Best of Halloween-Kostüme

01. November 2018 15:48; Akt: 01.11.2018 15:48 Print

Wer versteckt sich unter so viel Drag-Make-up?

An Halloween verkleiden sich die Schönen und Reichen im Akkord. Hier sind die besten Looks – unter anderem von Bruno Mars, Sophie Turner und Dylan Sprouse.

Bildstrecke im Grossformat »
Gehört zu Halloween wie ausgehöhlte Kürbisse und betrunkene Halbnackte: an der Seite der Modelmama weilt, kam er dieses Jahr auch in den Genuss eines mehrstündigen Make-up-Termins, der selbst Hollywood-Grossproduktionen billig aussehen lässt. Das Ergebnis ist schrecklich, na ja, «Shrek»-lich halt. Toms Zwillingsbruder liess derweil seinem inneren RuPaul freien Lauf und draggte sich für die Party seiner Schwägerin in spe ordentlich up. Yas Queen! Auf Heidis Halloween-Hundsverlochete (von nun an mit HHH abgekürzt) gaben sich aufwendig kostümierte Prominente die Klinke in die Hand. Hier sind als Gaara aus «Naruto». Der 20-Minuten-Redaktor musste nur etwa eine knappe Stunde lang seine Anime-Kontakte abtelefonieren, um die Namen der Figuren herauszufinden und findet, dass er seine Arbeitszeit heute sinnvoll genutzt hat. Ein klassischer #WNW – #WeischNoWednesday: brachte als Dionne Davenport aus der Kultcomedy «Clueless» die 90er mit an die HHH. Ein letztes noch von der HHH – es wird ja nicht nur bei den Klums Gruselparty gefeiert: Beetlejuice und Lydia Deetz aus dem «Beetlejuice»-Grab. Dieses Jahr warten wir vergeblich auf eine neue «Stranger Things»-Staffel, untätig sind die Hauptdarsteller des Netflix-Hits deswegen aber nicht. Während hat wohl einfach fünf Minuten vor diesem Treffen rasch in die Wühlkiste des Papas gegriffen. Statt «Trick or treat!» haben auf ihrer Süssigkeiten-Tour wohl vor allem «Wakanda forever!» gerufen. Familien schwörten 2018 auf ... ... Superhelden-Gruppenkostüme. schlüpften in optisch durchaus preisgünstig anmutende Batman- und Catwoman-Suits, während ... ... dem DC-Comicfiguren-Thema einen grossartigen Twist verpassten: Sie gingen als Lego-Versionen von Harley Quinn, Robin und Batman. #Produktplatzierung Gemessen an ihrer megalomanischen Hochzeit Anfang September dürften die steckten sie in ein Sully-aus-«Monsters, Inc.»-Gewand. Noch ein Fall von #WeischNoWednesday: Die gruben ihre Outfits vom Musikvideo zum 1997er Hit «Everybody (Backstreet's Back)» aus und zeigten, dass mit einem eifrig genutzten Fitnessabo die Klamotten auch 21 Jahre später noch sitzen können. Musik-Allesbeherrscher steckte etwa gleich viel Liebe in sein Halloween-Kostüm wie in seine Bühnenoutfits. Oder in seine Outfits ganz allgemein. Immerhin erlaubt uns seine Aufmachung einen ziemlich platten Wortwitz: Auf diesem Foto siehst du ... Dead Sheeran! HAHAHAHAch ja, es ist schon Donnerstag, wir sind langsam müde, okay? Und wenn sein Schützling sich schon in Gruselschale wirft, muss natürlich auch dessen Aufpasser Kevin Myers aka @securitykev mitziehen. Auf seine eigene Art und Weise. Auf seine sehr eigene Art und Weise. Auf seine ... okay, was soll das bitte darstellen?! Wir vergessen ja manchmal, dass Eminem drei Töchter hat. Ja, hat er, tatsächlich. Eine davon ist , mittlerweile schon 22 Jahre alt und Piratin. Zumindest an Halloween 2018. Für sie würden wir eine Ausnahme von der «Nimm keine Schoggi von Fremden an»-Regel machen: als der wahrscheinlich an einer schweren Psychose leidende Willy Wonka aus der 2005er Fassung von «Charlie and the Chocolate Factory» mit – natürlich – Johnny Depp in der Hauptrolle. «Phoni Braxton»? Hä? Wer zu alt oder popmusikalisch zu ungebildet, tschuldigung, uninteressiert ist, um zu verstehen, worauf mit diesem Look und der zugehörigen Photoshopperei anspielte, für den lieferte ... ... Queen Bey auf Insta gleich noch die Vorlage mit: das Cover von Toni Braxtons selbst betiteltem Debütalbum von 1993. Und wer «Phoni» auf dem Imitat-Bild nicht schnallt: «Phony» bedeutet so viel wie «falsch» oder «unecht». Eigentlich noch clever von Beyoncé. Das ist wider Erwarten nicht ein neues Teil aus Swimwear-Kollektion, sondern tatsächlich ein Halloween-Kostüm. Und zwar nicht einfach eine schnöde «sexy cavewoman», wie man durchaus annehmen könnte, sondern – laut ... ... ihrer Insta-Story – das Outfit von Raquel Welchs Figur Loana im 1966er Klassiker «One Million Years B.C.». Wir haben es bis jetzt aufgeschoben, kommen aber halt nicht darum herum: Hier sind die s als Victoria's-Secret-Engel. Wer denkt, dass der Reality-Clan sich auf diese eine Verkleidung beschränkt hat, dem tätscheln wir behutsam den Kopf und sagen: «Ach jösses.» Doch wie schon bei der HHH zu Beginn dieser Bildstrecke beschränken wir uns auch hier