«DSDS»

19. Februar 2011 09:32; Akt: 22.02.2011 14:03 Print

Dieter Bohlen sieht Zazou in den Top Sieben

Chefjuror Dieter Bohlen findet die «DSDS» Schweizerin Zazou einen «musikalischer Raffaelo-Leckerbissen». Seine Top-Favoritin ist die 26-Jährige aber nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Für die «Bild» benannte «DSDS»-Mastermind Dieter Bohlen seine Top-Favoriten auf Mehrzad Marashis Nachfolge bei der RTL-Show - Zazou ist allerdings nicht dabei. Zwar sieht der Jury-Chef die Zürcherin in den Top Sieben; bis zum Finale (also unter die besten drei) wird es allerdings ein steiniger Weg. Wörtlich meint Bohlen: «Unheimlich positive Ausstrahlung! Musikalischer Raffaello-Leckerbissen in sonnengebräunt. Muss an der Stimme arbeiten».

Top-Favoriten auf den Titel «Superstar» sind für den 57-Jährigen indes Anna-Carina Woitschack («Von den Mädchen ist sie eine der Besten. Kann singen, tanzen, posen. Aber, ob sie wirklich so brav ist, wie sie sich gibt, lasse ich dahingestellt»), Marco Angelini («Kleines Genie. So nebenbei Medizin zu studieren – Respekt! Diesen Österreicher muss man mögen, der ist aus der Gattung Ösi simpathicus») und Sebastian Wurth (Musterschüler«. Trifft die Töne und liefert ab wie ein alter Hase. Für den rufen Mädchen an – zu Recht!»). Derweil Bohlen Felix Hahnsch, Nicole Kandziora und Christopher Schwab die drei schlechtesten Kandidaten findet, die es wohl nicht weit schaffen werden.

(cap)