27. April 2005 11:21; Akt: 27.04.2005 11:30 Print

Simpson in Tränen

Ashlee Simpson ist kürzlich in Tränen ausgebrochen, als man sie glauben liess, sie hätte ein Gemälde eines toten Künstlers ruiniert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Sängerin hatte mit Freunden eine Galerie besucht und angeblich ein Bild eines toten Künstlers betrachtet, der so arm gewesen war, dass er auf Pappe anstatt auf Leinwand malen musste.

Aber dann brach plötzlich Chaos aus, als sie die Jacke eines Freundes auf einen Tisch legte, die sich an einer Kerze entzündete, woraufhin die Sprinkleranlage losging und das Gemälde ruinierte.

Nachdem alle evakuiert worden waren und die Organisatoren wissen wollten, wer für das Feuer verantwortlich wäre, hat Simpson einem Freund zugeflüstert: «Bitte schiebt das nicht auf mich!» Schliesslich hat die Sängerin doch die Schuld bekommen und protestiert, als die Organisatoren sie bestrafen wollten.

In dem Moment kam lachend Ashton Kutcher um die Ecke – und Simpson erkannte, dass sie das neueste Opfer für seine Show «Punk'd» geworden war.

Die Sängerin zu Kutcher: «Verdammt noch mal, ich hasse dich! Du Arschloch!» Für die Folge, die am 24. April in Amerika ausgestrahlt wurde, hatte Kutcher auch Bizarre, einem Mitglied von Eminems Rapband D12, einen Streich gespielt und dem Hiphopper mit einer gespielten Verhaftung die Tränen in die Augen getrieben.

Bizarre nach dem Streich: «Ich habe nicht geweint. Der Wind war so stark, davon haben meine Augen getränt.»

(wenn)