Gotthard schlägt zurück

21. November 2011 20:23; Akt: 22.11.2011 10:32 Print

«Das war unter der Gürtellinie»

von Isabelle Riederer - Die «Witwe» von Steve Lee, Brigitte Voss-Balzarini lästert ganz öffentlich über Gotthard und ihren neuen Sänger. Doch das lassen die Rocker nicht länger auf sich sitzen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zwischen der «Witwe» von Steve Lee, Brigitte Voss-Balzarini und den Gotthard-Rockern herrscht dicke Luft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jetzt ist das Fass voll. Nach den Facebook-Attacken von Brigitte Voss-Balzarini (20 Minuten Online berichtet), der «Witwe» des verstorbenen Gotthard-Sängers Steve Lee, gegen den neuen Sänger Nic Maeder und die alten Bandmitglieder, schiessen die Rocker nun zurück. Gotthard-Bassist Marc Lynn, der mit der Freundin des verstorbenen Steve Lees stets einen freundschaftlichen Kontakt pflegte, scheint von den Verbalangriffen genug zu haben. «Sie hat ihren eigenen Weg eingeschlagen und wir unseren», so Lynn zu 20 Minuten Online und weiter: «Zudem will ich festhalten, dass sie nicht die Witwe von Steve ist.»

«Das war unter der Gürtellinie»

Die Band distanziert sich ganz klar von der Ex-Miss-Schweiz. «Seit der Veröffentlichung ihres Buches haben wir mit der Sache abgeschlossen», erklärt das Management der Schweizer Band gegenüber 20 Minuten Online. Und holt anschliessend zum K.o.-Schlag aus: «Das war unter der Gürtellinie.»

Am Wochenende wetterte Brigitte Voss-Balzarini auf ihrer Facebook-Seite gegen die Gotthard-Jungs und deren neuen Frontmann Nic Maeder. So schrieb sie: «Ich wünsche der Band nichts Schlechtes, aber auch nichts Gutes.» Frau Voss-Balzarini war bis jetzt für 20 Minuten Online nicht erreichbar.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lirvana am 21.11.2011 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unfair

    können die sich nicht mal in ruhe lassen ? beide Seiten haben es zur Zeit nicht einfach ! aber alles noch gross in die Medien zu bringen finde ich nicht richtig... Steve hätte nicht gewollt das dass mit seiner Freundin und der band so endet! traurig wir sind doch nicht im Kindergarten... übrigens hätte die band das Buch gelesen wüssten Sie wie toll brigitte über die band geschrieben hat !! schade das die Medien brigittes status Meldungen veröffentlichen ohne den Grund dahinter zu kennen.... klar so gibts nur stress und den haben beide Parteien schon zur genüge....

    einklappen einklappen
  • Antinörgeler am 22.11.2011 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Lassen und sein

    Am besten keine Reaktionen zeigen und schon gar keine Plattform bieten. Lasst Sie nörgeln....., denn jeder Kerze geht mal der Wachs aus!

    einklappen einklappen
  • Peter Müller am 21.11.2011 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Steve ist tot!

    Wen kümmert's, was die Dame von sich gibt? Gotthard war eine Band mit einem tollen Sänger. Dieser starb auf tragische Weise. Dies ist sehr traurig! Aber die Band hat nun einmal einen gewissen Namen und die Jungs verdienen auch ihr Geld damit. Es ist ihr Job! Also lasst sie weiter spielen. Gotthard, rock on!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Beat Friedli am 29.11.2011 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Geld regiert die Welt!

    Ich hatte das Vergnügen, die Band und Frau Voss kennenzulernen. Hatte stets gute Erinnerungen an das Treffen. Doch was jetzt in den Medien abgeht, finde ich sehr bedauernswert. Es ist doch das "normalste" für eine Band, weiter zu bestehen. Zumal der Erfolg ihnen Recht gibt. Was Frau Voss betrifft, kann ich auch nachvollziehen, dass die Werbung für ihr Buch keine bessere Plattform bietet, als dies, was wir bis jetzt lesen durften. Schade , sehr schade. Ich denke, es ist einfach lächerlich, was da geschieht! Der Band wünsche ich natürlich alles gute, und Erfolg.

  • rock bottom am 26.11.2011 21:46 Report Diesen Beitrag melden

    gute wahl

    ich war nie ein fan von gotthard, auch wenn ich die jungs sympathisch finde. mit dem neuen sänger könnte ich es aber werden.

  • harleyluja am 24.11.2011 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    trauerarbeit

    verlust, tod... trauer sind immer extrem situationen... es bringt die realität ans tageslicht und viele menschen können nicht damit umgehen... wenn unsere umwelt schon auf tagesroutine umgestellt hat, fängt für hinterbliebene erst das echte trauerarbeit an... es ist nicht ungewohnt das trauernde sehr auffällig reagieren...

  • Ronn Sommer am 24.11.2011 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Geht allen gleich. Plötzlich alleine.

    Das tolle Leben als Freundlin eines Superstars mit alles Vorzügen war sicher wunderbar. Nun ist Steve leider gestorben. Wie allen Menschen die jemanden verloren ist es nun bei Brigitte auch gleich. Plötzlich ist man alleine. Und dazu schon 50. Und plötzlich ist man altes Eisen.

    • harleyluja am 24.11.2011 18:47 Report Diesen Beitrag melden

      abschiednehmen

      stimme ich zu... es ist für niemanden einfach...

    einklappen einklappen
  • Moni am 24.11.2011 07:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm....

    Allein schon die medienpräsente Trauer dieser Frau war mehr als fragwürdig. Ich dachte zuerst auch, dass die Band, von der ich ein grosser Fan bin, ohne Steve nicht weitermachen sollte. Aber ich freu mich für die Jungs von Gotthard. Lets rock!