«A & F» zahlt für Verzicht

18. August 2011 14:48; Akt: 18.08.2011 15:30 Print

Zu peinlich - Kleider-Verbot bei «Jersey Shore»

Eigentlich ist Product Placement ein beliebtes Mittel, um Produkte bekannt zu machen. Für «Abercrombie & Fitch» nicht. Das Label zahlt, um von den «Jersey-Shore»-Darstellern nicht getragen zu werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während andere Marken dafür bezahlen, von Stars ins Scheinwerferlicht gerückt zu werden, macht «Abercrombie & Fitch» das Gegenteil. Sie bezahlen, um nicht von Berühmtheiten getragen zu werden.

Mit lauter Musik und intensivem, ja fast penetrantem Parfümgeruch und halbnackter Toyboys begrüsst «Abercrombie & Fitch» die Kunden – und setzt damit auf Emotionen und die Strategie «Sex sells». Das US-amerikanische Modeunternehmen will seine Kunden mit sexy Models und «stylishem» Ambiente zum Kauf verführen. Die Kleidung ist Geschmackssache. Die einen lieben die Stücke im College- und Surf-Stil, die anderen hassen sie. Meist prangt auf den Polo-Shirts, Sweat-Jacken und Basic-Shirts gross der Markenschriftzug – oder bloss «A & F».

Zu stereotyp

Dem ach so hippen Trend des «Abercrombie & Fitch»-Stylings folgen jetzt auch «Stars» wie Michael Sorrentino der umstrittenen US-Reality-Show «Jersey Shore». Doch der Kleiderlinie mit dem Elch-Logo passt dies so gar nicht in den Kram, sie fürchtet um ihr Image und hat dem Darsteller eine «beträchtliche Summe» angeboten, wenn er auf das Tragen der Kleidung verzichtet. Über den genauen Betrag wird geschwiegen.

«Wir sind zutiefst besorgt darüber, dass Mister Sorrentinos Umgang mit unserer Marke einen bedeutenden Schaden an unserem Image verursachen könnte», so das Unternehmen in einer Mitteilung. Der Grund: In den USA wird der Serie, die acht Italo-Amerikaner auf ihrem Sommerurlaub begleitet, vorgeworfen, die Darsteller zu stereotyp zu zeigen.

Diskriminierend?

Dass der Kleiderriese so sorgsam mit seinem Image umgeht, ist keineswegs aus der Luft gegriffen. 2004 zahlte «Abercrombie & Fitch» in einem Vergleich über 30 Millionen Schweizer Franken, um einer Sammelklage zu entgehen. 10 000 erfolglose Bewerber warfen dem Label vor, nur Leute mit weisser Hautfarbe einzustellen.

(los)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • aflondon am 01.02.2012 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Voll im Trend :-)

    An alle notorischen Nörgler. Ist hier Neid im Spiel? Schon lustig das AF solche Emotionen auslöst. Mir gefallen die Kleider und deswegen trage ich sie. Ob Marke oder nicht was solls. Und ganz ehrlich: Jeder hat Markenkleider. Ob Adidas, D+G, E-Sprit und und und. Also einfach easy nehmen und den Leuten die AF mögen die Freude lassen. Übrigens ist AF immer noch voll im Trend. Beim Store in London musste ich 30 Min anstehen.

  • Anti - Kapitalist am 18.08.2011 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Kapitalismus

    Das ist zum lachen! Diesse Modemarke für die Reichen ist doch ein Witz! Ich zahle jedem, der keine A&F Klamotten trägt noch so gerne 1.- pro Tag. Für ein Pulli 450.- zu bezahlen, nur weil A&F draufsteht, es aber trotzdem aus Kinderarbeit von Asien stammt, ist einfach lächerlich und zeigt wie weit uns der Kapitalismus bereits getrieben hat. Es geht nur ums sogenannte "Image"

    einklappen einklappen
  • D. K. am 19.08.2011 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wie kann man eine Modemarke hassen? ...

    A&F missfällt vielen Menschen. Wieso? Ist es nicht vielmehr so, dass A&F-Gegner prinzipiell negativ zu A&F-Träger eingestellt sind? -Unverständlich! Ich glaube, die A&F-Freunde lassen sich weder auf gut betucht noch auf US-Fetischisten pauschalisieren. Einzige Gemeinsamkeit dürfte die Liebe zu hübschen Kleidern sein. Ich verstehe also nicht, wieso die A&F-Gegner gegen die Marke an sich wettern. Weder sind A&Fs Kleider aussergewöhnlich aufdringlich designt noch sind sie speziell teuer. A&F-Freunde tragen diese Kleider nur, weil sie ihnen gefallen - ist das schlecht?

