Wer nicht fragt, ...

07. Dezember 2011 07:11; Akt: 07.12.2011 10:39 Print

Wer ist eigentlich Ryan Gosling?

von Isabelle Riederer - Im Eiltempo erobert Schauspieler Ryan Gosling die Spitze Hollywoods. Doch wer ist der smarte Kanadier, der einst mit Gummipuppen rumknutschte?

Bildstrecke im Grossformat »
Hello, Mister Gosling! Am 12. November 1980 erblickte Ryan Gosling in der kanadischen Stadt London das Licht der Welt. Sein Vater arbeitete in einer Papiermühle, seine Mutter war Sekretärin. Seine Eltern waren überzeugte Mormonen, was Ryan nicht wirklich zusagte. Viel eher liebte er es alleine zu sein. In der Schule war Ryan ein abosluter Einzelgänger. Er hatte keine Freunde, galt als schwererziehbar und wurde nachdem er eines Tages mit Steakmessern nach seiner Lehrerin warf, von der Schule verwiesen. Ärzte diagnostizierten bei Ryan als Teenager das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Zudem hatte Ryan Probleme mit Lesen und kam in eine Förderklasse. Heute denkt Ryan ungern an seine Schulzeit zurück. «Ich hasste es ein Kind zu sein», erzählte er einst in einem Interview. Als Ryan zwölf Jahre alt war, nahm er an einem öffentlichen Casting für den Mickey Mouse Club teil - und wurde angenommen. Gemeinsam mit Stars wie Britney Spears, Justin Timberlake und Christina Aguilera sang sich Ryan in die Herzen der Mädchen. Musik war schon als Kind ein wichtiger Teil seines Lebens. Nebst seinen Auftritten im Mickey Mouse Club, ergatterte er als Teenager unzählige Rollen in TV-Serien. Sein Durchbruch als Schauspieler kam im Alter von 26 Jahren mit dem Film «Half Nelson». Darin verköperte er einen drogensüchtigen Geschichtslehrer. Die Rolle brachte ihm 2007 eine Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller. Im Film «Lars und die Frauen» spielte Ryan einen jungen Mann, der statt echten Frauen lieber Gummipuppen bevorzugt... ...und damit vielerorts komische Blicke erntete. Seine Rolle brachte ihm eine Golden Globe-Nominierung ein. 2011 sorgte er mit dem Drama «Blue Valentine» gemeinsam mit Schauspielerin Michelle Williams für Aufsehen. Im selben Jahr entzückte der Kanadier im Film «Crazy, Stupid, Love» mit seinem Sixpack das weibliche Publikum. Doch er kann mehr als nur gut aussehen... ...im Film «The Ides of March»... ...stellt er an der Seite von George Clooney sein schauspielerisches Talent unter Beweis. Kinostart: 22. Dezember 2011. Damit aber nicht genug. Sein neuster Film «Drive» sorgt bereits vor dem Kinostart am 5. Januar 2012 für Furore. Die Kritiker überschlagen sich mit Lobeshymnen. Leider muss man sich hierzulande noch etwas gedulden, aber die Rolle des verschwiegenen Fluchtfahrers ist dem Kanadier wie auf den Leib geschrieben. Freuen darf man sich aber nicht nur auf den Thriller «Drive». So dreht Ryan Gosling zur Zeit einen Film nach dem anderen. Im Film «Gangster Sqaud» spielt er an der Seite von Sean Penn, Josh Brolin und Emma Stone. Im Film «Lawless», der 2013 in die Kinos kommen soll, spielt er gemeinsam mit Christian Bale und Rooney Mara. Doch nicht nur beruflich läuft es bei Ryan Gosling rund, auch privat. So ist der Kanadier zur Zeit mit der heissen Latina Eva Mendes liiert. Gemeinsam planen die beiden bereits ihre Zukunft. Ob sein vierbeiniger Freund George in der Zukunftsplanung auch eine Rolle spielt. Sicher! Denn ohne seinen pelzigen Begleiter geht Ryan nirgends hin - ob Yoga, TV-Auftritt oder beim Shoppen. Die beiden sind unzertrennlich. Unzertrennlich verbunden ist Ryan Gosling auch mit seinem «Kaktus»-Tattoo, dass er sich selber gestochen hat. Dabei sollte es eigentlich ein Monster sein, dass ein Herz fallen lässt. Aber das ging wohl daneben. 2008 gründete Gosling mit seinem Schauspielkollegen Zach Shields die Band Dead Man's Bone. Das gleichnamige Debütalbum erschien im Oktober 2009.