auf einige wenige Kostüme, weil man mit der Halloweenerei der Grossfamilie locker ein ganzes Fotoalbum füllen könnte. Wenn sie für ihr oftmals puppenhaft wirkendes Gesicht und den entsprechenden Körper schon regelmässig als solche bezeichnet wird, kann sie zur Fasnacht, äh, zu Halloween ja auch gleich als solche inszenieren, richtig? Halbschwester hat sich unter anderem den Einhorn-Partnerlook mit Töchterchen True gegönnt. Also neben dem Engelsflügel-Reizwäsche-Dings von vorhin. Und noch mehr Outfits. Aber eben: Wir beschränken uns hier ja – diese Familie liefert schliesslich das ganze Jahr über schon genug Schockmomente. Besonders lobend, ach, geradezu applaudierend erwähnen müssen wir dann aber noch vom Kardashian-Jenner-Haufen. Ihre Kindergrössen-Ausgaben der grossartig bescheuerten Looks von ... ... North-Papa Kanye Wests und Lil Pumps «I Love It»-Kostümen sind einfach nur perfekt geraten. Apropos : Der Rapper pinselte sich für Halloween als Na'vi aus «Avatar» an. In rund zwei Jahren soll übrigens tatsächlich die Fortsetzung von James Camerons Megastreifen von 2009 erscheinen. Nein, wir können es auch kaum fassen, dass das nun wirklich passieren soll. So, wenn wir eh schon bei anderen Spezies (Na'vi, nicht Rapper) sind, können wir auch gleich ins Tierreich wechseln. Mit seinem Kampf gegen Khabib Nurmagomedov respektive dessen Nachwehen entfachte UFC-Proll Anfang Oktober ein Feuer, das bis heute nicht gelöscht ist. Vielleicht kann sein Hund helfen? Auch hat ihren Vierbeiner in Hihi-Haha-Stöffli gezwängt. Er scheint eine Glace zu sein. Und darüber nicht besonders glücklich. Obwohl: Er scheint mit dem Schwanz zu wedeln. Dann schaut diese Rasse vielleicht einfach nur chronisch traurig rein. Oder ist das ein Mischling? Das ist doch sicher ein Mischling. Und was für ein süsser, hach. Von Tierli zu Furrys: Was aussieht wie ein Foto von Schauspieler im Fetisch-Club, ist tatsächlich eine Verkleidungs-Interpretation der Titelfigur von «Fantastic Mr. Fox». So gibt man mit seinem Wes-Anderson-Nerdwissen an. Und wäre auch an Furry-Partys willkommen. Zwei Nischen mit einer Kostümklatsche. als Joe Jonaddams und Sophie Turned («turned», wie in Vampire verwandelte Menschen? Lustig? Nein? Shit), okay: als Gomez und Morticia Addams, die Oberhäupter von «The Addams Family». Das Hollywood-Paar (oder dessen Stylisten, sind wir mal ehrlich) hat sich sogar die Mühe gemacht und Thing T. Thing (heisst bei uns Das eiskalte Händchen) ins respektive aufs Kostüm integriert. Wirkliche Kostüme haben sich die eine beunruhigend hohe Anzahl an Horrormasken (und, äh, eine blonde Perücke) zuhause rumliegen. Wenn die Kids nicht schon von der künstlichen Bräune des fünffachen Weltfussballers traumatisiert waren, haben ihnen die Gruselfatzen nun wohl den Rest gegeben. «Mini Hendrix» nannte seine Halloween-Verkleidung auf Instagram. Was auch noch passen würde: «Afro Drag», «Caholic Hippie», «Flamingo Woodstock», «Curly Boo» oder einfach «Bruno Scharf». Scheinbar hat Drew Barrymore in einem «Charlie's Angels»-Film mal so ausgesehen wie «Insatiable»-Star als schicker Adolf H...oh, äh, wir hören gerade aus der Regie, dass das Charlie Chaplin sein soll. zu guter Letzt hat sich ans Gesicht gepappt, was sie gerade im Badezimmerschrank gefunden hat und beschreibt das auf Insta als «#MummyDearest», eine Mumien-Anspielung aufs 1981er Dokudrama «Mommie Dearest». Und wir dachten, Aaron Taylor-Johnson sei ein Nerd.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während einige an Halloween Leute mit Motorsägen erschreckten oder mit Pistolen bedrohten, verhielten sich die meisten am Gruselfest friedlich.

Umfrage
Magst du Halloween?

Und gern auch verkleidet. Vor allem in den USA, von wo aus der Brauch allmählich zu uns herübergeschwappt ist und mangels Fasnacht oft eher farbenfroh statt kunstblutbespritzt gefeiert wird.

Das gilt auch für die Prominenz, deren beste Kostüme wir dir oben in der Bildstrecke präsentieren.


Auch 2018 verbrachte Heidi Klum für ihr Halloween-Kostüm viele Stunden in der Maske. (Video: Vizzr/Tamedia)

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sagsdirekt am 01.11.2018 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Geldsache

    8 Stunden bei der Maskenbildnerin und vermutlich x tausend Dillars liegen gelassen da ist es nicht schwer ein super Köstüm zu haben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sagsdirekt am 01.11.2018 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Geldsache

    8 Stunden bei der Maskenbildnerin und vermutlich x tausend Dillars liegen gelassen da ist es nicht schwer ein super Köstüm zu haben.