London Fashion Week

21. Februar 2019 05:46; Akt: 21.02.2019 05:46 Print

Das macht eine Mode-Influencerin an einem Tag

20 Minuten hat Influencerin Michèle Krüsi einen Tag lang an der London Fashion Week begleitet. Das Protokoll.

Bildstrecke im Grossformat »
Wir treffen Michèle Krüsi im Salon von Star-Coiffeur Larry King. Die Influencerin erklärt ihrer Stylistin den gewünschten Look. Haarewaschen scheint eine willkommene Pause zu sein. Michèle und Xenia Tchoumi, die inzwischen ebenfalls zu uns gestossen ist, scheinen den Ruhemoment zu geniessen. Larry Kings Stylisten machen sich mit Supersonic-Föns ans Trocknen der Haare: Michèle scheint noch immer im Zen-Zustand. Frisch gestylt geht es auf die Strasse: Location suchen, Posieren und selbstverständlich die Resultate des Shootings während des Shootings checken. Kooperationen wie die mit Dyson dankt die Influencerin mit Insta-Posts und -Storys. Nach einem knappen Avocado-Toast-und-Cappuchino-Lunch will Michèle eigentlich nur kurz zum Big Ben, um ein Streetstyle-Bild zu schiessen. Zurück kommt sie durch einen Brexit-Protest zwar verzögert, aber mit diesem zusätzlichen Telefonkabinen-Pic. Nach dem dritten Streetstyle-Shooting des Tages geht es für Michèle – frisch umgezogen – und Influencer-Kollegin Anja Gasser hinter die Kulissen der Adidas Originals x Ji Won Choi-Show in Camden. Kurzes Check-up mit den Followers. Backstage gibts die Looks der Designer-Kooperation im Überblick. Michèle schaut sich die Kollektion im Detail an. Sie findet schnell Gefallen. Nach dem Backstage-Besuch zieht es die Bloggerin für ein letztes Streetstyle-Motiv in die Londoner U-Bahn. Das Tube-Bild fordert etwas Wagemut. Und wie oft im Influencer-Alltag: Geduld. Für den Kooperationspartner inszeniert Michèle weitere Social-Media-Posts. Insgesamt war die Influencerin fünf Tage in London. «Schön, aber auch anstrengend», wie sie uns in einer abschliessenden Video-Botschaft erzählt. Zu ihren Highlights gehörte die Einladung zur Show von Vivienne Westwood am Sonntag. Die Mode- und Punk-Ikone kam selbst auf den Laufsteg, sang eine Anti-Konsum-Message... ... und marschierte schliesslich neben ihren Laien-Models, die sie in der Aktivisten-Szene rekrutierte. «Ein guter Gegenpart im Rahmen der Fashion Week, wo Konsum sonst so sehr im Zentrum steht», findet Michèle.

Zum Thema
Fehler gesehen?

9.53 Uhr
Styling

Wir treffen Michèle in West-London beim Salon von Star-Stylist Larry King, der unter anderem schon «Thor»-Darsteller Chris Hemsworth (35) frisierte. Heute schaut er seinem Personal beim Styling von Michèle Krüsi auf die Finger. Die Modebloggerin hat zu diesem Zeitpunkt längst ihr erstes Shooting hinter sich. «Ich bin um 7 Uhr aufgestanden, um vorher noch einen ersten Look zu fotografieren.» Schliesslich sind es die Streetstyle-Bilder, mit denen sich die 27-Jährige ihre 414'000 Insta-Follower erarbeitet hat.

Umfrage
Wärst du gern Influencer?

Die Momente zwischen Terminen nutzen Michèle Krüsi und Xenia Tchoumi, die inzwischen ebenfalls für ein kurzes Styling-Update zu uns gestossen ist, für etwas Zen-Zeit.

10.34 Uhr
Bloody Mary?

Nach dem Haarewaschen bieten die zuvorkommenden Engländer Michèle und Xenia einen Frühstücksdrink an. Die Girls bleiben beim Kaffee. So ein Fashion-Week-Tag ist schliesslich lang.


Nach dem Styling dankt die Influencerin mit einer Insta-Story. (Video: Instagram thefashionfraction)

11.20 Uhr
Streetstyle No. 2

Direkt vom Salon geht es für ein zweites Streetstyle-Bild ums Eck. Mit 13 Grad und mässig Wind ist es für englische Verhältnisse zwar ein milder Tag, aber nach einer halben Stunde Posieren und Outfit-Variieren ist der Fotografin wie der Journalistin kalt. Michèle nimmts gelassen: «Ich bin da unempfindlich.» Definitiv ein Plus in diesem Business.


