Nach langer Krankheit

19. Mai 2012 13:09; Akt: 19.05.2012 18:12 Print

Kurt Felix ist tot

Die Schweizer Fernseh-Legende Kurt Felix ist am Mittwoch nach langer Krankheit in St. Gallen verstorben. Er wurde 71 Jahre alt. Seine Frau Paola war bis zum Schluss an seiner Seite.

Bildstrecke im Grossformat »
Kurt Felix ist am 16. Mai 2012 mit 71 Jahren verstorben. Name: Kurt Felix Geburtsdatum: 27. März 1941 Geburtsort: Wil/SG 1960 begann Felix als Lehrer zu arbeiten und betätigte sich nebenberuflich als Radio- und Fernsehreporter. Zudem schrieb er Theaterstücke und Kindermusicals. 1973 wechselte Felix in die Abteilung «Unterhaltung» von SF DRS und schuf die legendäre Sendereihe «Teleboy», eine unterhaltende Spielshow mit versteckter Kamera. Diese Samstagabend-Show erzielte die höchsten Einschaltquoten in der Geschichte des Schweizer Fernsehens, und machte aus Kurt Felix eine Fernsehlegende. 1980 wechselte Felix ins deutsche Fernsehen und lancierte die Unterhaltungssendung «Verstehen Sie Spass?», die er auch selber moderierte. Im selben Jahr heiratete er seine heutige Frau, die Schlagersängerin Paola, mit der er ab 1983 «Verstehen Sie Spass?» zum erfolgreichsten Programm der ARD machte (bis zu 23 Millionen Zuschauer). Felix kreierte und moderierte in den 80er-Jahren auch die Schweizer Lotterie-Show «Supertreffer», zusammen mit seinem Assistenten «Sheriff» (r.). 1997, Abend der Schweizer TV-Legenden in Engelberg: (V.l.n.r.) Hans O. Staub, Heiner Gautschi und Kurt Felix, der gerade eine Lachsalve bei der Moderatorin Eva Mezger auslöst. An seinem 50. Geburtstag gab Kurt Felix seinen Rücktritt aus dem TV-Biz bekannt. Danach arbeitete er als Berater für verschiedene TV-Anstalten, schreibt als Kolumnist für den Ringier-Verlag und fungiert auch als Mitautor des Buches «50 Jahre Schweizer Fernsehen». Kurt und Paola leben abwechslungsweise in der Schweiz und Italien. Im Februar 2003 wurde bei demn 62-Jährigen Krebs diagnostiziert. Mittels zweier komplizierter Operationen und Chemotherapie kämpfte Kurt Felix gegen die Krankheit. Hier zeigte er sich nach seiner Krebsbehandlung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fersehunterhalter Kurt Felix ist am Mittwoch im Kantonsspital St. Gallen seinem langjährigen Krebsleiden erlegen. Das gab seine Familie am Samstag auf dem Medienportal «persönlich.com» bekannt. Felix starb im 72. Lebensjahr. Er hinterlässt seine Frau Paola und den Sohn Daniel. Die Veröffentlichung von Felix' Tod auf dem Newsportal geschah auf ausdrücklichen Wunsch der Familie.

Seine Witwe Paola Felix wird auf der Internetseite mit den Worten zitiert, Kurt sei mit einem Lächeln verschieden. Ihr Mann habe auf ein erfülltes und glückliches Leben zurückblicken können.

Paola, Sohn Daniel und die nächsten Angehörigen möchten in aller Ruhe trauern, wie sie «persönlich.com» mitteilten. Eine Abschiedsfeier ist in St. Gallen geplant, die Bestattung hat auf ausdrücklichen Wunsch des Toten bereits im engsten Familienkreis stattgefunden.

Der Zeitpunkt für die Feier wird noch mitgeteilt. Den Gottesdienst wird Beat Antenen, langjähriger Fernsehmoderator und enger Freund der Felix', halten.

«Teleboy» und «Verstehen Sie Spass?»

Die Krankheit raubte ihm nach Angaben von Paola Felix am Schluss die ganzen Kräfte, so dass der Tod als Erlösung kam. Paola Felix, eine gefeierte Schlagersängerin, war bis zur letzten Sekunde an der Seite ihres Mannes. Felix legte immer Wert darauf, dass seine Krankheit nicht in der Öffentlichkeit diskutiert wird.

Mit den Sendungen «Teleboy» und «Verstehen Sie Spass?» erlangte der Ostschweizer im deutschsprachigen Raum grosse Bekanntheit. Über 30 Jahre war Felix mit seiner Frau Paola verheirat.

1960 begann Felix als Lehrer zu arbeiten und betätigte sich nebenberuflich als Radio- und Fernsehreporter. Zudem schrieb er Theaterstücke und Kindermusicals.

