Prinz William. Hier ein Bild von Dezember 1982. 15. Mai 1984: Die Geburt von Prinz Harry. Hier verlassen Di und Charles mit dem neuen Erdenbürger nach Harrys Geburt das St. Marry Hospital in London. Juni 1992: Andrew Morton veröffentlicht ein Buch, an dem Diana heimlich mitwirkte. Darin wird die schwere Krise der Ehe mit Charles enthüllt, aber auch, dass der Prinz eine Geliebte hat, Camilla Parker Bowles. Diana soll angeblich in dieser Zeit fünf Selbstmordversuche unternommen haben. 25. Juli 1992: Ein intimes Gespräch Dianas mit einem Verehrer wird veröffentlicht. Hier ein Bild aus dem selben Jahr: Diana trifft sich mit Mutter Theresa. 9. Dezember 1992: Premierminister John Major gibt vor dem Parlament die Trennung des höfischen Paares bekannt. 12. Januar 1993: Veröffentlichung eines intimen Telefongesprächs von Charles mit Camilla. 3. Dezember 1993: Diana erklärt ihren Rückzug von ihren offiziellen Pflichten. 29. Juni 1994: Charles gesteht in einem Fernsehinterview ein, nach dem Kollaps seiner Ehe untreu gewesen zu sein. (Archivbild von 2002) 20. November 1995: Camilla Parker Bowles lässt sich von Ehemann Andrew scheiden. 20. November 1995: Diana gibt in einem Fernsehinterview zu, ihren Mann mit dem Reitlehrer James Hewitt betrogen zu haben. 28. August 1996: Die Offizielle Scheidung wird mitgeteilt. 22. August 1997: Dodi Fayed, der neue Mann im Leben von Di, und die ehemalige Prinzessin geniessen ihre gemeinsame Zeit in St. Tropez bei einem Hafenspaziergang. Neun Tage später sollten beide tot sein. 31. August 1997: Tod von Diana und Dodi Fayed in Paris. Der schwere Mercedes (Bild) kollidierte frontal mit einem Betonpfeiler einer Stadtunterführung. Dodi verstirbt noch auf der Unfallstelle. Diana wenige Stunden später. Bei den Unfallermittlungen stellt sich heraus, dass der Chauffeur während der Fahrt unter Alkohl- und Medikamenteneinfluss stand.

Ein Rückblick auf das bewegte Leben der 1997 verunfallten Prinzessin.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fast 14 Jahre ist es her, dass Diana Spencer ums Leben kam und noch immer ranken sich um ihren Tod zahlreiche Verschwörungstheorien. Erst jüngst sorgte ein Dokumentarfilm des Briten Keith Allen bei den Filmfestspielen in Cannes für Wirbel. «Unlawful Killing» greift erneut Spekulationen um den tödlichen Unfall Dianas und ihres damaligen Geliebten Dodi Al Fayed auf. Doch auch sonst ist Diana präsent: So steckte ihr Verlobungsring am Finger von Kate Middleton, bis diese Dianas Sohn William heiratete. Am 1. Juli wäre Diana, die als 20-Jährige den britischen Thronfolger Charles heiratete, 50 Jahre alt geworden.

Nach ihrer Heirat mit dem fast 13 Jahre älteren Charles am 29. Juli 1981 wurde «Lady Di» schnell von der schüchternen Kindergärtnerin zur glamourösen Repräsentantin des Königsreichs und später - nach der Trennung von Charles - zu einer «Königin der Herzen». Das wollte sie zumindest sein, wie sie selbst einmal in einem Interview 1995 sagte. In diesem Interview, das drei Jahre nach der Trennung von Charles und ein Jahr nach dem Bekanntwerden seiner Affäre mit Camilla Parker-Bowles geführt wurde, beschrieb Diana auch, wie zerrüttet ihre Ehe mit Charles tatsächlich war. Über seine Affäre mit Camilla habe sie von Anfang an, seit 1986, Bescheid gewusst. Sie bekannte sich zu Selbstmordversuchen und Bulimie ebenso wie zu ihrer Affäre mit dem Rittmeister James Hewitt.

Verschwörungstheorien haben sich nicht bestätigt

Im August 1996 wurden Charles und Diana offiziell geschieden. Das grosse öffentliche Interesse an ihrer Person liess aber auch danach nicht nach. Im Sommer 1997 gingen Bilder um die Welt, die die Princess of Wales - diesen Titel durfte sie auch nach der Scheidung behalten - zusammen mit Dodi Al Fayed, dem Sohn des ägyptischen Multimillionärs Mohammed Al Fayed, zeigten. Eine Provokation für das britische Establishment, mit dem sich Dodis Vater überworfen hatte.

Diese Beziehung und Dianas kritische, öffentliche Äusserungen über die Konservativen in Grossbritannien und das Land insgesamt, befeuern die Gerüchte, wie es am 31. August 1997 zu dem tödlichen Unfall gekommen sein könnte. Der abschliessende Untersuchungsbericht der Londoner Polizei, der im Dezember 2006 vorgelegt wurde, kam zu dem Schluss, dass überhöhte Geschwindigkeit und die Trunkenheit des Chauffeurs für den Unfall verantwortlich waren. Mord- und Verschwörungstheorien wurden nicht bestätigt.

Als Harry und William die Mutter verloren

Der Tag der Trauerfeier für Diana war wohl einer der schwierigsten für die Königsfamilie. Ein Tag tiefster Trauer für ihre beiden Söhne William und Harry, die damals 15 und 12 Jahre alt waren - und ein Tag schwieriger Entscheidungen für die Queen. Einige davon, wie jene, den Sarg der einstigen Schwiegertochter in der Königlichen Kapelle des St. James' Palace aufzubahren, die sonst nur der engsten Verwandtschaft der Königsfamilie vorbehalten war, müssen ihr sehr schwergefallen sein. Als der Trauerzug am Tag der Trauerfeier an ihr vorüberzog, verneigte sich die Queen respektvoll vor dem Sarg. Die Trauerfeier fand am 6. September 1997 in Westminster Abbey statt - an dem Ort, an dem ihr Sohn, Prinz William, und Kate Middleton am 29. April 2011 den Bund fürs Leben schlossen.

