Meghan und Harry

13. April 2019 13:36; Akt: 13.04.2019 13:36 Print

Sie streiten mit dem Royal-Personal um Parkplätze

Gerade erst sind Harry und Meghan in ihr neues Zuhause Frogmore Cottage gezogen. Doch schon jetzt sorgt das Paar für ordentlich Wirbel in Windsor.

Bildstrecke im Grossformat »
Vergangene Woche sind Harry und Meghan in ihr neues Heim, das Frogmore Cottage in Windsor, gezogen. Und bereits jetzt gibt es Ärger für das Royal-Paar. Grund: Die Mitarbeiter des Palasts parkieren seit Jahren auf dem King-Edward-VII-Parkplatz. Die beiden stören ... ... sich nun daran, da sie «nicht aus ihrem Fenster schauen und die ganzen Autos kommen und wieder fahren sehen wollen», verriet ein Angestellter der «Sun». Daher sollen die Mitarbeiter nun auf einen neuen Parkplatz ausweichen, der ihnen einen täglichen Umweg (siehe Bild) von knapp zwei Kilometern abverlangt, um zur Arbeit zu ... ... gelangen. Gemäss einem Insider aus Windsor haben Harry und Meghan aber keine Anordnung zur Verlegung des Parkplatzes gegeben. Dennoch zieht das Paar den Zorn der Mitarbeiter auf sich. «Zu sagen, dass wir traurig und genervt sind, wäre sehr untertrieben», so ein Angestellter zur britischen Zeitung. Der neue Wohnsitz bietet dem Paar nun mehr Privatsphäre als der Kensington-Palast, der sich mitten in London befindet. Dies bereitet dem königlichen Sicherheitsdienst allerdings ... ... Sorge. Das Frogmore Cottage liegt nur 180 Meter entfernt vom berühmten Long Walk (rot markiert), einer öffentlichen Strasse, die zum Schloss Windsor führt. Daher wird vermutlich auch mehr Sicherheitspersonal benötigt, was den britischen Steuerzahler Millionen kosten dürfte. Das neue Heim von Harry und Meghan zählt zum sogenannten Crown Estate, einer Sammlung von Ländereien und Immobilien im Vereinigten Königreich, die dem britischen Monarchen, also derzeit Queen Elizabeth (92), gehören. Erbaut wurde es zusammen mit seinem grösseren Nachbarn, dem Frogmore House, von 1680 bis 1648 im Auftrag von König Charles II. Seitdem haben ... ... hier Mitglieder des britischen Königshauses, Adelige und zuletzt Mitarbeiter der Royals gewohnt. Der Name Frogmore Cottage stammt laut der offiziellen Website des Buckingham-Palastes von der hohen Anzahl von Fröschen, die im tief gelegenen Sumpfgebiet rund um das Anwesen leben. Im Haus selbst sollen die Bauherren, die Einsicht in die im Gemeinderat von Windsor veröffentlichten Baupläne genommen haben, für Meghan und ... ... Harry Kamine, Treppen und einen neuen Estrich hinzugefügt haben. Die ursprünglichen Dielen und Fensterläden blieben aber erhalten. Frogmore Cottage beherbergt laut der Website des Palastes auch diverse Spezialräume wie etwa den Mary Moser Room. Dabei soll es sich um einen Raum handeln, der für Queen Charlotte von berühmten Blumenkünstlern bemalt wurde. Im Britannia Room hat Prinz Philip (97) nach der Stilllegung der Royal Yacht von Queen Elizabeth ... ... im Jahr 1997 eine Reihe von Gegenständen aus dem Inneren des Schiffs untergebracht. Ob Harry und Meghan diese geschichtsträchtigen Räumlichkeiten so belassen haben, ist unbekannt. Allerdings hat sich das Paar gemäss dem US-Magazin «Elle» bei der Einrichtung des Hauses die Unterstützung der Innenarchitektinnen Vicky Charles und Julia Corden von Charles und Co geholt. Harry und Meghan gaben sich am 19. Mai 2018 auf Schloss Windsor das Jawort, die anschliessende Hochzeitsfeier fand im Frogmore House statt. Auf dem Gelände wurden zudem auch die offiziellen Verlobungsfotos gemacht. «Windsor ... ... ist ein ganz besonderer Ort für Ihre königlichen Hoheiten, und sie sind dankbar, dass sie ihren offiziellen Wohnsitz auf dem Landgut haben werden», heisst es in der Mitteilung des Palastes zu dem Umzug. Obwohl das neue Zuhause nun eine Stunde von der Metropole London und der restlichen Königsfamilie entfernt liegt, wird das Herzog-Paar in Windsor garantiert nicht einsam sein. Gemäss dem «Daily Telegraph» wohnen in der umliegenden Nachbarschaft nämlich zahlreiche Prominente und Mitglieder der britischen High-Society. So befindet sich ... ... etwa das Anwesen von Meghans und Harrys Freunden, dem Schauspieler George Clooney (57) und seiner Frau Amal (41), nur 30 Autominuten vom Frogmore Cottage entfernt. Und auch Sir Elton John (72) und sein Ehemann David Furnish (56) besitzen in der Nähe ein Grundstück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Frogmore Cottage in Windsor ist das neue Heim von Prinz Harry (34) und seiner Ehefrau Herzogin Meghan (37). In der eine Stunde von London entfernten Stadt will das Paar seine Privatsphäre geniessen und abseits der öffentlichen Aufmerksamkeit sein Kind grossziehen. Ein Umstand, den nun vor allem die königlichen Mitarbeiter zu spüren bekommen.

Umfrage
Steht es Meghan und Harry zu, den Parkplatz zu verschieben?

Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben nämlich laut der «Sun» kurzerhand den Mitarbeiterparkplatz auf dem öffentlichen King-Edward-VII-Parkplatz für sich beansprucht. Dies führt dazu, dass zahlreiche Royal-Angestellte nicht mehr dort parkieren dürfen und somit auf einen öffentlichen Parkplatz ausweichen müssen.

«Es ist unfassbar»

Neben dem täglichen Umweg von knapp zwei Kilometern, den die Mitarbeiter auf dem Weg zur Arbeit in Kauf nehmen müssen, sollen sie auch noch selbst für die Parkgebühren aufkommen. Vielen stösst diese Änderung sauer auf.

Den bisherigen Parkplatz nutzen die Angestellten des britischen Königshauses zudem auch, um zum «Royal Household Golf Club» zu gelangen, wo neben Golf auch Cricket und Bowling gespielt wird. «Die Angst ist nun, dass uns bald gesagt wird, dass wir auch nicht mehr Cricket oder Bowling spielen dürfen und dass die Clubs dadurch aussterben - es ist unfassbar», zeigt sich ein Mitarbeiter gegenüber der Zeitung wütend.

Royal-Paar will keinen Verkehr vor seinem Haus

Grund für die Entscheidung der Sussexes, den Parkplatz zu sperren, sei der Trubel vor ihrem Haus. «Wir nehmen an, dass Harry und Meghan nicht aus ihrem Fenster schauen und die ganzen Autos kommen und wieder fahren und die Angestellten in die Clubs gehen wollen», so der Angestellte weiter.

Gegenüber der «Sun» erklärte ein Insider aus Windsor allerdings, dass weder Prinz Harry noch Herzogin Meghan eine Anordnung zur Verlegung des Parkplatzes gegeben habe.

«Nicht in Meghans Hinterhof»

Dennoch bekommt vor allem die werdende Mutter erneut einen fiesen Spitznamen: «NIMBYs», was bedeutet: «Not in Meghan's Back Yard» (zu Deutsch: nicht in Meghans Hinterhof).

Ob es die Anweisung schliesslich gegeben hat oder nicht, die Mitarbeiter der Königsfamilie sind sauer: «Zu sagen, dass wir genervt sind, wäre sehr untertrieben», sagt ein Angestellter.

Wie sich die Parkiersituation ändert, siehst du oben in der Bildstrecke.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas am 13.04.2019 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prinzessin auf der Erbse

    Meghan vergisst woher sie ursprünglich kommt. Hinter dem falschen Lächeln verbirgt sich eine berechnende Person. Es wird nicht das letzte Mal sein.

    einklappen einklappen
  • Dafrro am 13.04.2019 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht wirklich ein Problem- oder?

    Na ja- ich kann auch nicht gratis parkieren im Geschäft.

    einklappen einklappen
  • Nanuk am 13.04.2019 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahm...? XD

    Bild 4: Wohl eher Meter und nicht Kilometer. ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • lord am 13.04.2019 22:50 Report Diesen Beitrag melden

    Schade ums Papier

    Wem interessiert was diese 2 Unwichtige Menschen tun. Kein Wort ueber das Paar.

  • Martial2 am 13.04.2019 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Queen immer die Beste...

    Viele Scheidungen gab's schon immer und überall, selbst bei den Royals: Prinzessin Ann, Prinz Andrew, Prinz Charles, der Rest folgt bestimmt. Die einzige die es so lange ausgehalten hat ist immer noch Königin Elisabeth II... Mehr als exemplarisch und mutig!

  • Londy am 13.04.2019 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnung

    Ich hoffe sie bekommt das gleiche Gesicht vom Mann als Kind. Dann nützt alles Adel nichts...

  • ka am 13.04.2019 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    with or without me

    Sie bezahlen den Lohn der Angestellten oder? 2 km Landstrasse entspricht keinen 5 Minuten- Aber Hauptsache nörgeln! Ich würde diejenigen entlassen!

  • Martial2 am 13.04.2019 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich hatte noch so viel Zeit...

    It's rumbling, es rumort im Schloss... Nicht das erste Mal!