Der Kanadier Ryan Gosling gilt als der neue Stern am Hollywood-Himmel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 31-Jährige Ryan Gosling ist zur Zeit in aller Munde. Frauen lieben ihn seit seinem Oben-ohne-Auftritt im Film «Crazy, Stupid, Love». Männer beneiden ihn, weil er das Herz von Eva Mendes erobert hat und einfach ein verdammt, cooler Typ ist. Doch wer ist der blonde Schönling? Hier die Antwort und alles, was sie schon immer über Ryan wissen wollten, aber sich nie zu fragen wagten:

1. Aus welchen familiären Verhältnissen stammt Ryan?
Geboren in der kanadischen Stadt London, in Ontario, wuchs Ryan im benachbarten Cornwall, ebenfalls in Ontario, auf. Seine Eltern waren strenge Mormonen. Für Ryan ein Graus. Nach der Scheidung lebten seine ältere Schwester Mandie und er bei seiner Mutter. Eine Zeit, die ihn prägte. «Ich kann denken wie ein Mädchen», erzählte er einst in einem Interview.

2. Wie war Ryans Schulzeit?
Er war ein absoluter Einzelgänger. In der Schule hatte Ryan kaum Freunde, er galt immer als Aussenseiter. Als er eines Tages einen Satz Steakmesser in die Schule mitnahm und diese nach seiner Lehrerin warf, inspiriert durch den Film «Rambo», wurde er von der Schule verwiesen. Zudem litt Ryan am Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom, kurz ADHS, und kam in eine Förderklasse. Doch auch da konnte er aufgrund seiner Leseschwäche mit seinen Mitschülern nicht mithalten. Letzter Ausweg: Seine Mutter kündigte ihren Job und unterrichtete ihren Sohn zuhause.

3. Welches sind Ryans versteckte Talente?
Er hatte schon immer eine musikalische Ader. Als Kind trat er gemeinsam mit seiner Schwester mit Elvis-Hits bei Hochzeiten auf. Auch heute spielt die Musik in seinem Leben eine wichtige Rolle, 2008 gründete er mit seinem Schauspielkollegen Zach Shields die Band Dead Man's Bone.

4. Wie wurde Ryan entdeckt?
Im Alter von zwölf Jahren wurde Ryan beim Disney Channel im Mickey Mouse Club aufgenommen. Gemeinsam mit seiner Mutter und seiner Schwester zogen sie nach Florida. Zwei Jahre lang tanzte und sang er an der Seite von Justin Timberlake, Britney Spears und Christina Aguilera.

5. Womit schaffte Ryan seinen Durchbruch?
2006 spielte er im Film «Half Nelson» einen drogensüchtigen Geschichtslehrer. Diese Rolle brachte ihm eine Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller ein.

6. Mit wem teilte Ryan das Bett?
Von 2002 bis 2004 war er mit Schauspielerin Sandra Bullock liiert. 2005 bis 2008 liebte er Rachel McAdams. Ryan ist kein Mann grosser Affären. Er lebt zurückgezogen in New York mit seinem Hund George.

