Verräterischer Insta-Post

05. Juli 2019 11:08; Akt: 05.07.2019 11:08 Print

Hat Ronja Stress betrogen?

Im neuen Song des Lausanner Rappers Stress geht es ums Fremdgehen. Gelten die Zeilen seiner Freundin Ronja Furrer?

Der Rapper zeigt sich offen wie nie: Im Video gibt er Einblick in ein Gespräch mit seiner Psychotherapeutin. (Video: Omar Manai)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zeilen

Stress zeigt sich in seinen neuen Songs offen wie nie. In «Terre brûlée» thematisiert er seinen Umgang mit persönlichen Tiefs. Auch im heute veröffentlichten Track «A chaud et à froid» packt er eine sehr persönliche Story aus.

Umfrage
Wurdest du schon mal betrogen?

«Social Media war nie meins. Aber seit letztem Sonntag bin ich Fan», beginnt der Text. Und dann kommts: «Es gibt nichts Besseres als aufzuwachen und seine Frau zu sehen. Wie sie einen Freund küsst auf Instagram.»

Es sind Bilder, die ihn verfolgen. Die Strophe endet so: «Wenn ich deinen Mund sehe, sehe ich diesen Typen. (...) Wenn ich deine Hände sehe, sehe ich wieder diesen Typen. Ganz schön krass für eine scheue Frau.»


Stress mit seinem neuen Song «A chaud et à froid»

Die Fragen

Da der Lausanner Musiker sich in seinen neuen Songs an sich selbst abarbeitet, scheint klar, dass er von einer persönlichen Erfahrung spricht.

Was wiederum die Frage laut und deutlich aufwirft: Wurde Stress von seiner Freundin, Model Ronja Furrer (27), betrogen? Und hat sie tatsächlich Kuss-Bilder mit einem anderen Mann in ihrer Insta-Story hochgeladen?

Im Refrain singt Stress: «Sie sagt nein, nein, nein. Ihre Augen sagen mir ja, ja, ja.» Er rappt und singt den Song mit Zurückhaltung, trotz der deutlichen Worte. Stress klingt in «A chaud et à froid» nicht nach Wut oder Frust, sondern verletzt.

Der Songtext gibt auch einen Hinweis auf den Zeitpunkt des mutmasslichen Fremdgehens. Es müsste im vergangenen Jahr passiert sein: «Es ist der Fehler, den wir fast alle im sechsten Jahr machen», rappt er in der zweiten Strophe. Die beiden sind seit exakt sieben Jahren ein Paar.

Hat Ronja Stress betrogen?

Keine Antworten

Weder Stress noch Ronja waren für eine Stellungnahme zu erreichen. Zurzeit sind die beiden gemeinsam in den Ferien. Ronja teilte Anfang Woche ein gemeinsames Schwarzweiss-Bild auf Instagram, beide sehen darauf happy aus.

Damit scheint klar: Sie sind immer noch ein Paar – oder arbeiten daran. «A chaud et à froid» endet irgendwo versöhnlich: «Mein altes Ich hätte gesagt: Es ist fertig, vergiss es. Das neue sagt: Was tot ist, kann nicht mehr sterben.» Stress scheint bereit, zu kämpfen.

(fim)