«Wetten, dass.. ?»

30. April 2011 23:49; Akt: 01.05.2011 12:28 Print

Wettkönige, Küsse, Kapriolen

von Philipp Dahm - Thomas Gottschalks vorletzte «Wetten, dass..?»-Sendung stand ganz im Zeichen der Royal Wedding. Die Gäste in Offenburg waren jedoch nicht ganz so illustre wie in London.

Bildstrecke im Grossformat »
Was für ein «Wetten, das.. ?»-Auftakt: Nach der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton wollen Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker den Balkon-Kuss der Royals übertreffen. Der Moderator belässt es bei einem hastigen Schmatz. «Das war viel zu wenig», kritisierte seine Kollegin. «Du bist echt schüchtern.» Und mit Blick auf seine Gattin: «Es ist dienstlich. Thea weiss das.» Gottschalk als Queen: «Meine Sekretärin hat gesagt, man darf nur so winken.» Das Thema Trauung kennen auch die singenden, schauspielernden Eheleuten Anna Loos und Jan Josef Liefers. «Unsere Hochzeiten war spitzenmässig», sagt sie und berichtet, eine Punk-Band habe die Gäste vertrieben. Whoopie Goldberg, kein Royal-Fan, beantwortet brav die Frage, ob sie das Drehbuch ihres Films «Sister Act» selbst geschrieben habe, mit Nein. Von Desiree Nick liess sich Goldberg kein X für ein U vormachen. Die Reifenleck-Wette sorgte für Belustigung. Belustigt oder schockiert? Anna Nebtrebko und Erwin Schrott. Der Eier-blasen-Kandidat trat bereits zum zweiten Mal in der Show an, doch ... ... die jugendlichen «Schulterzucker» wurden Wettkönig. Dem jungen Paar mochte man den Sieg und das dazugehörige Auto gönnen. Die Zahnpasta-Wette kam eher zäh daher. Hugh Laurie redete nicht bloss, sondern sang auch. Was fürs Auge: Der Auftritt des «Pilobolus Dance Theatre». Erinnert Sie der «Sailing»-Sänger Chistopher Cross auch an «Panxatony Phil» aus «Groundhog Day» («Und täglich grüsst das Murmeltier»)? Michelles Kleid war ... einfach Geschmackssache!

Zum Thema
Fehler gesehen?

«An mir ging das relativ vorüber», sagte Thomas Gottschalk zum «Wetten, dass.. ?»-Auftakt, der ganz im Zeichen der Royal Wedding stand. Dem Bräutigam attestierte er im Anschluss eine «Scheissfrisur - aber er ist gut angezogen». Co-Moderatorin Michelle Hunziker kam in gelinde gesagt gewagter Garderobe hinzu und mit den ersten Gästen wurde es statt königlich nur noch gewöhnlicher. Der deutsche Adelsmann Prinz von Anhalt und Desiree Nick kommen dazu. Letztere präsentiert aus der Abteilung königlicher Kitsch - klaro - eine Kate&Willam-Kotztüte. Hoffentlich kein schlechtes Omen...

«Das war eigentlich unsere Hochzeit!»

Kurz darauf lässt auch sie kein gutes Haar an der königlichen «Platte», die ihrer wohl kokett gemeinten Meinung nach «zur Energiegewinnung einer Sexbombe» dienen könnte. Sie kräht, der englische Adel sei «durch und durch deutsch», was bloss ein bisschen den Tatsachen entspricht. Ihre Idee deshalb: «Das war eigentlich unsere Hochzeit!» Weiter bedeute die Trauung das «Ende des Ständedümpels», sei aber auch das Ergebnis der «Macht der Liebe». «Zwischen der Queen und Kate klappts nicht», ergänzt der grauhaarige Von Anhalt. «Da war was ganz Abweisendes.»

