Jastinas Doreens Kampfansage

25. Januar 2019 11:08; Akt: 25.01.2019 13:52 Print

«Weg mit dem Krönchen, Mädels!»

Der Knatsch um Jastina Doreen Riederer erhitzt die Gemüter. Die geschasste Miss selbst meldet sich mit einer Botschaft auf Instagram zu Wort.

«I did it my way»: Jastina Doreen Riederer singt sich nach ihrer Freistellung den Frust vom Leib. (Video: Instagram/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie scheint eine schlaflose Nacht hinter sich zu haben. Weit nach Mitternacht meldete sich Jastina Doreen Riederer (20) am Freitag via Instagram zu Wort – mit einer metaphorischen Ansage: «Weg mit dem Krönchen, Mädels!», postete sie in ihrer Story. «Aufstehen. Haare zerzausen und leben.» Anschliessend setzte sich die Aargauerin an ihr Klavier und sang sich mit einem Klassiker von Frank Sinatra den Frust von der Seele: «I did it my way» trällerte sie ins Mikrofon – «ich habe es auf meine Art getan».

Umfrage
Eine Schweiz ohne Miss Schweiz ist ...

Die Spreitenbacherin, die im März zur Miss Schweiz 2018 gekrönt wurde, ist seit gestern ihren Job los. Und musste via Medien davon erfahren. Die Miss-Organisation stellte sie per sofort frei, weil sie Verträge nicht eingehalten habe und wochenlang nicht erreichbar gewesen sei. Sie selbst sieht das anders: Sie habe immer ihre Pflichten wahrgenommen, doch die Organisation sei ihr Geld schuldig, sagte sie zu 20 Minuten. Sie hat einen Anwalt eingeschaltet und die Betreibung eingeleitet.

Bilder ihrer kurzen Amtszeit: Jastina Doreen Riederer wurde nach zehn Monaten entthront.
Jastina ist als Miss Schweiz entlassen

Über 700 Follower mehr

Ihr Insta-Profil hat Jastina bereits angepasst. «Miss Universe Switzerland 2018» nennt sie sich jetzt und gibt für Bookings ihre eigene Mail-Adresse an, sie nimmt alle Anfragen nun persönlich entgegen. Verändert hat sich auch die Anzahl ihrer Anhänger.

Tatsächlich hat die arbeitslose Miss Schweiz durch den öffentlichen Knatsch auch gewonnen – zumindest an Followern. Am Donnerstagnachmittag, kurz nach Bekanntgabe ihrer Freistellung, verzeichnete ihre Insta-Statistik eine steile Kurve nach oben. Innerhalb der letzten Stunden stieg ihre Community um über 3 Prozent an, mehr als 700 User sind hinzugekommen.

Das Interesse an der entthronten Schönheitskönigin ist riesig und reicht bis über die Landesgrenzen hinaus. Auch deutsche Onlineportale berichten über Jastinas Absetzung. Die Ironie: Gerade die fehlende Medienpräsenz wurde ihr immer wieder vorgeworfen.

«Sie geht unter mit Krach»

Auch zahlreiche 20-Minuten-Leser haben ihre Meinung kundgetan. Die Kommentare reichen von Verständnis für die Organisation über Entsetzen bis hin zu Solidarität mit Jastina. «Wer sich nicht an einen Vertrag hält, ist selber schuld, wenn die Kündigung kommt», schreibt ein Leser. Ein anderer: «Nach 10 Monaten gekündigt und wochenlang nicht erreichbar? Da hatten die Organisatoren wirklich viel Geduld!»

«Sie wird bis zu ihrem Tod die Miss Schweiz 2018 bleiben. Basta», findet ein weiterer Leser. Einige gratulieren ihr zur Freistellung. «Sie geht unter mit Krach. Das ist klug. Ich werde mich an Jastina erinnern.»

Die meisten wünschen sich eine grundsätzliche Absetzung des Wettbewerbs. «Nun könnte man ENDLICH diesen ganzen Mickey-Mouse-Event für immer freistellen!», schlägt jemand vor, stellvertretend für viele. «Lasst es doch einfach sein mit diesen Miss-Wahlen.» Ähnlich lautet der Tenor der 20-Minuten-Umfrage: Knapp die Hälfte ist der Meinung, dass die Schweiz 2019 keine Miss mehr braucht (Stand Freitagvormittag). Nur 3 Prozent der knapp 30'000 Votings wünschen sich weiterhin eine Schönheitskönigin.

(kfi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bonifatz am 25.01.2019 11:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Autsch...

    Die ist doch komisch..Warum überhaupt bei einer Miss Wahl mitmachen wenn man anschliessend völlig dagegen wettert? Die weiss wohl noch nicht so richtig was sie will. Grow up.

    einklappen einklappen
  • Clive am 25.01.2019 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Batchelorette

    3+ sucht doch gerade eine Batchelorette.. wie wärs...?

    einklappen einklappen
  • Chris__ am 25.01.2019 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oje

    Frank Sinatra würde sich im Grabe umdrehen!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • vorname/name am 25.01.2019 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut gemacht!

    wenn mein arbeitgeber mir den lohn kürzen würde, würde ich auch micht mehr arbeiten gehen.

  • ginaluna am 25.01.2019 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Miss Schweiz

    Die einzig guten Missen waren Anita Buri, Linda Fäh und Christa Rigozzi von denen man heute nich höhrt

  • Kevin am 25.01.2019 22:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mamamia

    Bitte schön, dass ist doch keine Miss Schweiz. Sparmassnahmen auch bei der Miss Schweiz Auswahl. Früher wahren die Ladys Top. Was ist passiert 2018.

  • Jdjgssvnhgf am 25.01.2019 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessiert niemand

    Hauptsache sie hat jetzt mehr follower und kann voll und ganz als influencerin durchstarten.

  • Berner mark am 25.01.2019 21:37 Report Diesen Beitrag melden

    Anders

    Schönheit ist anders..