Eigenwillige Einrichtungen

26. Dezember 2017 09:02; Akt: 26.12.2017 09:02 Print

Auf Insta verraten Stars oft mehr als beabsichtigt

Ob gewollt oder nicht: Auf Social Media enthüllen Schweizer Prominente teilweise auch, wie sie leben und was sie mögen. Wir haben genauer hingeschaut.

Bildstrecke im Grossformat »
feiert seinen 40. Geburtstag und schneidet stolz seinen Kuchen in Autoform an. So weit, so gut. Aber schauen Sie mal hinten links: Sieht ganz nach einer Vorliebe für Sneakers aus. Und Stress hat offenbar kein Schuhgestell. Zudem warten rechts noch ein, zwei Bilder darauf, aufgehängt zu werden. Auch Musikerkollege (23) stellt seine Schuhe am liebsten auf den Boden, statt sie im Schrank zu versorgen. Ausserdem lässt er seine nasse Wäsche im Wohnzimmer trocknen. Und zum Zeitpunkt dieser Aufnahme wartete auf der Post etwas zum Abholen auf ihn. Der am Spiegel angebrachte Zettel verrät es. (25), ihres Zeichens Miss Schweiz des Jahres 2014, feiert ihren Ehrentag. Mit einer Menge bunter Ballons und vielen Schnörkel-Kissen. Man beachte auch das Nachttischli: Neben einer kleinen Pflanze steht darauf ein nicht definierbares Deko-Element. Oder so. Haben Sie Ideen, was das sein könnte? Ob das (36) privater Übungsplatz ist? Der Boden sieht jedenfalls ziemlich beansprucht aus. Und Übung macht bekanntlich den Meister. Oder wie Roger zu diesem Post schreibt: «Practice makes peRFect». Er muss es ja wissen. Toaster, Mixer, Pürierstab, Handstaubsauger ... viele elektrische Haushaltshelfer, die (34) da in ihrer Küchenschublade verstaut hat. In der Küche «arbeitet» auch dieser junge Mann hier. Louie, der Sohn von Ex-Freeskierin (32), räumt alles aus – und offenbart uns damit den Inhalt der privaten Vorratsschränke. (28) besitzt einen «Star Wars»-Stormtrooper-Helm. Ob sie hier auch Trägerin ist, bleibt ihr Geheimnis. Rechts im Bild: ihr Bruder Claudio. Dass (28) als Ex-Miss Schweiz und Model auf Äpfel steht, ist nachvollziehbar. Von ihrer Vorliebe für Duftstäbchen (zu bewundern oben links) wussten wir bislang aber nichts. Was dieser Insta-Post offenbart: SRF-3-Moderator (30) schaut «Der Bachelor». Und hat ein 90er-Skyline-Bild über seinem TV hängen. Ziemlich weit oben, wie wir finden. duelliert? Wenn (24) etwas mag, dann richtig. Man beachte ihre mindestens drei Paar identischer (!) High Heels auf dem Kallax-Regal. Dasselbe Ikea-Stück sah einige Wochen zuvor ... ... noch so aus: Flasche, Schuhe, Täschchen – viel Ware, die das Fitnessmodel da rumliegen hat. Man weiss gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Anja steht übrigens auch auf Chrom-Ablageflächen. Und (natürlich) auf Protein-Shakes. Dasselbe Ikea-Gestell wie Anja Zeidler (und Tausende andere Schweizer) hat auch (31) zu Hause stehen. Auch bei ihm sieht es nicht ordentlicher aus als beim Fitnessmodel. Der Ex-Bachelor mag es kuschelig mit Decken und Herz-Kissen auf dem schneeweissen Sofa. Dieses Zuhause befindet sich in Los Angeles und gehört Moderator (37). Die zwei mögen weisse Möbel, hellgrüne Rosen und roten Wein. Blumen scheinen vor allem ihr Ding zu sein: Immer wieder postet die Frau des Moderators und Schauspielers bunte Sträusse bei Instagram. Zum Beispiel ... ... hier oder ... ... hier oder dort in der ... ... Badewanne. Für Max Loong dürfte es ein Leichtes sein, seiner Gattin eine Freude zu bereiten. Apropos Rosen und Blumen: Darauf steht offenbar auch Sänger (26). Aber hier schauen wir eigentlich lieber woanders hin. Auf den Sonnenuntergang zum Beispiel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wussten Sie, das Fitnessmodel Anja Zeidler (24) mehrere Paar identischer High Heels besitzt? Dass Rapper Stress (40) auf ein Schuhgestell verzichtet? Und dass Ex-Miss Schweiz Kerstin Cook (28) eine Vorliebe für Duftstäbchen hat? Wir auch nicht. Aber ihre Instagram-Accounts haben es uns verraten. Zumindest indirekt.

Umfrage
Lassen Sie sich von den Wohnungen prominenter Leute inspirieren?

Die eigenwilligen Einrichtungen, Vorlieben und Schwächen von Schweizer Prominenten zeigen wir in der Bildstrecke.

(kfi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anna am 26.12.2017 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Grandioser Beitrag zur Geschichte

    Wer kommt auf eine solche Idee, die Bilder so genau unter die Lupe zu nehmen? Kein eigenes Leben oder einfach nur langweilig?

  • humpty am 26.12.2017 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    6 paar???

    die angeblich 6 paar identischen high heels auf zeidlers regal, sind wohl eher nur 3 paar. oder besteht ein paar neuerdings nur aus einem schuh? die 2 schuhe ganz rechts sind denn auch eine spiegelung des paares davor. aber dies nur so am rande..

  • pater007 am 26.12.2017 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Klasse

    Eimal mehr bestätigt dies die Tatsache, dass man guten Grschmack nicht kaufen kann.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Romaneskkko am 26.12.2017 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Turnschuhe ohne Schuhkästli zu Hause geht gar nicht! Und warum holst du nicht dein Päckli von der Post Luka? Wenn du schon Zeit hast Selfies zu machen. :) Alles nichts Besonderes.. sind eben auch nur Menschen.. zum Glück.

  • ruedi lanz am 26.12.2017 19:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn

    Wie viele Stars wir doch haben! Da sind tatsächlich Leute dabei, die man vielleicht vom Hörensagen kennt und die niemals von ihren "Hobbys" über die Runden kommen.

  • pfui stress am 26.12.2017 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    Stress

    und ein Auto als Kuchen? Ein grüner?

  • Mascho am 26.12.2017 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich sehe da nur einen Star

    Aber jede Menge narzisstische C-Promis..

  • Nella Müller am 26.12.2017 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht neu

    Ich nehme an, das meiste davon ist heute so gewollt, inszeniert, wenn auch oft unüberlegt. In den 80ern las ich von Home-Stories in den Zeitungen, welche Einbrechern als Einladung/Orientierung dienten. (Zu) viel preisgeben ist also nicht neu.