Termin beim Beauty-Doc

09. Februar 2019 12:06; Akt: 09.02.2019 12:11 Print

Mit Botox lässt sich Adela ihr Gesicht verschmälern

von Katrin Ofner - Im September liess sich Adela Smajic ihre Sorgenfalten auf der Stirn wegspritzen. Nun gings erneut in die Schönheitsklinik – diesmal für ein ovaleres Gesicht.

Die Bachelorette besuchte in Zürich eine Beauty-Klinik und liess sich Botox für ein schmaleres Gesicht spritzen. Dank Instagram waren ihren Fans hautnah dabei. (Video: Instagram/Adela Smajic/Wibbitz)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Süchtig nach Schönheitseingriffen sei sie nicht, betont Adela Smajic. Dennoch stattet die Bachelorette erneut dem Beauty-Doc einen Besuch ab. Im Gegensatz zu ihrem Eingriff vor sechs Monaten, bei dem sich die 25-Jährige in Belgrad einen Vitamincocktail gegen Falten injizieren liess, ging es dieses Mal in Zürich um ihre Gesichtsform.

Umfrage
Wie stehst du zu Schönheitseingriffen?

«Ich habe Botox in meinen Kaumuskel und in mein Kinn sowie Hyaluronsäure in die Wangen spritzen lassen», verrät die Baslerin im Gespräch mit 20 Minuten. Diese Behandlung funktioniert laut der Website von Adelas Ärztin Dr. Camenisch ohne eine Operation und soll zu einer deutlichen Entspannung der Kiefermuskulatur führen.

Durch das Botulinumtoxin A (kurz gesagt: Botox) wird die Übertragung von Nervenreizen an die Muskeln gehemmt, was wiederum «zu wohlgeformten Gesichtszügen» führt.

«Ein normales Prozedere»

Doch warum lässt eine attraktive Frau wie Adela solch einen Eingriff über sich ergehen? «Ich fand mein Gesicht vorher und auch jetzt hübsch, aber ich wollte immer ein etwas schmaleres Gesicht haben. Und das geht mit dieser Botox-Behandlung», erzählt sie.

Ausserdem hätten der Arbeitsstress, Schlafmangel und das viele Reisen in den letzten Monaten Spuren auf ihrer Haut hinterlassen, «weshalb ich das Bedürfnis nach einem kleinen Refreshment hatte».

Wenn sie etwas störe und sie es ändern könne, warum solle sie es dann nicht einfach tun? Zumal sich das Nervengift und Hyaluron von selbst abbauten und man sie in kleinen Mengen wieder nachspritzen könne. «Das ist ein normales Prozedere, wie wenn man den Haaransatz nachfärben muss.»

Kostenpunkt: um die 400 Franken

Wichtig bei ihren Beauty-Eingriffen sind der Rosenkavalierin von 2018, dass ihr behandelnder Arzt versteht, dass sie aufgrund ihres TV-Jobs bei Telebasel immer noch natürlich aussehen wolle. Daher sei in ihrem Fall die Dosierung immer gering, insbesondere im Gesicht.

Die Botox-Behandlung im Kaumuskel soll übrigens sechs bis acht Monate anhalten. Die Kosten würden je nach Aufwand variieren, liegen laut der Website aber bei ungefähr 400 Franken.

Adela selbst kannte die Methode vorher nicht. «Ich habe den Wunsch geäussert, ein etwas ovaleres Gesicht zu haben», so die Baslerin, «und dann hat mir meine Ärztin von dieser Behandlung erzählt.»

Ihren Besuch in der Beauty-Klinik hielt die 25-Jährige mit der Kamera fest. Zu sehen gibt es den Eingriff oben im Video.