Humorfestival Arosa

18. Dezember 2011 22:05; Akt: 18.12.2011 21:08 Print

«Giacobbo/Müller» als Höhepunkt

Zum 20-Jahre-Jubiläum hat das Arosa Humor-Festival einen neuen Besucherrekord aufgestellt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

18 291 Personen sahen die diesjährigen Vorstellungen – rund 800 mehr als im Vorjahr. Zehn Tage dauerte das Festival, gestern ging es mit einem Höhepunkt zu Ende: Das Schweizer Fernsehen sendete «Giacobbo/Müller» aus dem Tschuggen-Zelt. Dafür musste das ganze Dekor auf den Berg geschleppt werden. «20 Schneetöff- und Pistenbully-Fahrten waren für den Transport notwendig», so Pascal Jenny, Tourismusdirektor von Arosa. Weitere Glanzlichter des Humor-Festivals waren laut dem künstlerischen Leiter Frank Baumann der Auftritt von Ursus & Nadeschkin mit dem Sinfonieorchester Camerata Schweiz, Franz Hohlers Lesung und das Mummenschanz-Maskentheater. Das Festival will weiter wachsen und mit der Besucherzahl in den nächsten Jahren die 20 000er-Marke knacken.

(bbr/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.