Michèle ist routiniert, Laien (die begleitende Journalistin) erkennen, dass ihr Influencer-Alltag viel Ausdauer und Disziplin erfordert.


11.56 Uhr
Lunch

Zeit für Avocado-Toast und Cappuccino. Yumm!

13.10 Uhr
Streetstyle No. 3

Der Zeitplan ist straff, aber Michèle will den nächsten Look am Big Ben shooten. Ihr Uber wird von einem Brexit-Protest aufgehalten. Nach kurzer Hektik sind am Ende sogar zwei Motive im Kasten, es hat noch für ein Telefonkabinen-Foto gereicht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Call me baby

Ein Beitrag geteilt von Michèle Krüsi (@thefashionfraction) am


15.40 Uhr
Adidas Originals x Ji Won Choi

Nach einem kurzen Outfit-Wechsel im Hotel nimmt Dyson uns mit in den Backstage-Bereich der «Adidas Originals x Ji Won Choi»-Show. Uns wird erklärt, das Sport-Label habe die koreanische Newcomer-Designerin auf Instagram entdeckt. Michèle passt im neuen Outfit perfekt in deren Vision.


Die Modeexpertin beweist ihr Trendgespür: Michèle fügt sich visuell perfekt in die «Adidas Originals x Ji Won Choi»-Kollektion ein. (Video: Instagram thefashionfraction)

16.20 Uhr
Streetstyle No. 4

Wenn man schon in London ist, müsste noch ein gutes U-Bahn-Bildli her: In einer nahe gelegenen Tube-Station im Nord-Londoner Stadtteil Camden sucht Michèle den idealen Hintergrund und eine freie Bank. Einmal mehr ist Ausdauer gefragt. Diesmal auch ein bisschen Risikofreude.


Influencer-Kollegin und Fotografin Anja Gasser knipst zwischen den U-Bahn-Ein- und Abfahrten.


17.00 Uhr
Feierabend. Für den Moment

Der Arbeitstag ist geschafft. Der nächste will gut vorbereitet sein. Und ah, da ist noch ein Znacht-Termin.

Insgesamt verbrachte Michèle vier Tage an der London Fashion Week. Zum Abschluss zieht sie im Video Bilanz:


(Video: Michèle Krüsi)

Dyson stattete ausgewählte Stylisten der London Fashion Week mit seinen Supersonic-Haartrocknern und neuen Airwraps aus und lud einige Gäste in die englische Hauptstadt ein – darunter Influencer, Fashion-Blogger und 20 Minuten.

(mel)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nur so am 21.02.2019 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nur so

    Kann mir jemand noch erklären, was daran Arbeit sein soll? Selbstinszenierung, nicht mehr und nicht weniger.

  • Ironicus am 21.02.2019 07:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Knochenjob

    Nach dieser Wahnsinns-Leistung ist es mehr als verständlich, dass die Influencer- Mädels am Abend so richtig ausgebrannt sind, bei dem anstrengenden Job, den sie haben (Ironie off).

  • Riesenaufwand am 21.02.2019 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weltbewegend

    Für was? Sorry, werde Influencer nicht unterstützen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martina am 21.02.2019 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt???

    Mein Kopf fällt fast ab vor lauter Kopfschütteln! Mein Gott, bin ich froh, nicht ein solches Leben führen zu müssen!

  • Nikita Nemiroff am 21.02.2019 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bodagunde

    Warum sitzt die nette Dame zum Schminken im Lavabo?:)

  • Izzy am 21.02.2019 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    ich habe nur eine Frage:

    warum sitzt sie im Lavabo?

  • RegnumBohemiae 1182 am 21.02.2019 10:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frage?

    und welche Wertschöpfung wird bei diesem nutzlosen Tun erreicht? Hat denn überhaupt jemand von den 400k-Guckern auch nur ansatzweise die Möglichkeit, solche promoteten Produkte zu erwerben, sei es finanziell oder auch materiell?

  • M. am 21.02.2019 09:26 Report Diesen Beitrag melden

    Jessica

    Und das ist Fashion? Das ist sehr schade, dass dies als Fashion 'gesehen' wird. Und mit solchen HAAREN Werbung für Dyson zu machen - katastrophe. Sehr schade. Weil eigentlich finde ich Influencer Marketing super.

    • marko 34 am 21.02.2019 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M.

      Super

    einklappen einklappen