Alexandra Maurer

08. August 2018 19:30; Akt: 08.08.2018 19:30 Print

«Dieser Tag war ein Höllenritt»

Eine Woche nach der Geburt ihrer Tochter zieht Moderatorin Alexandra Maurer auf Instagram eine erste Bilanz als Mutter – und spricht aus, was wohl viele Frauen denken.

In ihrer Instagram-Story spricht Alexandra Maurer über die Geburt ihrer Tochter. (Video: Tamedia/Instagram/alexandramaurer_official)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor gut einer Woche kam das erste Kind von Alexandra Maurer und ihrem Verlobten Greg zur Welt. «Wir sind superstolze Eltern unserer kleinen Prinzessin», gab die Moderatorin die Geburt wenige Tage darauf via Instagram bekannt.

Nun meldet sich Maurer mit einem emotionalen Post über ihre Zeit als frischgebackene Mutter zurück. «Ich bin unfassbar überwältigt, glücklich und dankbar», sagt die 36-Jährige am Montag in ihrer Instagram-Story.

«Der schönste und krasseste Tag»

Doch Maurer gibt zu, dass die Geburt am 30. Juli kein Zuckerschlecken war. «Ich sage euch, dieser Tag war ein Höllenritt», gesteht sie ihren Followern. Die Geburt sei gleichzeitig der schönste und der krasseste Tag ihres Lebens gewesen.

Den Grund dafür sieht Maurer in den «Schmerzen gepaart mit Angst und Respekt vor dem Ungewissen». Die Schmerzen und Ängste seien definitiv nicht zu unterschätzen.

Die Strapazen haben sich gelohnt

Nun, da sie selber weiss, wie sich eine Geburt anfühlt, hat Maurer einen noch grösseren Respekt vor Frauen. «Ich habe unglaubliche Hochachtung vor allen Müttern dieser Welt. Was wir leisten, um ein Baby in die Welt setzen zu dürfen.»

Und obwohl die Geburt kein leichtes Unterfangen war und die Erinnerungen daran erst frisch sind, würde Maurer die Strapazen jederzeit wieder auf sich nehmen: «Für dieses kleine perfekte Wesen, das Greg und ich erschaffen haben, sofort wieder!»

Die Insta-Story von Alexandra Maurer sehen Sie im Video oben.

(anh)