Imageschaden

26. Januar 2019 15:51; Akt: 27.01.2019 10:46 Print

Jastina prüft Klage gegen Miss-Schweiz-Macher

Die freigestellte Miss-Schweiz Jastina Doreen Riederer will gegen die Organisation auf Ehrverletzung klagen. Sie habe einen Imageschaden erlitten.

«I did it my way»: Jastina Doreen Riederer singt sich nach ihrer Freistellung den Frust vom Leib. (Video: Instagram/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Streit zwischen Ex-Miss-Schweiz Jastina Doreen Riedener geht in eine neue Runde. Die Ex-Schönheitskönigin will die sofortige Freistellung durch die Miss-Schweiz-Organisation nicht auf sich sitzen lassen. Sie prüft laut der «Schweizer Illustrierten» eine Klage wegen Ehrverletzung.

Dabei gehe es ihr nicht primär um den finanziellen Schaden. Sie macht geltend, dass die Miss-Schweiz-Organisation neben einer Lohnkürzung auch willkürliche Abzüge für die Benützung eines Autos gemacht haben sollen, obwohl dieses von einem Sponsor zur Verfügung gestellt worden sei. Dieses Geld will Jastina mit einer Betreibung zurückholen. Bei der Ehrverletzungsklage hingegen gehe es ihr um die Behebung des Imageschadens, unter dem sie leide.

«Jastina hat viel geweint»

Gegenüber dem «Blick» äusserte sich auch Jastinas Mutter. «Sie hat die letzten Monate des Öftern keinen Appetit mehr gehabt und viel geweint.» Als Mutter leide sie mit, wenn das eigene Kind alles für seinen Job mache und ihm nun vorgeworfen werde, alles falsch gemacht zu haben.

Die Organisatoren der Miss-Wahl wollten sich nicht zu den Vorwürfen äussern.

(20M)