7. Mit wem kuschelt Ryan zur Zeit?
Die aktuelle Frau an seiner Seite ist Schauspielkollegin Eva Mendes. Spätestens nach ihrem gemeinsamen Turtelurlaub in Paris im November diesen Jahres ist klar: Die beiden sind ein Paar. Angeblich planen sie bereits ihre gemeinsame Zukunft.

8. Wie kam Ryan zur Schauspielerei?
Nach seinem Debüt im Mickey Mouse Club ergatterte er zahlreiche kleinere Rollen in TV-Serien. Doch danach war es ruhig um ihn, sein Durchbruch als Schauspieler liess auf sich warten und er war frustiert. «Ich hielt Dinge für wahr, die es nicht gab und niemand mochte mich. Ich hatte keinerlei Selbstvertrauen, dafür aber eine hyperaktive Fantasie. Das Filmbusiness zieht Leute wie mich an wie Honig die Bienen. Als ich anfing zu arbeiten, hat sich etwas in mir verändert.» Daraufhin folgten Engagements in Filmen wie «Lars und die Frauen» oder «Blue Valentine», welche von Kritikern mit Lob geradezu überhauft wurden.

9. Was ist Ryans Muskelgeheimnis?
Im Film «Crazy, Stupid, Love» begeistert Ryan die Frauenwelt mit seinem durchtrainierten Körper. Dabei mag er seine Muskelberge nicht mal unbedingt. «Meine Muskeln sind eigentlich für nichts gut, sie sind nicht einmal praktisch. Sie sind wie Haustiere. Man muss sie füttern und verhätscheln und wenn man nicht aufpasst, hauen sie wieder ab.»

10. Wie sieht Ryans Zukunft aus?
Rosig, sehr rosig. Ryan ist ein echtes Arbeitstier und wird in den nächsten Wochen mit gleich zwei Blockbustern die Kinoleinwände erobern. So zum Beispiel mit dem Film «The Ides of March», wo er an der Seite von George Clooney in den Sumpf politischer Intrigen absteigt, oder dem Thriller «Drive». Zudem gilt er bereits jetzt als «Sexiest Man Alive». Kritiker sind überzeugt, mindestens eine Oscar-Nominierung sollte ihm sicher sein.


Kinostart von «Drive» ist am 5. Januar 2012.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John am 07.12.2011 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Cooler Film

    Hab mir den Film vor gut 2 Monaten auf Englisch angeschaut und war positiv überrascht. Die Autos spielen zwar nicht die erste Geige, wie man anhand des Titels meinen könnte, nichts destotrotz ein cooler, gelungener Film. Mit kleinem Budget (15 Mio $) einen guten Film zu machen, ist eben auch noch möglich. Man darf keinen Mega-Blockbuster erwarten. Der Film ist sehr realistisch Dedreht und könnte sich ohne weiteres irgendwo so abspielen. Ryan Gosling und Carey Mulligan spielen ihre Rollen echt gut. Die Chemie stimmt zwischen den beiden, was dem Film zugute kommt. Kann ihn nur empfehlen ;-)

  • ein 74-er am 07.12.2011 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Danke für die Erinnerungen

    ein Bericht wie früher in der Schule, wenn das 13 jährige Mädchen von ihrem Schwarm einen Vortrag hält... aber 1:1... weckt nostalgische Gefühle...

  • Mona am 07.12.2011 22:59 Report Diesen Beitrag melden

    The Notebook

    Schade, dass hier nichts vom Film ''The Notebook (Wie ein einziger Tag)'' erwähnt wird. Ein wunderschöner und gleichzeitig sehr trauriger Liebesfilm an der Seite von Rachel McAdams. Den muss man gesehen haben!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mona am 07.12.2011 22:59 Report Diesen Beitrag melden

    The Notebook

    Schade, dass hier nichts vom Film ''The Notebook (Wie ein einziger Tag)'' erwähnt wird. Ein wunderschöner und gleichzeitig sehr trauriger Liebesfilm an der Seite von Rachel McAdams. Den muss man gesehen haben!!

