Ausbildung bei Teleclub

23. April 2018 08:43; Akt: 23.04.2018 08:44 Print

Jetzt will Janosch Moderator werden

Er tauscht Kickbox-Handschuhe gegen Mikrofon: Ex-Bachelor Janosch Nietlispach hat es in den Teleclub-Talent-Pool geschafft. Und liebäugelt mit einer Sport-Sendung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vergangenen Sommer stieg Janosch Nietlispach (29) zum letzten Mal in den Ring. Und beendete anschliessend seine elfjährige Karriere als Kickboxer mit 61 Kämpfen und 50 Siegen im Palmares. Zeit für den Ruhestand – aber noch lange nicht für süsses Nichtstun. Der Zuger hat eine neue Herausforderung gefunden: Janosch wechselt ins TV-Business und lässt sich bei Teleclub zum Moderator ausbilden.

Umfrage
Janosch als Moderator einer Sport-Show – trauen Sie ihm das zu?

Nicht, dass es dem Bachelor 2016 langweilig geworden wäre. Als Mitinhaber zweier Crossfit-Centern, Motivationstrainer und Influencer wäre Janosch eigentlich ausgelastet. «Aber nach dem Rücktritt suchte ich nach einer neuen Challenge», sagt er im Gespräch mit 20 Minuten. «Ich hatte das Bedürfnis, aus meiner Comfort Zone auszubrechen.»

Vom Sofa direkt zum Casting

Seinen Wohlfühlbereich hat er schneller als erwartet verlassen. Drei Monate nach seinem letzten Kampf sass er bei Claudia Lässer (41) in deren Sendung «Persönlich» als Interviewgast auf dem Sofa. Und wurde anschliessend glatt von ihr zum «On Air Check» eingeladen.

Wo er auch überzeugte. «Meine erste Einschätzung stimmte», sagt die Moderatorin und Teleclub-Sport-Chefin. Janosch überzeuge mit einer natürlichen Art, sei telegen und bringe als ehemaliger Spitzensportler den nötigen Background mit.

Jetzt ist er im Talent-Pool des Schweizer Privatsenders und absolviert seit Anfang Jahr eine mehrmonatige Moderatoren-Ausbildung. Nimmt Sprech- und Kameratraining und lernt das journalistische Handwerk. «Es macht mega Spass», sagt Janosch.

Gute Chancen auf eine Sendung

Dass der Sender sein Angebot in jüngster Zeit gross ausgebaut hat, ist ein Glücksfall für den Ex-Bachelor. Neu sind sowohl die UEFA Champions League als auch die UEFA Europa League bei Teleclub zu Hause, und auf Teleclub Zoom finden zudem vermehrt Eigenproduktionen Platz. Entsprechend sind zahlreiche begehrte Moderatoren-Plätze geschaffen worden. Namen wie Roman Kilchsperger, Gilbert Gress oder Gülsha Adilji sind bereits auf der Payroll des Senders vertreten. Und bald auch Janosch Nietlispach?

Der Talent-Pool sei noch keine Garantie auf einen Job, stellt Claudia Lässer klar. Janosch müsse sich in den nächsten Monaten noch beweisen. Er habe aber gute Karten: «Er macht sich wirklich gut», so seine Chefin. «Er hat den nötigen Biss, um sich hineinzuknien und dann am Thema dran zu bleiben.» Sie sehe ihn in einem ersten Schritt in Magazinsendungen, später im Live-Programm.

Ziel: Hockey-WM 2019

Das wäre ganz nach Janoschs Gusto. Der Zuger liebäugelt mit einem Job im Sport-Bereich, kann sich aber auch ein Unterhaltungs-Format gut vorstellen, wie er sagt. «Nur eine Politsendung wäre gar nicht meins», fügt er lachend an. Hauptsache eine neue Challenge. Und die setzt er seinem Spitzensportler-Charakter entsprechend hoch an. «Wohin die Reise führt, weiss ich noch nicht. Aber mein Ziel wäre die Hockey-WM 2019.»


(kfi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike am 23.04.2018 09:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welche Überaschung

    War ja klar der war ja nur bei Bachelor damit er an bekanntheit gewinnt und so bessere Chancen vor der Kamera hat. #Famegeil

    einklappen einklappen
  • Kevinator am 23.04.2018 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Wieso setzt man heute so stark auf Social-Media-Prominenz und auf Verblödungs-Fernseh-Stars anstatt einfach wieder die guten, cleveren und ernst zunehmenden Journalisten zu nehmen?

  • Stufi am 23.04.2018 10:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht!

    Bei dem schläft einem ja das Gesicht ein!

Die neusten Leser-Kommentare

  • ruedi lanz am 23.04.2018 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Schon genug

    Eigentlich hat es schon genügend unfähige Plauderer am Bildschirm!

  • Der in der ersten Reihe sitzt am 23.04.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Zuerst BigBrother und Ballermann

    Hmm ich dachte, dafür braucht es zuerst noch eine Teilnahme bei Big Brother und etwas Erfahrung als Ballermann-Sänger auf Mallorca?

  • Makhee am 23.04.2018 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Mangel

    In der CH haben wir allgemein einen Mangel an guten Moderatoren oder Showmen. Beni Thurnherr und M. Hüppi waren noch die letzten, der Rest ist nur eine Ansammlung von parteiischen Narzissten im Selbstgeltungsdrang.

  • meri am 23.04.2018 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    irgendwann

    schaueh ich kein Fernseh mehr...genau aus diesen Gründen

  • Einerderihnkennt am 23.04.2018 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Junge

    Janosch ist cool als Mensch und kniet sich voll rein wenn er was will. Ich würde es ihm gönnen. Er hat auf viel verzichtet in seinem jungen Alter um erfolgreich zu sein, ob als Sportler oder Geschäftsführer, nichts geschenkt bekommen. Ich kann mir seine lockere Art gut vorstellen im Studio, mach es Junge! :)