Influencerin und Autorin

04. Januar 2019 05:49; Akt: 04.01.2019 05:49 Print

Anja Zeidler veröffentlicht Lebensratgeber

Die Selflove-Influencerin ist immer für eine Überraschung gut. Der neuste Streich der Luzernerin: ihr erstes Buch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es ist schon geil, wenn du sagen kannst: ‹Mein Freund hat sich gerade einen Porsche gekauft – und deiner?›» Dieser Satz aus einem Youtube-Video katapultierte das gedopte Fitnessmodel mit gemachten Brüsten in die Schweizer Schlagzeilen. Rund fünf Jahre ist das nun her – und seither hat sich im Leben von Anja Zeidler vieles verändert.

Umfrage
Wirst du dir Anjas Buch kaufen?

Dem exzessiven Training, den Steroiden und ihren Brustimplantaten hat die 25-jährige Luzernerin abgeschworen. Auch ihr damaliger Freund Mischa Janiec aka Natural-Beast ist längst Geschichte. Stattdessen zeigt sie sich als ungeschminkte Selflove-Influencerin und steht für Body-Positivity ein.

«Eine Art autobiografischer Lebensratgeber»

Den langen Weg zu sich selbst hat Anja nun auf 200 Seiten in ihrem ersten Buch verarbeitet, das am 20. März erscheint. «Sei glücklich, nicht perfekt» lautet der Titel des Werks und ist «eine Art autobiografischer Lebensratgeber», wie sie 20 Minuten verrät.

«Das letzte halbe Jahr habe ich mich daheim verkrochen, bin stundenlang vor meinem Laptop gesessen und habe einfach mein erstes Buch geschrieben.»

Uns gibt sie hier unten exklusiv einen ersten Einblick.

Das Genre:

«Sei glücklich, nicht perfekt» ist keine klassische Autobiografie, wie Anja Zeidler betont – eher ein Ratgeber mit autobiografischen Texten. «Es geht um Selbstfindung, Selbstakzeptanz und Selbstliebe. Eben jene Themen, über die ich viel zu sagen habe, weil ich es selbst erlebt habe.»

Die Thematik:

In den fünf Kapiteln widerspiegelt sich Anjas Vergangenheit und ihr Kampf mit diversen Situationen. So behandelt etwa der erste Themenblock den Punkt Selbstbewusstsein. «Ich erzähle, wie ich zu Beginn meiner Karriere mit der schlechten Presse umgegangen bin», etwa mit den Porsche-Schlagzeilen. Besonders emotional sei das Kapitel über Körperideale und Selbstwahrnehmung. Auch Freundschaften und Liebesbeziehungen thematisiert Anja in ihrem Buch.

Der Titel «Sei glücklich, nicht perfekt»:

«Ob Körper, Beziehung, Image oder Motivation, ich hatte bei vielen Sachen immer das Gefühl, ich müsse perfekt sein», so Anja. Schliesslich werde man in unserer Gesellschaft auch ein Stückchen in diesen Perfektionismus gedrängt. Mittlerweile habe die Luzernerin aber verstanden, dass Perfektsein oder Perfektmachen zwar in Ordnung ist, aber das allein nicht glücklich macht. Ihr Buch soll daher aufzeigen, wie sie sich selbst in ihrem Perfektionismus-Wahn verrennt und sie es schliesslich doch herausgeschafft hat.

Der Blog vs. das Buch:

Selbstliebe, Selbstakzeptanz und Selbstfindung prägen Anjas Blog und Instagram-Profil. In ihrem ersten Buch sei sie nun tiefer in die Thematik eingetaucht und habe sie mit Übungen und Lebenstipps ergänzt. «Es sind Themen, die vielleicht Antworten auf Fragen liefern, die man schon gesucht hat.»

Die Fortsetzung:

Die Selflove-Influencerin kann sich durchaus vorstellen, auch noch weitere Bücher zu schreiben. Das Schreiben habe ihr unglaublich viel Spass gemacht und sie habe ihre «Leidenschaft und Stärke» entdeckt. Auch vom Verlag und Lektorat habe sie Zuspruch erhalten.

(kao)