Die neusten Leser-Kommentare

  • aflondon am 01.02.2012 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Voll im Trend :-)

    An alle notorischen Nörgler. Ist hier Neid im Spiel? Schon lustig das AF solche Emotionen auslöst. Mir gefallen die Kleider und deswegen trage ich sie. Ob Marke oder nicht was solls. Und ganz ehrlich: Jeder hat Markenkleider. Ob Adidas, D+G, E-Sprit und und und. Also einfach easy nehmen und den Leuten die AF mögen die Freude lassen. Übrigens ist AF immer noch voll im Trend. Beim Store in London musste ich 30 Min anstehen.

  • D. K. am 19.08.2011 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wie kann man eine Modemarke hassen? ...

    A&F missfällt vielen Menschen. Wieso? Ist es nicht vielmehr so, dass A&F-Gegner prinzipiell negativ zu A&F-Träger eingestellt sind? -Unverständlich! Ich glaube, die A&F-Freunde lassen sich weder auf gut betucht noch auf US-Fetischisten pauschalisieren. Einzige Gemeinsamkeit dürfte die Liebe zu hübschen Kleidern sein. Ich verstehe also nicht, wieso die A&F-Gegner gegen die Marke an sich wettern. Weder sind A&Fs Kleider aussergewöhnlich aufdringlich designt noch sind sie speziell teuer. A&F-Freunde tragen diese Kleider nur, weil sie ihnen gefallen - ist das schlecht?

  • Miro Meier am 19.08.2011 12:08 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist der Verstand?

    Ich lese hier immer "super qualität" und "mega bequem" ... Unglaublich. Coop Naturaline ist auch super Qualität aus Bio-Baumwolle und mega Bequem. Nach Ed Hardy und Buffalo-Plateauschuhen nun dieses Hirngespinst. Naja, wers braucht um sich bestätigt zu fühlen soll sich dieses Label kaufen. In einem halben Jahr schämt ihr euch für die ach so hippen Pullis und kauft das nächste Trendlabel. Ist das unsere Zukunft?

    • Martin Müller am 19.08.2011 13:11 Report Diesen Beitrag melden

      Lieber Miro...

      Es ist absolut unterschiedlich, wo der Mensch seine Prioritäten setzt. Ich bezweifle stark, dass Du Dich bei Deinen Ferien, Deinem Wohnungs-Interieur, Deinen Hobbys sowie Deinem Auto immer für das qualitativ beste und günstigste entscheidest. Zudem wage ich zu bezweifeln, dass jeder modisch angezogene Mensch über ein verkrüppeltes Selbstbewusstsein verfügt. Er setzt dabei - siehe Beginn - einfach seine Prioritäten etwas anders als die Coop Naturaline-Fans. Was meinst Du?

    • The~Duke am 19.08.2011 13:41 Report Diesen Beitrag melden

      Jein

      So sieht die Zukunft wohl aus, aber das ist ja nichts neues. Diese ganze Markengeilheit gibt es schon lange! Verantwortlich dafür: Oberflächlichkeit, die moderne Konsumgesellschaft, Gruppenzwang usw. und so fort.

    einklappen einklappen
  • Pazi Wazi am 19.08.2011 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Love A&F

    Also ich liebe die A&F Kleider. Sie sind ultra bequem und sehen nicht nur super aus sondern haben eine super Qualität. Als ich letztes Jahr in Miami war, musste ich so richtig da einkaufen gehen und habe mir sogar einen Trainer gekauft plus mehrere T-Shirts und Jacken und Hosen... Love A&F! Der Empfang ist genial, die Musik dort drinnen der Hammer(richtige super atmosphere) und die Frauen saugeil plus die Preise sehr angemessen.

  • fitchdi am 19.08.2011 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    A&F is dead...

    schon klar, wer ein wenig die Wirtschaftnews der USA mitverfolgt weiss, dass A&F an starken Umsatzeinbussen leidet... alles was halt mal trendy war stirbt auch relativ schnell wieder... dumm sind nur die Leut hier die meinen mit A&F etwas spezielles zu tragen... in den USA ist bald Sell-out...

    • Pesche am 19.08.2011 10:57 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      ...die Läden in den Malls sind leer, ich bestätige...

    • Chris am 19.08.2011 12:14 Report Diesen Beitrag melden

      Teuer in den armen USA

      A&F ist für Amiverhältnise extrem teuer. Wenn fitchdi die Weltwirtschaftszahlen in betracht zieht..... Oh Wunder sind die Läden leer. Ich persönlich finde den Style gut, aber früher hatten nicht soviele A&F an. Mittlerweile auch hier reiner Mainstream und da gibts bessere und günstigere Labels.

    einklappen einklappen