40. Schwangerschaftswoche

23. Januar 2020 09:46; Akt: 23.01.2020 09:57 Print

Anja wehrt sich gegen Fragen zu ihrem Gewicht

Selflove-Influencerin Anja Zeidler steht kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes. Und muss sich mit unerwünschten Bemerkungen zu ihrem Körper auseinander setzen.

Anja Zeidler zeigt das Kinderzimmer, das bereits fertig eingerichtet ist. (Video: Anja Zeidler)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die hochschwangere Influencerin Anja Zeidler (26) schildert in einem neuen Insta-Post, wie sie in den letzten Schwangerschaftswochen vermehrt Bemerkungen zu ihrem Körper hinnehmen müsse.

Umfrage
Kennst du dein Gewicht?

Ihre Putzfrau hätte vor kurzem zu ihr gesagt: «Etwas mehr Füdli steht dir gut!» Und eine Followerin schrieb offenbar: «Mega! Jetzt hesch rechtigi Melchschöppe ond e riiiesige Buuch!»

«Mehr Taktgefühl»

Anja stellt klar: «Der Körper verändert sich in einer Schwangerschaft stark.» Doch: «Nicht jede Frau kann diese Veränderungen leicht hinnehmen und nicht jede Frau kommt mit ständigen Bemerkungen zu ihrem Körper klar.»

Mit ihrem Post will Anja das Bewusstsein dafür schärfen. Sie wolle einfach «mehr Taktgefühl».

«Ich wünsche mir, dass sich Frauen nicht für ihr Körpergewicht rechtfertigen müssen – schwanger hin oder her.» Sie habe übrigens keine Waage zuhause und wisse daher auch nicht, wie schwer sie aktuell ist.

Einfach nichts sagen

Es gäbe doch sowieso «viel schönere» Fragen, die man Schwangeren stellen könne. «Zum Beispiel, wie sich denn die Kindsbewegungen im Bauch anfühlen.» Und manchmal sei es auch das Schönste, einfach nichts zu sagen.

Anja Zeidler ist in der 40. Schwangerschaftswoche. Die Geburt ihrer Tochter steht kurz bevor. Sie ist seit rund einem Jahr mit dem Luzerner Ex-Fussballprofi Milan Anicic (23) zusammen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#Körpergewicht ‼️ „Wie viel hast du denn jetzt effektiv zugenommen?“„Süss, jetzt ist dein Gesicht auch etwas rundlicher geworden.“ „Was meinst du, wie lange dauert es, bis du dann dein #Wohlfühlgewicht wieder hast?“ . Erst fragte man mich, ob ich sicher sei, dass das Kind denn auch gesund sei, da ich lange kaum Bauch hatte. Jetzt, in der 40.SSW mit grösserem Bauch erreichen auch mich die klassischen Gewichtsfragen... Meine Putzfrau meinte letztens zu mir: „Das etwas mehr Füdli steht dir gut!“, eine Followerin schrieb - und sie meinte es vermutlich ebenfalls nicht böse: „Mega! Jetzt hesch rechtigi Melchschöppe ond e riiiesige Buch! Die Kilos stöhnd der!“ . Will ich denn mehr Füdli? Gefallen mir „Melchschöppe“? Sind Kommentare zur körperlichen Veränderung von Schwangeren wirklich so unerlässlich? . Fakt ist: Der weibliche Körper verändert sich wohl selten so stark wie in einer #Schwangerschaft . Nicht für jede Frau sind diese Veränderungen leicht hinzunehmen und nicht jede Frau kommt mit ständigen Bemerkungen zu ihrem Körper klar, deswegen möchte ich mit diesem Post an etwas mehr Taktgefühl erinnern. Auch wenn die Kommentare nicht negativ gemeint sind. Ich persönlich finde, die Veränderungen in dieser Zeit sind auf Grund des grössten Wunders überhaupt & ich „gewichte“ sie nicht🌻 Vom Thema Gewicht & co habe ich mich schon längst verabschiedet❤️ #SeiGlücklichNichtPerfekt #selbstliebe in jeder Lebensphase🥰 . Ich wünsche mir, dass sich #Frauen nicht für ihr #Körpergewicht rechtfertigen müssen (#schwanger hin oder her) & fände es schön, wenn man sich, grad bei Schwangeren, auf andere Dinge fokussiert, als die Grösse oder eben nicht-Grösse ihres Bauches & co. Es gibt doch so viel schöneres zu dem Thema zu fragen, als nach Zahlen. Z.B, wie sich denn die Kindsbewegungen anfühlen🥰 (...Und manchmal ist das schönste, auch einfach mal nichts zu sagen😂) . I➡️ Zurück zu den Anfangsfragen: Zugenommen? Gut möglich. Ich besitze keine Waage. Rundliches Gesicht? Wie auch immer. Ich bin ich... Wohlfühl-was? Bei dir existiert dieser Begriff im 2020 noch? In dem Fall wünsch ich dir von Herzen alles Gute!🙃😅 . Shot by @brandertainment #femalebody #weiblichkeit #kurven

Ein Beitrag geteilt von ANJA ZEIDLER 🇨🇭 (@anjazeidler) am

(fim)