Gerade an diesem Tag sei offenbar geworden, welche Popularität Diana bei vielen Briten nach wie vor geniesse, sagt der Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert. Auch die britische Monarchie habe sie «in gewisser Weise verändert». Nicht nur das Staatsbegräbnis für jemanden, der eigentlich nicht mehr Mitglied der Familie war, sei ungewöhnlich gewesen. Die Queen habe auch die Nähe gepriesen, die Diana zu Menschen, insbesondere Kranken, habe herstellen können. Dies sei sonst so im englischen Königshaus eigentlich nicht üblich gewesen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Karl Lagerbier am 30.06.2011 03:20 Report Diesen Beitrag melden

    Mich hat es grenzenlos angegurkt

    als Elton John seinen Song "Candle in the Wind", den er für Marilyn Monroe komponiert hatte, auf Diana umbog. Etwas ungalant, so eine Art Wechselrobe für 2 Berühmtheiten. So sind sie, die Song- und Modeschöpfer...

  • Ciera Lieds am 28.06.2011 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Königin der Herzen

    Die wahre Königin.. Sie soll in Frieden ruhen 3

  • Ricardo Granda am 29.06.2011 01:49 Report Diesen Beitrag melden

    Lady Di

    Kann mir vielleicht jemand sagen,was Prinzessin Diana weltbewegendes gemacht hat? Ich habe sie zwar auch gemocht,aber bin trotzdem am boden geblieben.Am 5.9.2011 jährt sich der Todestag einer anderen Person zum 14. Mal,die für die Menschheit wichtiger war.Aber die hat man vergessen nicht wahr? Nun,sie hatte keine Titel,keine Medienpräsenz und jung war sie auch nicht mehr.Trotzdem tut mir das Ableben von Diana leid,hätte sie das Langohr nicht geheiratet,wäre sie wahrscheinlich noch am leben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karl Lagerbier am 30.06.2011 03:20 Report Diesen Beitrag melden

    Mich hat es grenzenlos angegurkt

    als Elton John seinen Song "Candle in the Wind", den er für Marilyn Monroe komponiert hatte, auf Diana umbog. Etwas ungalant, so eine Art Wechselrobe für 2 Berühmtheiten. So sind sie, die Song- und Modeschöpfer...

  • Ricardo Granda am 29.06.2011 01:49 Report Diesen Beitrag melden

    Lady Di

    Kann mir vielleicht jemand sagen,was Prinzessin Diana weltbewegendes gemacht hat? Ich habe sie zwar auch gemocht,aber bin trotzdem am boden geblieben.Am 5.9.2011 jährt sich der Todestag einer anderen Person zum 14. Mal,die für die Menschheit wichtiger war.Aber die hat man vergessen nicht wahr? Nun,sie hatte keine Titel,keine Medienpräsenz und jung war sie auch nicht mehr.Trotzdem tut mir das Ableben von Diana leid,hätte sie das Langohr nicht geheiratet,wäre sie wahrscheinlich noch am leben.

    • Mafalda am 29.06.2011 13:47 Report Diesen Beitrag melden

      Art & Weise

      Ich denke es geht viel mehr um die Art & Weise wie Diana gestorben ist, weil es doch sehr viele Hinweise auf Mord gibt. Ausserdem ist England wesentlich näher bei uns und somit von grösserem Interesse. Mutter Theresa ist auch durch einen natürlichen Tod gestorben und hat stolze 87 Jahre erreicht. Abgesehen davon hat sie sehr wohl den Friedensnobelpreis gewonnen und wurde von der kath. Kirche seelig gesprochen, mehr hätte sie wohl nicht gewollt?

    • Belinda Veranda am 30.06.2011 03:10 Report Diesen Beitrag melden

      Müssen wir jetzt raten?

      5.9.2011: Der 65. Geburtstag von Freddie Mercury!

    • Ricardo Granda am 01.07.2011 18:49 Report Diesen Beitrag melden

      Lady Di

      An Mafalda:Die Hinweise auf Mord,sind Hirngespinste von Mohamed Al-Fayed.Diese Verschwörungstheorie stammt nur aus seinem Hirn,die Medien haben alles nur noch mehr aufgeblasen.Wahrscheinlich war das nur Rache,weil ihm die Engländer immer wieder die Staatsbürgerschaft verweigerten,mit Recht.Und wenn Sie schon wissen,dass Mutter Teresa unter anderem,den Friedensnobelpreis bekam,könnten Sie wenigstens ihren Namen richtig schreiben.Ich weiss immer noch nicht,was Lady Di grossartiges geleistet hat.

    einklappen einklappen
  • Ciera Lieds am 28.06.2011 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Königin der Herzen

    Die wahre Königin.. Sie soll in Frieden ruhen 3

  • Heidi Schweizer am 28.06.2011 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Beautiful Queen of Love

    Diana Spencer war und bleibt eine wunderschöne Respektsperson

  • Mila am 28.06.2011 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P

    Rest in Peace..

    • Lady Sarah am 28.06.2011 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Lady Diana

      Diana, du bist die Prinzessin der Herzen!! Du hast so viel für England und die Welt getan, wir lieben dich. Das du auf solch grausame und schlimme Art sterben musstest, hast du nicht verdient. Rest In Peace

    einklappen einklappen