06. November 2003 12:37; Akt: 06.11.2003 14:29 Print

Xtina: Reiseprobleme wegen Intim-Piercing

Sie liebt Piercings, doch nicht deren Nachteile. Metalldetektoren, zum Beispiel. Da nützt der ganze Superstar-Status nichts mehr.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie blick.ch berichtet, blieb die 22-Jährige Pop-Sirene Christina Aguilera in London am Flughafen hängen. Der Grund: Ein Metalldetektor hatte bei einem der vielen Piercings angegeben.

Ärgerlich, denn Presseberichten zufolge musste Dirrty Christina darauf eine Sonderinspektion ihres Körpers über sich ergehen lassen. Im Zeitalter des Kriegs gegen Terror sind auch Superpromis davor nicht gefeit.

Insgesamt elf Piercings sollen es sein, unter anderem ein Silberring an der rechten Brustwarze und – aha! - ein Diamant an der Klitoris. «Ich habe schon sehr viele Komplimente dafür bekommen», meinte die zierliche Popfee kürzlich.