10. April 2005 18:51; Akt: 10.04.2005 19:30 Print

Versöhnliche Stimmung nach der Heirat

Die Heirat von Prinz Charles und Camilla Parker Bowles hat die britische Öffentlichkeit offenbar gnädig gestimmt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage des Instituts MORI äusserten 63 Prozent der Befragten ihre Zustimmung zu der frisch geschlossenen Ehe. Das entspricht im Vergleich zu 2002 einem Anstieg um 14 Prozentpunkte. Der Kronprinz und die neue Herzogin von Cornwall begannen unterdessen ihre Flitterwochen in Schottland. Das Paar hatte sich am Samstag in Windsor das Jawort gegeben.

Auch die britische Presse gab sich nach Jahren der Kritik an Charles' Verhältnis zu Camilla versöhnlich. Der «Sunday Mirror» und «The Mail» erschienen am Sonntag mit der Schlagzeile «Endlich!» auf der Titelseite, der «Sunday Express» titelte «So glücklich». Der antimonarchistische «Independent» begrüsste die Heirat als «Ende der Affäre».

Die Trauung fand im kleinen Kreis in Windsor ohne die Eltern des Bräutigams - Königin Elizabeth II. und Prinz Philip - statt. Die Brautleute strahlten, als sie Arm in Arm aus dem historischen Standesamt aus dem 17. Jahrhundert traten - sie küssten sich aber nicht. Die anschliessende Messe in der Kirche von Schloss Windsor wurde vom Erzbischof von Canterbury Rowan Williams zelebriert. Nach dem Gottesdienst gingen beide die lange Reihe der Schaulustigen entlang, schüttelten Hände und nahmen Glückwünsche entgegen.

Nach der Einsegnung war das Brautpaar Gast der Königin in Schloss Windsor, in dem ein Empfang für rund 800 Gästen gegeben wurde. Die Komödiantin Joan Rivers, die an der Feier teilnahm, sagte am Sonntag, es sei ein heiteres und zwangloses Fest gewesen. Als Charles in seinem Trinkspruch «Ich liebe Camilla» gesagt habe, seien die Gäste in Jubel ausgebrochen. Das offensichtliche Glück des Paares habe auf alle Anwesenden übergegriffen.

Ihre Flitterwochen verbringen Charles und Camilla in dem Jagdhaus Birkhall in Schottland. Am Sonntag nahm das Paar an einem Gottesdienst in der nahe gelegenen Ortschaft Crathie teil.

Mit ihrer Hochzeit wurde die frühere Geliebte des Thronfolgers offiziell Prinzessin von Wales und möglicherweise einmal Königin. Die 57-jährige wird jedoch den Titel Herzogin von Cornwall führen - ein Zugeständnis an die Öffentlichkeit, die den Titel Prinzessin von Wales allein mit der verstorbenen Prinzessin Diana verbindet.

Das Paar soll sich schon nach der ersten Begegnung 1970 verliebt haben. Es entwickelte sich eine Romanze, Charles bat Camilla jedoch nicht um ihre Hand. Camilla heiratete schliesslich den Offizier Andrew Parker Bowles und bekam mit ihm zwei Kinder, Tom und Laura. Der Kontakt zu dem Thronfolger riss aber auch nach der Hochzeit nicht ab. Trotzdem heiratete Charles 1981 die junge Diana. Beide Ehen zerbrachen. Camilla wurde 1995 geschieden, Charles ein Jahr später. Nach Dianas Tod bei einem Autounfall in Paris 1997 bereiteten Charles und Camilla die Öffentlichkeit langsam auf ihre Beziehung vor.

(ap)