Möglicher Schütze meldet sich

01. April 2019 17:45; Akt: 01.04.2019 17:45 Print

Hat er US-Rapper Nipsey Hussle erschossen?

US-Rapper Nipsey Hussle wurde am Sonntagnachmittag erschossen. Auf Instagram meldete sich nun ein Mann, der behauptet, die Tat begangen zu haben.

US-Rapper Nipsey Hussle wurde am Sonntag erschossen. Hier gibts alle Infos.. (Video: Glomex/Wibbitz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schock in der Musikbranche: Der grammynominierte US-Rapper Nipsey Hussle ist am Sonntagnachmittag in Los Angeles durch Schüsse getötet worden. Das berichtete der Sender NBC News.

Umfrage
Bist du Fan von Nipsey Hussle?

Ein Kollege des Ermordeten, Rapper Cinco, behauptet nun gemäss TMZ.com, dass sich der vermeintliche Schütze am Sonntag bei ihm gemeldet habe.

Vor den Augen seiner Tochter?

Nachdem bekannt worden war, dass Ermias Asghedom, wie Nipsey Hussle bürgerlich hiess, erschossen wurde, startete Cinco ein Live-Video auf Instagram. Mittendrin hatte der Musiker einen jungen Mann mit dem Benutzernamen @gasstongbo zugeschaltet, der aufgeregt gestand, der Schütze von Hussle zu sein.

Er erzählte in der Konferenzschaltung, er sei auf Nipsey zugegangen und habe ihn vor seiner «Tochter» erschossen. Einen Ausschnitt des Gesprächs veröffentlichte Cinco anschliessend auf seinem Instagram-Profil.

Bereits eine Festnahme

Und tatsächlich: Kurz vor dem Mord war der 33-jährige Rapper in Anwesenheit eines kleinen Mädchens gesehen worden – es ist bislang aber nicht geklärt, ob es tatsächlich sein eigenes Kind war.

Die zuständigen Beamten des Los Angeles Police Department sollen bereits einen Verdächtigen festgenommen haben. Laut TMZ.com sei derzeit noch nicht bekannt, ob es sich um besagten Instagram-User handelt.

Anteilnahme auf Social Media

Während die Polizei auf Hochtouren ermittelt, nehmen Musikerkollegen und Freunde des Rappers auf Twitter und Instagram Abschied.

«Zu früh gegangen», schrieb Rapper Snoop Dogg. Er sei «traurig» und erinnert sich an die guten Zeiten, die beide zusammen gehabt hätten.

Auch Sängerin Rihanna schrieb auf Twitter, sie sei «erschüttert». «Das ergibt keinen Sinn.»


«Ich sende all meine Gebete an seine Familie und Lieben», schrieb DJ Khaled, «du bist eine grosse Inspiration für diese Welt. Es ist so traurig.»

Rapper-Kollegin Cardi B meldet sich auf Instagram zu Wort. «Man kann Liebe und Respekt nicht töten», so die Musikerin und wendet sich an ihre Follower: «Streamt und kauft seine Musik, unterstützt das Business und haltet seine Musik am Leben!»

Jada Pinkett Smith nimmt ebenfalls Abschied von Nipsey Hussle. «Ruhe in Liebe, Nipsey», schrieb sie zu einem Foto des Rappers auf Instagram, «mein Herz blutet für alle, die ihn lieben. Bleib stark, @laurenlondon (Nipseys Freundin). Er ist jetzt ein Engel auf deiner Schulter.»

Rapper Tyga «betet für meinen Boy».

Auf Twitter meldet sich Pharrell Williams zu Wort und erweist Nipsey die letzte Ehre.


Kurz und knapp sendet J. Cole seine Anteilnahme via Twitter.


«So, so, so traurig. Verdammt, das tut weh», twittert Basketballstar LeBron James.


Rapper Machine Gun Kelly verabschiedet sich von «einem der grössten Künstler überhaupt» und schwelgt in Erinnerungen. «Ich erinnere mich an den Tag, als wir zum ersten Mal nach Los Angeles kamen, um zu rauchen, zu trinken und zu reden.»

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.