Coming-Out

28. Dezember 2011 15:20; Akt: 28.12.2011 15:30 Print

Zu schwul, um wahr zu sein

Manch einer staunte, als das vermeintlich neue Cover des «People»-Magazins mit Taylor Lautners Coming-out die Runde machte. Manch einer fiel gar auf den Hoax herein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Exklusiv: Taylor Lautner ist schwul und stolz darauf», schreit die Schlagzeile vom - angeblichen - neuen «People»-Cover vom 7. Januar 2012. Mädchenschwarm Taylor Lautner soll schwul sein? Immerhin behauptet dies das renommierte «People»-Magazin und nicht etwa der «Star». Wenn das keine Sensation ist! Klar, dass diese Nachricht sich im World Wide Web wie ein Lauffeuer verbreitete.

«Glücklicher als je zuvor»

«Der Gerüchte überdrüssig, spricht der ‹Twilight›-Star offen über seinen Entscheid zum Coming-out: ‹Ich bin viel befreiter und viel glücklicher als je zuvor», wird der Schauspieler auf dem Cover zitiert ... fälschlicherweise, wie sich bei näherem Hinsehen herausstellt. Denn die Sideline mit Storys über Brangelina und Sängerin Carnie Wilson stammt von einem «People»-Cover vom Mai 2006. Inzwischen hat ein Sprecher der Publikation bestätigt: Das Titelblatt ist eine Fälschung.

Doch nicht wenige fielen auf den Hoax herein – mitunter auch prominente Kollegen. HipHop-Mogul Russell Simmons twitterte: «Stolz auf Taylor Lautner für seinen Mut und seine Tapferkeit». Nachdem er auf seinen Fehler aufmerksam gemacht worden war, liess Simmons verlauten: «Ich bin enttäuscht, dass man sich über ein Coming-out und die Sexualität eines Menschens lustig macht. Lasst Taylor Lautner die Person sein, die er sein will.»

«Die wissen, dass ich hetero bin.»

Wer hinter dem Hoax steckt und was die Beweggründe der Schwindler sind, ist noch nicht bekannt. Fakt ist, dass Taylor Lautner im November 2011 in einem Interview mit der australischen Ausgabe von «GQ» bestritt, schwul zu sein. Damals wurde er auf sein Verhältnis mit Regisseur Gus van Sant und Drehbuchautor Lance Black (die beide homosexuell sind) angesprochen: «Ich glaube, die wissen, dass ich hetero bin. Doch sie sind klasse Jungs; machen eine Menge Spass.»

Lautner wurde jüngst eine Beziehung zu seinem «Abduction»-Co-Star Lily Collins nachgesagt. Ausserdem war er kurze Zeit mit Sängerin Taylor Swift zusammen, wobei es schade ist, dass die beiden sich trennten, denn: Wäre es zu einer Heirat gekommen, hätten beide Eheleute ‹Taylor Lautner› geheissen.

(obi)