The Daily Sheen

14. März 2011 13:53; Akt: 14.03.2011 13:53 Print

Torpedo-Treffer, versenkt und wieder «winning»

Von Alec Baldwin muss er sich belehren lassen und er verpasste den Geburtstag seiner Zwillinge, doch Charlie Sheens Live-Tournee war innert Minuten ausverkauft.

Bildstrecke im Grossformat »

Auf dem Internet-Portal «Funny Or Die» präsentiert Charlie Sheen Anfang März 2011 erstmals seine eigene Kochsendung – die nicht ganz unerwarteterweise «Winning Recipes» heisst.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag, den 11. März, hatte Charlie Sheen via Twitter angekündigt, auf Live-Tournee zu gehen. «Meine-rabiater-Torpedo-der-Wahrheit/Niederlage-ist-keine-Option-Tour kommt für euch. Ich gehe ziehe über die Dörfer. LIVE», kündigte der Schauspieler an und versprach «die ECHTE Story des Hexers» zu verraten. «Wenn Du ein Gewinner bist, sehe ich dich da.» Kurz darauf konnte der 45-Jährige vermelden, dass beinahe alle Tickets ausverkauft sind.

Laut «E! Online» soll Sheen nun in 20 bis 30 Städten auftreten. Der Madison Square Garden habe schon angefragt, wird ein vermeintlicher Insider zitiert. Die Billets für Chicago und Detroit werden im Internet bereits für bis zu 500 Franken verkauft. Apropos: Über seine Webseite vertreibt Sheen jetzt auch seine «Winning»-T-Shirts. Und auch ein Comic über den gefallenen Serienstar ist bereits erschienen: Die Cash-Cow steht zum Melken bereit.

Sheen verpasst den Geburtstag seiner Söhne

Es gibt jedoch auch eine schlechte Nachricht für den «Two and a Half Men»-Ex-Star: Den Geburtstag seiner Zwillinge Max und Bob feierte er nicht mit Noch-Ehefrau Brooke Mueller. Die erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex, weil sie sich von ihm bedroht fühlte. Deswegen durfte der Schauspieler seine Söhne schon länger nicht sehen und blieb auch dem Jubiläum am 15. März fern.

«Brooke schien sich zu amüsieren und war entspannt und glücklich», erzählte ein Augenzeuge dem «US Magazine». «Sie schien sich ganz auf ihre Kinder zu konzentrieren. Es gab viel Security, die sicherstellte, dass keine ungebetenen Gäste erschienen. Von Charlie war auf der Party nichts zu sehen.» Das Fest fand in Bel Air statt, im Haus von Gotte Kathy Hilton, der Mutter von Partygirl Paris. Ungefähr 60 Gäste sollen anwesend gewesen sein.

Alec Baldwin: «Bettele um deinen Job»

Alec Baldwin hat derweil bekundet, dass Charlie Sheen sich zusammenreissen und um seinen Job betteln soll. Der Schauspieler aus «30 Rock» hat sich in seinem Blog auf «Huffington Post» dem Verhalten seines Kollegen gewidmet und bezeichnet seinen Kollegen als «drogenverwirrten, Porno-Star-Begleiter und fast in Joyce-Dimensionen wütenden Internet-Geiferer». Baldwin rief Sheen auf, vernünftig zu werden: «Mach ein Nickerchen. Geh duschen. Ruf Chuck an. Geh zu Letterman und entschuldige dich. Schreibe einen riesigen Scheck für B'Nai Brith. Und dann bettele um deinen Job», schrieb der Hollywood-Star.

Chuck Lorre ist der «Two and a Half Men»-Produzent, den Sheen beleidigt hatte. Einem Auftritt bei Talk-Legende David Letterman würde der 45-Jährige wohl gerne bestreiten. «B'Nai Brith» ist eine Organisation, die sich für jüdische Belange einsetzt. Baldwin fuhr fort: «Werde nüchtern, Charlie. Und geh zurück ins Fernsehen, wenn es nicht schon zu spät ist. Das ist Amerika. Du willst wirklich Chuck, Warner Bros. und CBS verärgern? Bettel' um Amerikas Vergebung. Sie werden sie dir geben.»


Ein US-Bericht zum täglichen Gesheene. Quelle: YouTube

(phi/Cover Media)

(phi)