Statt Strafe gibt es für die Verbalverbrecher einen Wettgewinn, weil sie wussten, dass Kandidat Karl zehn Gabeln und zehn Löffel aus Edelstahl in unter zwei Minuten verbiegen konnte. Schauspieler Jan Josef Liefers und seine Frau Anna Loos gesellen sich dazu, nachdem sie ihre Single «Erinnert» vorgestellt haben. «Ich habe mich ja verliebt, als er Gitarre gespielt hat», flötet Loos, die Liefers 2004 ehelichte. «Das Gesicht konnte es ja nicht sein», grinst Gottschalk und hat die Lacher auf seiner Seite.

Leck mich am Reifen

Nach einem ewig anmutenden, selbstherrlichen Verbalschwall der Desiree Nick wird die Show besser. Trauungsbilder von Michelle Hunziker und Eros Ramazotti werden gezeigt. Lächelnd erinnert sich die Tessinerin an ihre «Märchenhochzeit im Schloss». Wette zwei verspricht dann noch mehr Unterhaltungspotenzial: Kandidat Marco will mit Zunge und Nase aus einer Auswahl von 30 Reifen in vier Versuchen drei nur mit Nase und Zunge erkennen. Die Schleckerei ist eine Steilvorlage für allerlei Schabernack.

«Es gab mal einen Film: Die Reifenprüfung», kalauert der Gastgeber, macht «Aquaplaning» aus und informiert: «Er hatte schon immer reife Frauen.» Trotz gütiger Gottschalk-Hilfe («Hier steht der Name, willst du mal rüberlecken?») versagt der Kandidat, dem die Reifen-Wett-Idee wegen pinkelnder Hunde kam. Sein sechsjähriger Sohn im Publikum weint, Mama Silke arbeitet aber auch schon an einer Buchstabensuppen-Wette, weshalb der Zuschauer die fünfköpfige Familie wiedersehen könnte.

«Aus den Klöstern kam die Fröhlichkeit»

Musiker Christopher Cross hat ein neues Album, spielt aber ein Medley seiner alten Hits, womit alles gesagt sein dürfte. Aktrice Whoopie Goldberg taucht auf und outet sich als Royal-Wedding-Deserteur: «Hast du eine Hochzeit gesehen, hast du alle gesehen.» Desiree Nick schaltet sich ein, als über Goldbergs Kirchenkomödie «Sister Act» gesprochen wird. «Aus den Klöstern kam die Fröhlichkeit», kräht sie wieder und nennt Karneval und Wein als Beweis. Whoopie widerspricht vehement, als Michelle Hunziker in die nächste Wette rüberretten will. «Sie werden staunen, was für verrückte Ideen Deutsche haben.»

Es geht um Zahnpasta. «Engländer kennen sowas nicht», zieht der Moderator den Klischee-Joker, bevor die 16-Jährigen Julia und Maria aus Bayern ans Gotteswerk gehen. Sie wollen die 20 Cremes allein durch Fühlen erkennen, doch der Duft der Zahnpasta hilft den Teenagern auch. Das Unterfangen gelingt und beim Gehen grüssen die Girls: «Alles Gute zum Geburtstag, Opa!» Mit «Dr. House» Hugh Laurie gibt es einen schönen Schnitt, denn er beginnt den Besuch mit der Ansage: «Ich ängstige gerne Leute!»

Über den Ballermann in Rente

Er sei geehrt ob seiner bekannten TV-Rolle, die er seit sieben Jahren bekleidet, sagt der Amerikaner, der später gepflegten Kneipen-Rock vorträgt. «So lange dauert es, ein Arzt zu werden.» Seine Wette dreht sich um Eier, denn Kandidat Thomas wettet, davon 40 rohe in weniger als zwei Minuten mit seiner Puste um 180 Grad zu drehen - und setzt sich durch. Whoopie dagegen steht auf und räumt das Sofa für Anna Nebtrebko und ihren ebenfalls singenden Partner Erwin Schrott aus Uruguay. Die Nick nimmt sich wieder als Nabel der Welt wahr und wirft ein, sie habe mal eine schlechte Opernsängerin gespielt. Wann sie dieses Theater wohl beendet?

