Elite Model Look 2011

23. März 2011 18:34; Akt: 23.03.2011 19:13 Print

Fiona Hefti verhilft zu Saner-Träumen

von B. Bendiner - Zu dünn, zu dick? Kein Problem. Das kann man ändern. Vielen Mädchen wurde am ersten offenen «Elite Model Look»-Casting ein ganz anderer Makel zum Verhängnis.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Elite Model Look»-Organisatorin Ursula Knecht erwartet das erste offene Casting des grössten Model-Wettbewerbs der Schweiz mit gemischten Gefühlen: «Vielleicht erleben wir eine grosse Überraschung. Es können ja wirklich alle Mädchen vorbei kommen», sagt die Model-Macherin zu 20 Minuten Online. Und sie kamen. Die Teenies mit den langen Beinen, manche perfekt gestylt, andere direkt von der Schulbank.

Wie Nachwuchsmodel Sara aus Zürich. «Ich bin so nervös. Ich laufe heute zum ersten Mal», sagt die 17-Jährige. Sie habe schon viel vom «Elite Model Look» gehört. «Es ist seriös. Ich bin zum ersten Mal hier.» Sie habe warten wollen. «Bis die Schule fertig ist und ich ein wenig reifer bin.» Jetzt macht sie eine Lehre zur Bauzeichnerin. Vom Modeln träume sie schon immer. Ihr Vorbild – und jetzt kommt die Überraschung: «Julia Saner. Was sie erreicht hat, ist so beeindruckend.»

Viele Mädchen waren zu klein

Nicht ganz so beeindruckend fand Fiona Hefti die Ausbeute nach einer Stunde Casting: «Bis jetzt hat mich noch kein Mädchen so richtig überzeugt», sagt die hochschwangere Ex-Miss Schweiz zu 20 Minuten Online. Trotzdem strahlte sie bis über beide Ohren. Das Casting machte ihr sichtlich Spass: «Hier bekommen auch Mädchen eine Chance, die sich sonst vielleicht nicht trauen.» Sollte sie in einem Monat ein Töchterchen zur Welt bringen, dürfte die später auch mitmachen: «Der ‚Elite Model Look’ ist eine sehr seriöse Sache. Die Models sind sehr gut betreut.» Sie habe früher auch gerne mal ein Abenteuer gewagt, so Hefti. Doch ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, weiss die 30-Jährige nicht. «Wir lassen uns überraschen», sagt sie lachend.

Knapp 70 Mädchen schauten im Jelmoli-Restaurant vorbei. Ursula Knecht ist begeistert: «Die Location ist wunderschön. Ich bin überrascht, wie viele kamen.» Nur ein Problem gab es für Julia Saners Entdeckerin: «Viele waren leider zu klein.» 1.74 Meter müssen die Damen mindestens auf den Laufsteg bringen. Und deshalb ergatterten nur acht Schönheiten eine Einladung zum zweiten Casting. Ob Sara ihren Traum verwirklicht? Das erfahren Sie spätestens am 25. August beim Finale des «Elite Model Look Switzerland» in Zürich.