Tila Tequila

02. Februar 2011 11:24; Akt: 02.02.2011 12:28 Print

Vier Finger für ein Halleluja

Tila Tequilas Empörung über die Veröffentlichung ihres Sextapes war so sicher wie das Amen in der Kirche - und dies, obwohl sie vermutlich daran kräftig mitverdient.

Bildstrecke im Grossformat »
Nein, liebe Leser und Leserinnen, den direkten Link zum ersten Videoausschnitt von Tila Tequilas Sextape liefern wir Ihnen nicht. Den müssen Sie schon selbst suchen - allzu schwierig ist das nicht. Die halbwegs zumutbaren Bildchen wollen wir Ihnen aber nicht vorenthalten. Eigentlich ist es erstaunlich, dass zehn Jahre nach «1 Night in Paris» Amateur-Sexfilme immer noch Wellen schlagen können. Inzwischen gibt es von Hinz und Kunz ein Sextape. So auch von Tila Tequila, deren flotten lesbischen Dreier «Tila Tequila Uncorked» von Marktleader Vivid Entertainment veröffentlicht wird. Tila Tequila, ein Star, der sein Image so einspurig wie wenige auf Sex aufbaute, hat also ein Schmuddelfilmchen. Kein Problem, dürfte man meinen ... Denkste. Tila ist nun sowas von empört darüber, dass ein erster Ausschnitt auf dem Web einzusehen ist. «Unsere Klientin Tila Nguyen befindet sich in Schockzustand und ist ausser sich vor Wut, dass jemand die Frechheit hatte, ein intimes Tape von ihr und ihren zwei Freundinnen zu streuen ohne ihr Einverständnis», so Tilas Pressesprecher. Doch in der Vergangenheit hat es sich immer wieder gezeigt, dass die öffentlich zur Schau gestellte Empörung der vermeintlichen Sextape-Opfer und ein lukrativer Beteiligungs-Deal sich nicht gegenseitig ausschliessen. Man darf die Prognose wagen: Auch Tila wird darüber hinwegkommen, dass sie nun jeder beim Sex gesehen hat (und damit auch weiss, wie viele Finger sie in ihre … ach, lassen wir das!), denn eine solch grossartige Publicity wie zur Zeit hatte sie schon lange nicht mehr.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich ist es erstaunlich, dass zehn Jahre nach «1 Night in Paris» Amateur-Sexfilme immer noch Wellen schlagen können. Inzwischen gibt es von Hinz und Kunz ein Sextape. Und sind die betreffenden Hinzens und Kunzens halbwegs prominent, ist schnell einmal ein Pornofilm-Vertrieb zur Stelle, der das ganze vermarktet. Meistens verdienen die Hobbyfilmer-Promis dann selbst kräftig mit.

So dürfte es auch der Fall sein mit «Tila Tequila Uncorked» (Ja, das heisst tatsächlich 'entkorkt'!), einem flotten lesbischen Dreier von und mit besagtem US-Reality-Star, das nun von Marktleader Vivid Entertainment veröffentlicht wird. Laut Pressemitteilung Vivids wird der komplette Film mit der «zierlichen, sprudelnden Reality-TV-Personality und Wildfang der Popkultur» am 14. Februar im Internet und im Fachhandel erhältlich sein.

Offiziell empört, heimlich begeistert?

Tila Tequila, ein Star der sein Image so einspurig wie wenige auf Sex aufbaute, hat also ein Schmuddelfilmchen. Kein Problem, dürfte man meinen. Denkste, denn nun berichtet der Newsdienst «Radar Online» über Tila Tequilas Empörung darüber, dass ein kleiner Ausschnitt des Filmchens seit heute auf dem Netz kursiert. «Unsere Klientin Tila Nguyen befindet sich in Schockzustand und ist ausser sich vor Wut, dass jemand die Frechheit hatte, ein intimes Tape von ihr und ihren zwei Freundinnen zu streuen ohne ihr Einverständnis», wird Tilas Pressesprecher zitiert.

Noch weiss man nicht, von welcher Seite her der Filmausschnitt aufs Netz gelangte. Doch in der Vergangenheit hat es sich immer wieder gezeigt, dass die öffentlich zur Schau gestellte Empörung der vermeintlichen Sextape-Opfer und ein lukrativer Beteiligungs-Deal sich nicht gegenseitig ausschliessen. Man darf die Prognose wagen: Auch Tila wird darüber hinwegkommen, dass sie nun jeder beim Sex gesehen hat (und damit auch weiss, wie viele Finger sie in ihre … ach, lassen wir das!), denn eine solch grossartige Publicity wie zur Zeit hatte sie schon lange nicht mehr.

(obi)