Gemeinsame Wohnung

06. März 2020 11:40; Akt: 06.03.2020 11:40 Print

Andrina und Kenny wagen den nächsten Schritt

Andrina und Kenny sind gerade in ihre erste gemeinsame Wohnung gezogen. Hier erzählen sie, worüber sie streiten – und welcher tierische Nachwuchs bald zu ihnen zieht.

Bildstrecke im Grossformat »
Die «Bachelorette»-Liebe hält: Seit Montag wohnen Andrina Santoro (27) und Kenny Leemann (24) zusammen. Noch sind sie zu zweit – Mitte April stossen die zwei Bengal-Büsi hier im Bild dazu. Vor rund einem Jahr haben sich die zwei im TV-Format «Bachelorette» kennen gelernt. «Ab der letzten Rosennacht waren wir wie Magnete, die einander anziehen. Damit hätten wir null gerechnet», erzählte Andrina Anfang Jahr 20 Minuten. Kenny verriet zudem: «Die Beziehung mit Andrina ist die längste, die ich je hatte.» Die beiden Fitness-Enthusiasten sagen, dass sie beide Sturköpfe seien und dies manchmal zu hitzigen Diskussionen führe. Diese seien jedoch harmlos: «Beide haben ihre Trotzphasen, die sind aber rasch wieder um. Streit ist normal, vor allem, wenn man wie wir tagtäglich zusammen ist. Wichtig ist, dass wir alles ansprechen», so Kenny. Einmal hätte sich das «Bachelorette»-Pärchen vergangenes Jahr jedoch fast getrennt – wegen Social Media. Der angehende Architekt erklärt: «Das war in der Phase, als sich Andrina wegen Insta so unter Druck gesetzt hat. Das belastete unsere Beziehung sehr. Wir beschlossen, ein paar Tage Pause zu machen.» «Wir sahen uns fast eine Woche nicht. Als wir uns wieder trafen, wollte ich eigentlich Schluss machen», gestand die 27-Jährige. «Aber dann sah ich ihn und wusste: Nein, ich will mit Kenny zusammen sein.» Danach hätten sie alles ausdiskutiert und den Frust abgeladen. Mittlerweile ist Andrina nur noch Teilzeit-Influencerin. Seit November geht sie einer 60-Prozent-Stelle im Büro eines Fitnesscenters nach und ist dort unter anderem für die Buchhaltung zuständig. «Das ist eine super Kombination», so das Fitnessmodel. Als sie damals gefragt wurden, was wohl bei ihrem Zusammenzug für Stress sorgen könnte, antwortete sie: «Kleine Dinge. Wenn das Waschbecken voller Haare oder Zahnpasta ist zum Beispiel.» Kenny hingegen fand: «Beim Einrichten könnten wir uns in die Quere kommen. Als angehender Architekt habe ich da klare Vorstellungen.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kennys (24) und Andrinas (27) Beziehung ist auf dem nächsten Level angekommen. Seit Montag schläft das «Bachelorette»-Pärchen jetzt offiziell in seiner neuen, gemeinsamen 3,5-Zimmerwohnung in Dübendorf.

Umfrage
Wie wohnst du?

Sofa, Esstisch und Lampen fehlen noch, wie die zwei erzählen. «Wir haben aber schon alles bestellt und warten nur noch darauf», so Andrina.

Die Einrichtung

Andrina und Kennys Ziel ist, dass man sich sofort wohlfühlt, wenn man reinkommt. «Wir haben deswegen spezielle farbige Lichter bestellt», so Andrina. Der Ess- und Wohnzimmerbereich soll rustikal werden, erzählt Kenny: «Lampen im Retro-Look und viel Holz – damit es sich schön warm anfühlt.»

In den restlichen Zimmern haben sie sich für einen kühleren Look entschieden. Das Schlafzimmer ist in Grau- und Pastelltönen gehalten. Im separaten Ankleidezimmer gibt es einen riesigen, silberglänzenden Teppich und weisse Schränke.

Kenny sei zudem derjenige mit dem dominanteren Geschmack, sagt Andrina: «Er will immer alles farbig haben.» Sie hätten jedoch nichts gekauft, bei dem sich nicht beide einig gewesen seien, macht Kenny klar.

Das Konfliktpotential

Für Kenny ist es die erste eigene Wohnung. Andrina merkt das: «Er hat noch nie selbst gewohnt und ist sich gar nicht bewusst, was das alles für Aufgaben mit sich bringt. Einkaufen, Sachen aufräumen, statt sie liegen zu lassen, die Wohnung sauber verlassen – das muss ich ihm noch beibringen.»

Die Miete

Bei der Miete machen das Fitnessmodel und der angehende Architekt fifty-fifty. Beim Parkplatz für Andrinas Auto jedoch nicht. Den zahlt sie allein.

Die Kätzchen

Das Paar erwartet auch schon tierischen Nachwuchs. Mitte April stossen zwei Bengal-Büsi dazu – der Katzenbaum sei schon organisiert. «Wir sind sehr gespannt und freuen uns mega», so Andrina.

Die erste Woche

«Es macht mega Freude, alles einzurichten», findet Kenny, der von der Wohnung total begeistert ist: «Grosse Küche, Waschmaschine, begehbarer Kleiderschrank, perfekte Lage – mehr können wir uns gar nicht wünschen.»

Andrina findet es schön, dass sie jetzt einen Ort ihr gemeinsames Zuhause nennen können. Für Kenny wird es nun auch organisatorisch einfacher: «Vorher war das ein Hin und Her. Ich musste immer meine Kleider zu Andrina schleppen. Jetzt weiss ich morgens: Ich gehe von zu Hause weg und komme am Abend auch wieder zu Hause an – wo Andrina ist.»

(zen)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Spakolino am 06.03.2020 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe!!

    Wer sind diese Menschen?

    einklappen einklappen
  • Ferry Güller am 06.03.2020 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Bud S. am 06.03.2020 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cervelat am 07.03.2020 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    so so

    bin echt froh das zu wissen, ehrlich

  • Daniela am 07.03.2020 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    viel Glück

    schön, dass es wenigstens ein Paar bis zum zusammenziehen geschafft gat. Viel Glück den Beiden.

  • Öper am 06.03.2020 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Für d chatz

    2 Bengalkatzen in 3.5 zimmer wohnung...echt überlegte aktion.....

  • Miau-Miau am 06.03.2020 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht aus dem Tierheim?

    Warum müssen es immer Bengalen sein? Tierheime sind voll von heimatlosen «no-name» Katzen, die sich über ein neues Daheim genauso freuen würden...

  • die Ritterin am 06.03.2020 17:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und tschüss

    Und ich habe sogar schon den noch nächsteren Schritt gewagt und geiheiratet. Allerdings hätte ich keine Lust gehabt, meinem jetztigen Mann beizubringen, wie man einkauft, Schmutzwäsche in den Waschbehälter schmeisst und Spuren in der WC Schüssel beseitigt. Wenn diese Andrina das einem 25 Jährigem beibringen will frage ich mich, ob sie dessen Mutti oder Partnerin sein will. Aus meinen eigenen Erfahrungen heraus kann ich nur sagen; ich hätte "und tschüss" gesagt, bevor die Socken eingeräumt gewesen wären. Männer, die man lehren muss wie man Ordnung hält sind unerotisch.