1973 wechselte Felix in die Abteilung «Unterhaltung» des Schweizer Fernsehens und schuf die legendäre Show «Teleboy». Diese Samstagabend-Show erzielte die höchsten Einschaltquoten in der Geschichte des Schweizer Fernsehens. 1980 wechselte er ins deutsche Fernsehen und lancierte die Unterhaltungssendung «Verstehen Sie Spass?», die er auch selber moderierte.

Rückzug aus dem Show-Business

Felix kreierte und moderierte in den 80er-Jahren auch die Schweizer Lotterie-Show «Supertreffer», zusammen mit seinem Hund «Sheriff».

An seinem 50. Geburtstag gab Kurt Felix seinen Rücktritt bekannt. Danach arbeitete er als Berater für verschiedene TV-Anstalten, schreibt als Kolumnist für den Ringier-Verlag und fungiert auch als Mitautor des Buches «50 Jahre Schweizer Fernsehen». Kurt und Paola lebten abwechslungsweise in der Schweiz und Italien. 2003 erkrankte Felix an Krebs.

(aeg/mor/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

R.I.P. Kurt Felix ! Sie waren - neben TV-Legende-Heidi Abel - der einzige wirkliche Superstar, der das Schweizer Fernsehen jemals hervorgebracht hat. Obwohl Sie sich nie als Star beschreiben würden, denn Sie waren ein Chrampfer, ohne Allüren, kein bunter Paradiesvogel, sondern einfach sich selbst. Sie werden unvergesslich bleiben, Sie schrieben einen Teil Schweizer Mediengeschichte. Noch immer denke ich mit Freude an den legendären Teleboy zurück, den Sie erfunden haben. Sie bleiben unvergesslich. Danke für Alles und viel Schönes auf Ihrer Reise, die Sie jetzt angetreten haben! – Rob Widmer

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • yamausi am 19.05.2012 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P lieber Kurt Felix

    Sie waren einer der grossartigsten Moderatoren die meine Kindheit und Jungend begleitet hat. Natürlich, aufgestellt, lustig und charmant!!! Genauso Ihre liebe Frau Paola. Ich wünsche Ihnen eine wundervolle Reise und Ihrer Frau viel Kraft für die Zukunft!!! Sie beide haben die Unterhaltungsszene für mich unglaublich geprägt.

    einklappen einklappen
  • Dani am 19.05.2012 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beileid

    Kurt Felix war Teil meiner "Fernsehjugend". Mein Beileid an seine Frau, Paola.

  • Peter am 19.05.2012 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einer der woll besten

    Schade er war ein licht am Schweizer himmel...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der Andere am 20.05.2012 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Titel

    Nur die Zeit vermag es zu bewirken das nach und nach etwas von der Leere die ein Freund hinterlässt vergeht. Mein herzliches Beileid allen die in diesen Tagen einen Freund verloren.

  • U. A. am 20.05.2012 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Beileid

    Mein tiefes Beileid an Paola und seinen Sohn Es schmerzt mich sehr, dass so ein lieber Mensch gehen musste. Auch mein Mann (eine Woche jünger als Kurt) erkrankte 1999 an Krebs. Er hatte 37 Bestrahlungen am Hals aber zum Glück keine Chemo. Ich bin wie Paola auch Jahrgang 1950, geheiratet haben wir im Juni 1980, ca. 1 1/2 Monat früher. Ich habe meinen Mann noch und bin unendlich glücklich und dankbar. Poala, wünsche ich viel Kraft in dieser schweren Zeit

  • Rita Gmür am 20.05.2012 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein grossartiger Mensch

    Liebe Paola, mein beileid. Wir hatten viele lustige Fernsehabende mit Kurt. Ich habe euch immer bewundert.

  • Patrick Jakob am 20.05.2012 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P

    Durfte ihn als ich ein kleiner Junger war, mal kennenlernen. Absolut liebnswerter Mensch gewesen. R.I.P. Kurt. Und den Angehörigen mein herzlichstes Beileid.

    • Beutler W am 20.05.2012 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Danke Kurt

      Danke Kurt für alles was Du uns gegeben hast Du warst für Viele von uns ein Stück Leben Für Paola und die Angehörigen viel Mut und Kraft

    einklappen einklappen
  • Joana am 20.05.2012 07:54 Report Diesen Beitrag melden

    Glück und Segen für Sie

    liebe Paola. mein herzliches Mitgefühl an Sie. Und ein riesen grossess Danke. Zusammen als Paar mit Kurt ward Ihr beide ein wirkliches Vorbild und auch ein grossses Geschenk für die Welt