Ranking der Arbeitstage 2019

09. Juni 2019 21:20; Akt: 09.06.2019 21:20 Print

Sie ist das fleissigste Mitglied der Königsfamilie

Öffentliche Auftritte gehören zum täglichen Geschäft der britischen Royals. Doch wer absolvierte bisher eigentlich die meisten? Ein neues Ranking gibt Aufschluss.

Bildstrecke im Grossformat »
Verständlicherweise hat die im ersten Halbjahr 2019 die wenigsten Termine wahrgenommen. Anfang April zog sich Meghan komplett aus der Öffentlichkeit zurück und ging in Mutterschutz. Am 6. Mai ... ... brachte sie dann im Londoner Spital Portland ihren Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor zur Welt. Die 37-Jährige absolvierte bis April somit nur insgesamt . Ganze in den ersten Monaten des Jahres 2019 wahr. Nicht gerade viel, allerdings hat auch die 37-Jährige mit Prinz Louis einen kleinen Sohn zu Hause, der mit seinen 13 Monaten noch die Aufmerksamkeit der Mama braucht. Dicht hinter Kate liegt mit . In den letzten Jahren hat die 93-Jährige ihre offiziellen Auftritte zurückgeschraubt und auf die jüngeren Royals aufgeteilt. Bei . Leider bekommt man von den Auftritten des jüngsten Sohnes von Queen Elizabeth und Prinz Philip (97) nicht viel mit. Gefühlt ist . Damit absolvierte William nur zwei Auftritte ... ... weniger als sein anwesend. Der Onkel von William und Harry, . Auch seine Auftritte in der Öffentlichkeit gehen oftmals in der Presse unter. Unter die Top 3 schaffte es anwesend. Mit etwas Vorsprung liegt ihr Mann ... ... . Zusammen absolvierte das Paar übrigens 100 Termine. Ungeschlagen auf dem ersten Platz liegt erneut ist die Queen-Tochter das mit Abstand fleissigste Mitglied der britischen Königsfamilie. 2019 nahm sie diverse Termine in ganz Grossbritannien war. So besuchte sie im Februar etwa das Glasgow College, eröffnete im April die neue Zentrale des britischen Hydrographic Office in Taunton und war am Mittwochabend bei der ... ... königlichen Gartenparty ihrer Mutter zu Gast. Bereits eine im letzten Jahr von «The Telegraph» durchgeführte Analyse ergab, dass die 68-Jährige 2018 mit 180 Tage am meisten arbeitete. Im März wurde ausserdem bekannt, dass Anne in 50 Jahren 20'000 Termine absolviert hat. Ihr offizielles Debüt gab sie nämlich am 1. März 1969, als sie den Welsh Guards im Pirbright Camp in Surrey einen Besuch abstattete.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bevor sich die Mitglieder der britischen Königsfamilie in die Sommerpause verabschieden, hat sich das «Hello»-Magazin mal die Arbeitstage der Royals im ersten Halbjahr 2019 angesehen. Und dabei fällt auf: Einige Blaublüter liessen es bislang etwas ruhiger angehen.

Umfrage
Welcher dieser Royals ist dein Liebling?

Die britische Zeitung hat nämlich die Anzahl der Tage gezählt, die beinahe jeder der Königsfamilie in diesem Jahr bisher für öffentliche Terminen aufgewendet hat – und kam dabei zu einem überraschenden Ergebnis.

Mit 73 Arbeitstagen – dazu zählen unter anderem Auftritte bei Staatsbanketts, offizielle Eröffnungen, Gartenpartys und Ausstellungen – führt ein eher unscheinbares königliches Mitglied die Rangliste an.

Welcher britische Adelige sich die Ferien wirklich verdient hat und welcher Royal das Schlusslicht bildet, siehst du oben in der Bildstrecke.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred am 09.06.2019 21:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mumpizstudie

    Und wenn sie nicht gerade auftreten, dann arbeiten sie nichts?

    einklappen einklappen
  • Denker am 09.06.2019 22:49 Report Diesen Beitrag melden

    Nur offizielle Auftritte und Termine

    Hier wurden nur die offiziellen Auftritte und Termine gezählt. Dies ist nicht gleichzusetzen mit Arbeitstagen. Oder zählt ihr etwa nur Tage mit Firmenevents, Konferenzen, etc. als Arbeitstage?

    einklappen einklappen
  • Paparazza am 09.06.2019 22:42 Report Diesen Beitrag melden

    Prinzessin Anne ist die Favoritin

    Es ist alles andere als ein Schokoladen- Job, täglich repräsentieren, Pflichten im Namen der Krone, Charity-Vorsitze leiten etc etc,...und sie haben alle eine Familie für die sie auch da sein müssen. Ich möchte mit keiner der Damen, mit Prinzessin Anne schon garnicht, tauschen. Von Insidern/Freunden welche unter ihrem Patronat in Schottland tätig sind erfuhr ich, dass sie ihre Pflichten sehr ernst nimmt. Sie schlagt alle um Längen und unterstützt ihre Mutter E.R. am meisten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Autoexperte am 10.06.2019 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Goldesel

    egal wieviel jeder arbeitet, sie bringen das 1000 fache ein, siehe letzte Hochzeit von Harry, weit über einer Milliarde nur an diesen Tagen

  • AHV & Ergänzungsleistungen am 10.06.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Minimale Altersrente ;-)

    Da wird aber die Altersrente nur das Minimum ausbezahlt, ohne dritte Säule werden die am Hungertuch nagen :-)

  • Anti Royal am 10.06.2019 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Leistung!

    Arbeiten ist definitiv was anderes!

  • Biker am 10.06.2019 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statistik Fake

    Da kann was nicht stimmen. Noch bis vor 2 Jahren nahm die Queen jährlich 430 Termine wahr. Auch wenn sie jetzt zurück geschraubt hat, nehmen wir an auf 300, können das nicht nur 28 Arbeitstage sein. Sie trifft sich normalerweise wöchentlich mit dem/der PM, das wären 52 Termine. Mal 1 Stunde sind 52 Stunden. Ein Arbeitstag hat ca. 8 Stunden. Das wären alleine schon fast 7 Tage. Dann die ganzen Reisen, Besuche, Reden, Erhebungen in den Adelsstand etc. Ich bin sicher, dass das mehr als insgesamt nur 28 Tage sind. Anti Monarchie Fake Statistik vermutlich.

    • Autoexperte am 10.06.2019 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Biker

      viele Termine gehen zwischen 5 und 15 minuten wie beim Papst

    einklappen einklappen
  • John am 10.06.2019 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Steuerzahler bezahlt

    Das ganze Königsgedons kann ich nicht mehr sehen.Volksschauspieler welche Steuergeld verbraten.

    • Autoexperte am 10.06.2019 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @John

      sie wissen aber schon dass die Königshäuser enormes Geld in die Staatskasse spülen alleine in England die Hochzeit vom Prinzen vor ein paar Monaten über eine Milliarde

    einklappen einklappen