Grosse Gesten gehören zur Schulterblatt-Wette von Julia und Malte. Der junge Mann (Gottschalk: «Der hat ja mehr hinten als manche Frauen vorne») zuckt seiner Freundin aus einer Auswahl von 40 Liedern Musiktitel vor. Die zwei zittern sich zum Sieg, die finale Wettkönigs-Wahl gewinnen sie dagegen deutlich mit 63 Prozent. Ein Nachtrag zur Stadtwette Offenburg, wo 300 Bürger im Hochzeits-Outfit mit Velo kommen sollten - mit Büchsen im Schlepptau. Gottschalk glaubte nicht daran - und wird nun auf Mallorca am Ballermann DJ spielen müssen. Zufällig passt das mit dem Mallorca-Special am 18. Juni zusammen, wo der Gastgeber seinen Abtritt feiern wird. Es wird sein persönliches Finale.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Davon Genug am 01.05.2011 08:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wetten dass... aufhört?

    jetzt wird es Zeit diese Sendung abzusetzen - die Darsteller werden eintönig und banal. Schade, auch ein Gottschalk ist kein Übermensch und leiert aus. Die Hunziker ist eh überflüssig und braucht die Sendung zur Selbstdarstellung - sonst wäre sie schon lange vergessen.

  • Corina am 01.05.2011 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Schlecht.

    Das beste an dieser Sendung waren die Schuhe von Whoopie Goldberg. Der Rest einfach nur schlecht.

    einklappen einklappen
  • monika am 01.05.2011 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    vorletzte nicht nur für T. Gottschalk

    Seit Michelle Hunziker bei > ist, kann man die Sendung sowieso nur noch ohne Ton anschauen. Für mich heisst dies, lieber überhaupt nicht. Die Sendung ist doch eh schon längst ausgelutscht. Hoffentlich war dies auch wirklich die vorletzte, damit die Sendezeit für Besseres frei wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cybot am 02.05.2011 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Was sonst?

    Immer noch lieber Wetten dass als DSDS. Andere Alternativen hat das Fernsehen ja offenbar nicht mehr zu bieten, dann doch lieber weiterhin Wetten als irgendein neuer Flop. Diese Desiree Nick war aber wirklich kaum zu ertragen.

  • David am 01.05.2011 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das Niveau der Zuschauer

    Der Wettkönig von gestern sollte ein Witz sein! Mir wurde beinahe übel beim zuschauen der Schulterblatt-Wette. 30 verschiedene Lieder nach etwas Übung zu erkennen kann ja wohl jedes Kind. Schon bei der zweiten Bewegung jedes Liedes wusste die junge Dame bereits, um welches es sich handelte. Um das ganze dann noch etwas schwieriger aussehen zu lassen, schwindelte sie dann vor, unsicher zu sein. Und eine solche Wette gewinnt die Sendung?

  • Corina am 01.05.2011 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Schlecht.

    Das beste an dieser Sendung waren die Schuhe von Whoopie Goldberg. Der Rest einfach nur schlecht.

    • Hasusi am 01.05.2011 18:55 Report Diesen Beitrag melden

      Whoopie style

      wo recht hast, hast recht !

    • Päsche am 02.05.2011 10:08 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht ganz

      Nein, nicht ganz. Der song von Hugh Laurie war auch gut.

    einklappen einklappen
  • Silver am 01.05.2011 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Schrecken ohne Ende

    Ich dachte mir, schau dir die letzte Sendung an. Jetzt kann ich nur hoffen, dass es die letzte war (ausser Mallorca). Die Sendungen werden nur länger, aber nicht besser. Als Promis werden Cervelat-Promis präsentiert und die Acts werden immer dünner. Wahrscheinlich haben die echten Promis und die grossen Acts auch gemerkt, dass diese Show nur noch ein Abklatsch glorioser Zeiten ist und, das man auf der Couch nur noch verlieren kann.

  • Yan Pet am 01.05.2011 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Hugh Laurie

    Hugh Laurie ist kein Amerikaner, sondern Brite. Seufz.

    • who cares am 01.05.2011 23:14 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Absolut richtig! im interview sprach Laurie ja auch darüber, dass er den amerikanischen Akzent einüben muss....

    einklappen einklappen