    • Manu am 08.12.2011 09:37 Report Diesen Beitrag melden

      Schade

      Ja, das gleiche hab ich auch gedacht. Finde in the Notebook spielt er super, und hier verlieren sie nicht ein Wort darüber, auch wenn dieser Film vor allen genannten erschienen ist. Sehr empfehlenswert für jene, die gerne Liebesromanzen ala Nicholas Sparks sehen wollen!

    • Janine am 08.12.2011 10:29 Report Diesen Beitrag melden

      Wirklich sehr schade!

      Ich hab mir das gleiche gedacht, Notebook ist einer der schönsten Filme, die ich je gesehen habe..und wäre wirklich erwähnenswert...!

    einklappen einklappen
  • DänuD am 07.12.2011 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Butterfly-Kids

    Sehr wohl ein guter Schauspieler. Nur, ist es das wirklich wert? Einer von vielen Kindern, die ihrer Seele braubt wurden um uns zu ergötzen? Wir sind ein krankes Volk, welches Kinder in MickeyMaus Clubs steckt um sie zu Narren zu züchten was dann zum grossen Geld einiger Studio-Bosse führt. Fragt euch doch mal wieso Britney, Justin, Christina usw usf alle so erfolgreich sind? Nicht nur weil sie gut sind (sind sie definitiv) sondern weil ihr gesamtes Leben durchgeplant ist. Sklavenhandel 2.0 in meinen Augen. Brittney war nicht die erste die daran zerborchen ist. Butterfly-Kids, traurig...

  • Corina am 07.12.2011 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Fracture

    Mir ist der Mann bei "Fracture" mit Anthony Hopkins zum ersten Mal und sehr positiv aufgefallen!

    • Gosling Fan am 08.12.2011 13:36 Report Diesen Beitrag melden

      Männlicher Gosling Fan

      ging mir genauso.. genial wie er dort spielt.... Seit dort hab ich ihn erst wieder in Crazy stupid love gesehen...

    einklappen einklappen
  • Sophia am 07.12.2011 11:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    The Notebook!

    Ehm habt ihr nicht etwas vergessen? The Notebook! Er hat in The Notebook mitgespielt. Unglaublich das der oder die Autorin diesen Film nicht gesehen hat! Deswegen kam er ja dann mit Rachel McAdams zusammen. Da sie zusammen in diesem Film mitgespielt haben. Der Film ist auch nicht allzu lange her. Bis heute ist das sein bester Film meiner Meinung nach.

    • kyra am 07.12.2011 13:18 Report Diesen Beitrag melden

      Der beste Film überhaupt...

      Das ist der beste, schönste und herzergreifendste Film, den ich je gesehen hab. Mein absoluter Lieblingsfilm - unbedingt schauen. Bringt auch Leute wie mich, welche nicht so auf Schnulzen stehen, zum heulen! Spitzen Schauspielleistung!!

    • lenox am 07.12.2011 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      the notebook

      wie wahr.. ich liebe den film!

    • Esra am 07.12.2011 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Notebook

      Unglaublich guter Film!

    • Lulu am 07.12.2011 18:39 Report Diesen Beitrag melden

      The notebook!

      Das Gleiche wollte ich auch schreiben, habe immer darauf gewartet beim Durchklicken der Bilder, dass endlich mal auf diesen Film verwiesen wird!!

    • Jane Doe am 07.12.2011 18:55 Report Diesen Beitrag melden

      bester film

      Wirklich einer der besten Filme! Er und Rachel sind super Schauspieler und beide wunderschöne Leute.

    einklappen einklappen
  • ein 74-er am 07.12.2011 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Danke für die Erinnerungen

    ein Bericht wie früher in der Schule, wenn das 13 jährige Mädchen von ihrem Schwarm einen Vortrag hält... aber 1:1... weckt nostalgische Gefühle...