Cecilia Bartoli

14. Februar 2011 12:13; Akt: 14.02.2011 12:20 Print

Auch Wahlzürcherin gewinnt Grammy

Schon zum zweiten Mal gewann die Wahlzürcherin Cecilia Bartoli einen Grammy. Diesen dürfte sie nun in ihrer Schweizer Heimat aufbewahren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Wahlzürcherin Cecilia Bartoli hat am Sonntag in Los Angeles einen Grammy für ihr Kastratenarien-Album «Sacrificium» erhalten. Sie gewann in der Kategorie Beste klassische Gesangsdarbietung, in der sie schon 2002 einen Grammy holte.

Die 1966 in Rom geborene Mezzosopranistin ist mit dem Schweizer Bariton Oliver Widmer verheiratet und lebt in der Nähe von Zürich. Zudem betreut sie eine Musikstiftung im Kreis 8 und ist regelmässig im Zürcher Opernhaus zu Gast, wo sie bereits grosse Erfolge feiern durfte.

Auf der Doppel-CD «Sacrificium» und dem zugehörigen Beiheft erinnert sie an die Kunst und die Leiden der Kastratensänger des 18. Jahrhunderts. Damals wurden Knaben vor der Pubertät kastriert, um den Stimmbruch zu vermeiden und ihnen so eine Karriere als Sänger zu ermöglichen. Die wenigsten schafften es auf grosse Bühnen, viele überlebten nur durch Prostitution. Diejenigen, die reüssierten, waren allerdings die Superstars ihrer Zeit.

(sda)