Zweite Staffel

10. Januar 2011 19:11; Akt: 12.01.2011 07:25 Print

Cyril, Gabriel, Tobi - sie sind weiterhin «JWS»

von David Cappellini - Die Dreharbeiten zu «Jung, wild & sexy» haben wieder begonnen. Doch nicht alle Kandidaten aus der ersten Staffel sind mit von der Partie. Die Top-Sprücheklopfer bleiben aber erhalten.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Sprüche von «Jung, Wild & Sexy» haben Kultpotentiallt. Umso besser, dass Playboy Francisco weiterhin dabei bleibt. Güney ist leider nicht mehr mit von Partie, trotz Sprüchen wie: «Ich denk nid zvil no überä Frau. Ich figg si und denn losi wider heimägoo.» Cyril macht weiter: «Klar lang ich dä Pringles a d'Brüscht, wänn sichs ergit, klar. Ran an die Möpse.» Und auch Dave kommt bald wieder am TV: «Ich hanen verwütscht uf em WC Kokain z’nä. Also ich han so wisses Pulver xee.» Tobi: «Villicht isches Puderzucker xi. Villicht ischer jo zuckerchrank.» Kasi: «Ich han scho zwei Wuchä keini me knallt. Wär schomol wieder Zyt. Und Sex mit de Ex isch immer no s’Beschte. Voll isi, oder?» Susi: «Männer im Usgang wönd nur Frauä ufrissä, schnell ä Nummere schiebe und denn sinds wider weg.» Franceso: «Für mich isch au kai Problem drei Frau heizbringä.» Cyril: «Für was bruuchsch ä richtigi Fründin? Die choschtet nu!» Tobi: «Muäsch halt nöd immer nu di Arbetslosä mitheineh.» Tobi: «Bouland ischs wichtigschtä! Mitem Geld vom Vater chaschders Füdlä butzä!» Cyril: «Klar isches schön wennsi chli Gäld hätt. Aber Holz vorem Huus, da längt!» Susi: «Säged am Kasi än scheiss vefiggtä gruäss.» Francisco: «Die isch wüäscht. Winä Wuäschti.» Tobi: «Dä läbt noch am Motto: Hosä abä, Bei breit.» Gabriel: «Sichr stönd Frauä druf, wenntne richtig driirammsch. Denn gspüre si di au.» Tobi: «Ich halte mich an Kodex.» Cyril: «Wenn i gnuäg trunkä han, goht mehr dä Kodeggs am Arsch vrbi.» Gabriel: «Ich bin kainä wo nur ä halb Stund figgät. Ich bin ainä wo gärn lang figgät.» Tobi: «Äs goht eifach nöd, das d’Mädels nöd under Kontrollä sind.» Kasi: «Lieber gosch schnell hei go wichsä, als das ä Nummerä schiebsch ohne Kondom.» Gabriel: «Min Köörper isch sehr grosse Vorteil, mis marggante Gsicht, min muskulöse Köörper.» Cyril: : «S’geilscht isch wenn diä Frauä alli nass sind und füächt. Vollgasparat!» Dave: «Schumpaarty wär wideremol öppis tolls. Bin jo no niä xi. D’Wiiber stönd doch uf Schuumpartis.» Gabriel: «D’Frauä im Fame sind huärä spitz. Und das ischs wichtigschte.» Francisco: «Frauä stön nid so uf Schliimschissär, wi söll i sagä, Heimlifaisser. Di stönd eifach uf richtigi Männer.» Francisco: «Du xeesch us wiänä spitza Siäch. Du häsch sicher ä Lattä indr Hose.» Güney: «Jo, scho settere Stund!» Francisco: «Vilicht sterb ich morn, drum willi hüt guet usgseh.» Gabriel: «Die Fraue sind alli voll di Bitschs. Diä sind alli voll uf Periodä!» Tobi: «Me xeets am Dave nöd aa, aber au är schloot gern mol dri.»

Fehler gesehen?

Sprüche wie «Ran an die Möpse» oder «Hosä abä, Bei breit» haben die erste «JWS»-Staffel geprägt, bescherten Top-Quoten – und regten heftige Diskussionen über das Fernseh-Niveau an. Nun ist die zweite Staffel von «Jung, wild & sexy» in Planung, erste Club-Szenen wurden bereits gedreht.

Wie 20 Minuten Online weiss, werden in der Neuauflage allerdings nicht alle Protagonisten aus Staffel eins zu sehen sein: So steht unter anderem auch Publikumsliebling Güney dem Sender nicht mehr zur Verfügung - aus eigenem Willen. Kein Wunder, hatte der Basler wegen der Show doch sogar Probleme mit seinem Arbeitsgeber. Die Luzerner Susi, Kasi und Co. spielen derweil in den Plänen von 3+ keine Rolle mehr.

Gabriel hat eigene Regio-Show

Anders bei den Aargauer Bauern. Diese werden definitiv weiterhin am TV zu sehen sein – Cyril, Tobi und Co. haben Gefallen am Ruhm gefunden und keine Sekunde daran gezweifelt, dass sie «auch die zweite Staffel rocken wollen». Weiter hat auch das Basler Duo Francisco und Gabriel ihre Teilnahme bestätigt. Letzterer darf sich ab Februar zudem über eine eigene Show bei einem Regionalsender freuen.

«Zu den Aargauern und den Basler kommen schliesslich noch ein paar neue Cliquen dazu», erzählt 3+-Chef Dominik Kaiser. Ausgestrahlt werden die neuen Folgen bereits ab Februar.

Den Teaser zu Gabriels TV-Show sehen Sie hier: