Einen Tag nach ihrer Tochter

29. Dezember 2016 13:39; Akt: 29.12.2016 13:39 Print

Starb Debbie Reynolds an gebrochenem Herzen?

Debbie Reynolds verstarb gestern an den Folgen eines Schlaganfalls. War der Tod ihrer geliebten Tochter zu viel für die Hollywood-Ikone?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind besonders schwere Zeiten für Todd Fisher. Erst verstarb seine Schwester Carrie am Dienstag an den Folgen eines Herzinfarkts, nur einen Tag später verlor er auch seine Mutter Debbie Reynolds. Ihre letzten Worte waren laut Todd: «Ich will bei Carrie sein.» Dann sei sie eingeschlafen.

Während Reynolds laut offizieller Mitteilung an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben ist, kursieren im Netz bereits Mutmassungen: Das Broken-Heart-Syndrome (übersetzt Gebrochenes-Herz-Syndrom) sei die eigentliche Todesursache.

Wissenschaftlich erwiesen

Das Syndrom lässt sich wissenschaftlich erklären: Der Körper schüttet hohe Mengen Adrenalin aus, die das Herz belasten. Der Zustand kann wie bei einem Herzinfarkt tödlich enden. «Patienten leiden unter einer schweren emotionalen Belastung», erklärte Christoph Nienaber, Direktor der Kardiologie an der Uni-Klinik Rostock, gegenüber Spiegel.de.

Zwar könne auch etwas Freudiges der Auslöser sein, «in der Regel ist es aber ein negatives Erlebnis: Ein Angehöriger ist plötzlich gestorben, sie haben miterlebt, wie jemand fast ertrunken ist, oder sie wurden überfallen.» Laut einem Bericht von SRF.ch leiden vor allem Frauen nach der Menopause unter dem Broken-Heart-Syndrom.

Reynolds ist nicht die erste Prominente, bei der das Broken-Heart-Syndrome als Todesursache vermutet wird. Auch der Country-Sänger Johnny Cash soll 2003 an gebrochenem Herzen gestorben sein – nur vier Monate nach seiner geliebten Frau June Carter Cash.


Die Fans von Debbie Reynolds trauern am Walk of Fame. (Video: Tamedia/Reuters)

(los)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mini5156 am 29.12.2016 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Kind

    zu verlieren, und sei es schon 60 Jahre alt, ist etwas vom Allerschlimmsten, was einer Mutter widerfahren kann. Schön, dass sie jetzt zusammen im Himmel - oder wo auch immer - sind.

    einklappen einklappen
  • Spaniel am 29.12.2016 14:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon miterlebt

    Es wäre nicht der erste Fall. In unserer Gemeinde ist der gesunde Ehemann einen Tag nach dem Tod seiner Geliebten Ehefrau gestorben. Er hatte absolut keine gesundheitliche Probleme. Gegenüber Nachbarn hatte er sich nur geäussert dass er ohne seine Frau nicht mehr leben möchte. Er Starb an Herzversagen...

    einklappen einklappen
  • Mutter am 29.12.2016 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch!

    Es ist immer tragisch, wenn Eltern ihre Kinder zu Grabe tragen müssen, egal wie Alt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rentner am 30.12.2016 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    Alt genug zum Sterben

    Was soll das Getue über ihren Tod? Sie war 84, da darf man wohl noch sterben. Oder ist das jetzt auch schon verboten?!

  • simon am 29.12.2016 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    sehr seltsam sowas

    komisch...oder wurde sie eher ermordet? in hollywood ist das gang und gäbe (2pac, michael jackson, kennedy, usw.)

    • Trix am 29.12.2016 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @simon

      Ermordet ? Welchen Sender schauen sie im Fernsehen? Schon mal was von herzlichkeit und nächstenliebe gehört. Was hat Debbie vor Ihrem Ableben gesagt ? Ganz sicher nicht , Ich werde ermordet.

    einklappen einklappen
  • Mutter am 29.12.2016 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch!

    Es ist immer tragisch, wenn Eltern ihre Kinder zu Grabe tragen müssen, egal wie Alt!

  • Zauberfuchs am 29.12.2016 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ruhet in Frieden

    Egal in welchem Alter, man will nicht, dass man das eigene Kind überlebt. Und laut Todd wollte sie sehnlichst bei ihrer Tochter sein und konnte ihr so folgen, so tragisch es für die Hinterbliebenen auch ist. Ruhet in Frieden

  • Spaniel am 29.12.2016 14:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon miterlebt

    Es wäre nicht der erste Fall. In unserer Gemeinde ist der gesunde Ehemann einen Tag nach dem Tod seiner Geliebten Ehefrau gestorben. Er hatte absolut keine gesundheitliche Probleme. Gegenüber Nachbarn hatte er sich nur geäussert dass er ohne seine Frau nicht mehr leben möchte. Er Starb an Herzversagen...

    • H. Wood am 29.12.2016 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Spaniel

      Aha muss sagen eine sehr spannende geschichte. Erzählen sie es doch hollywood vielleichts gibts ja ne sehr spannende lovestory? Das wäre doch echt was tolles.

    • Hoo am 30.12.2016 00:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Spaniel

      Na dann wird er sich wahrscheinlich das Leben genommen haben. Mit Tabletten etc.

    • Spaniel am 30.12.2016 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hoo

      Nein - so war es eben definitiv nicht!

    einklappen einklappen