Nach Erpressung

14. Januar 2020 11:41; Akt: 14.01.2020 14:48 Print

Youtube-Star offenbart, dass sie transgender ist

Damit hat niemand gerechnet: Weil sie erpresst wurde, sagt Nikkie Tutorials nun nach elf Jahren Social-Media-Karriere, dass sie «im falschen Körper geboren» wurde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nikkie de Jager hat ihren 12,7 Millionen Abonnenten auf Youtube am Montagabend offenbart, dass sie ein Transgender ist. «Wir brauchen keine Labels. Aber wenn wir eines draufsetzen – dann bin ich Transgender», so die 25-Jährige in einem emotionalen Video. Nach einem halben Tag hat der 17-minütige Clip bereits über 14 Millionen Views verzeichnet.

Umfrage
Schaust du Nikkie Tutorials?

Die Holländerin habe immer vorgehabt, ihren Fans eines Tages davon zu erzählen. Sie entschied sich nun jedoch zu dem Schritt, nachdem man ihr gedroht hatte, sie gegen ihren Willen in den Medien zu outen. «Ich wurde von Leuten erpresst, die meine Geschichte an die Presse durchsickern lassen wollten», so Nikkie.

Sie will «kleine Nikkies» inspirieren

Sie hofft, andere mit ihrer Coming-out-Story zu ermutigen. «Mit dieser Message will ich kleine Nikkies auf der ganzen Welt inspirieren, die sich unsicher, fehl am Platz oder missverstanden fühlen», sagt Nikkie im Video.

Viele Fans sind überrascht und kommentieren, sie hätten nach dem Lesen des Videotitels «I'm Coming Out» erwartet, dass Nikkie sich als lesbisch oder bisexuell outet. Mit ihrer Offenbarung hat jedoch kaum jemand gerechnet. Umso mehr Unterstützung und Bewunderung wird ihr entgegengebracht.

Auf Twitter wird sie für ihr Coming-out gefeiert, der Hashtag #NikkieTutorials trendet gerade. «Du bist solch eine Inspiration und so verdammt mutig!», twittert Make-up-Mogul Jeffree Star. «Ich bin stolz, dich meine Freundin nennen zu dürfen.»

Als Achtjährige nur noch Mädchenkleider

Seit sie denken könne, habe sie gewusst, dass sie ein Mädchen sei, erzählt Nikkie in ihrem Video. Ihre Mutter habe sofort gemerkt, was Sache ist. «Sie hat mich immer unterstützt, mich immer akzeptiert. Und das ist alles, was du als Kind brauchst», erzählt sie sichtlich gerührt.

Als Sechsjährige habe sie angefangen, ihre Haare wachsen zu lassen, und mit acht Jahren trug sie nur noch Mädchenkleider. Als Teenager begann sie ihre Hormontherapie und fünf Jahre später, im Alter von 19 Jahren, hatte sie schliesslich ihre Geschlechtsangleichung.

Nikkie und ihr Verlobter Dylan.

Nikkie ist eine der erfolgreichsten Beauty-Vloggerinnen. Dies zeichnet sich nicht nur durch ihre Anzahl Follower aus: Der Youtube-Star hat bereits mit Kosmetikmarken wie Marc Jacobs oder Maybelline zusammengearbeitet.

Zudem sassen schon Stars wie Lady Gaga (33) oder Kim Kardashian (39) für gemeinsame Youtube-Videos mit ihr vor der Kamera.

(zen)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hagenbutten am 14.01.2020 12:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow!

    Lustig dass plötzlich so viele Menschen, seit sie sich geoutet hat, sagen es seie offensichtlich.. Ich persönlich verfolge sie seit Jahren und hätte alles erwartet nur das nicht. Mir wäre nie der Gedanke gekommen dass sie als Junge geboren worden sein könnte. Ganz im Gegensatz zu anderen Transgendern. Aber ganz egal, ich finde es stark und hoffe dass sie damit anderen Personen, die am gleichene wie Sie leiden, mut macht zu sich zu stehen und sonzu leben wie sie wirklich sind. Ganz egal ob biologisch oder umgewandelt, Mensch ist Mensch!

    einklappen einklappen
  • Yvonne am 14.01.2020 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Find ich stark

    Top das Sie sich geoutet hat. Stark und ein Vorbild für alle. Heuzutage solle das kein Problem mehr sein Leben und leben lassen.

    einklappen einklappen
  • Sabrina am 14.01.2020 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Stark! Und zugleich traurig...

    Ich bin kein Fan von dieser plastifizierten Make-Up-Welt. Menschen sind auch ohne Make-Up wunderschön. Aber ich finde es extrem stark von ihr, dass sie diesen Schritt getan hat und finde es gleichzeitig extrem traurig, dass sie praktisch zu diesem Schritt gezwungen wurde weil sie erpresst wurde. Das sind schäbige Menschen die da am Werk waren. Jeder sollte sein Leben doch so leben können wie er es für richtig hält ohne jemandem Schaden zufügen zu müssen. Es ist traurig, dass so viel Negativität auf dieser Welt vorhanden ist.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lesratte am 17.01.2020 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Lesetipp!

    Zu diesem Thema eignen sich Bücher von Dr. Jordan Peterson oder von Birgit Kelle!

  • manu am 14.01.2020 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    zurück zur Natur

    Egal was sie oder er ist, ich mag diese angemalten Gesichter einfach nicht

  • Nnin am 14.01.2020 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob er/sie stört mich überhaupt nicht.

    Nur was mich stört ist, dass ich mal gelesen habe dass 50% der Transgender Kinder sexuell missbraucht wurden/werden. Und es schauen alle weg. Bitte mal einen Artikel darüber. Helft!

  • bäh!!! am 14.01.2020 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    malkasten

    und das ist ein grund um sich dermassen mit schminke zu verunstalten??? schrecklich

  • Mona am 14.01.2020 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noch einer und

    Aha ganz was neues..sind ja übersättigt mit solchen Outings..wär schön ich könnte mal was sinnvolles lesen von den Printmedien.