Mister-Camp

10. März 2011 08:24; Akt: 10.03.2011 08:55 Print

Albtraum Dubai-Diät

von Bettina Bendiner - Das Mister-Camp 2011 entführt zwölf Schönheiten ins Schlaraffenland. Nur Fabian Introvigne muss die Finger vom Schlemmerbuffet lassen. Der 20-Jährige hat Problemzonen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu viel Zuckerschlecken bekommt keinem Mister-Schweiz-Kandidaten gut. Das Geschäft mit der Schönheit ist knallhart. Fabian Introvigne bekam das bereits zu spüren. «Ich musste abnehmen», verriet der Elektroniker bei der Ankunft im Mister-Camp in Dubai. Fünf Kilo Hüftspeck störten das perfekte Gesamtpaket. Die Wurstrolle nahm er als Souvenir aus seinem Amerika-Urlaub mit. «Ich war Anfang Jahr zweieinhalb Wochen mit Freunden unterwegs. Und habe richtig zugeschlagen.»

In Las Vegas, L.A. und New York erlag der Single-Mann aus Warth (TG) dem Zauber der amerikanischen Küche. Ob Fast Food oder Schokolade – alles musste in den 1,84-Meter-Mann rein. Mit properen 87 Kilo Kampfgewicht startete er dann ins Rennen um die Schönheitskrone. «Das war nicht der Körper, um auf einer Bühne zu stehen», so Fabian. Auch die Mister-Schweiz-Organisation habe ihm eine sanfte Gewichtsreduktion ans Herz gelegt. «Aber mir war vor allem wichtig, mich wohlzufühlen.»

Das Schleckmaul verzichtete fortan brav auf Süssigkeiten und trainierte fleissig. «Dreimal Krafttraining und einmal Ausdauer pro Woche», sagt Fabian. Mit Erfolg: Als Leichtgewicht fliegt er im Luxushotel ein, wiegt nach knapp sieben Wochen Diät mit 82 Kilo fünf Kilo weniger. Doch damit nicht genug: Der Nimmersatt will weiter abspecken. «Ich will noch ein bisschen runter mit meinem Gewicht.» Eine toughe Aufgabe am Fünfsterne-Frühstücksbuffet. Aber ein Rührei geht ja immer ...