Neuer Clip

06. Februar 2019 19:41; Akt: 06.02.2019 22:30 Print

Kann Federer tatsächlich Klavier spielen?

Für seinen Ausrüster Uniqlo haut Roger Federer in einem neuen Werbespot in die Tasten. Und zeigt damit ein bisher verborgenes Talent.

Roger Federer zeigt in einem neuen Spot wieder mal eine neue Seite von sich. Und seine neue Lieblingsjeans. (Video: Uniqlo)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Für seine Sponsoren lässt sich der Tennis-Überstar Roger Federer (37) gern für Werbeclips einspannen, die ihn in einer neuen Rolle zeigen: Als Stuntman für Sunrise, beim Kochen für Barilla, beim Guerilla-Training in Zürich für Mercedes.

Umfrage
Wie beurteilen Sie Federers Klavier-Skills?

Für seinen Kleiderausrüster packt er nun ein bisher verborgenes Talent aus: In einem neuen Spot für Uniqlo-Jeans entpuppt sich der Maestro auch als Klavierkünstler. Im 30-sekündigen Clip spielt er den Anfang von Johann Sebastian Bachs «Präludium in C-Dur BWV 846».

«Mein Leben, meine Jeans»

Dazu sagt er: «Ich hatte nur Tennis im Kopf, als ich anfing. Erst als ich mir Zeit für mich selbst gegönnt habe, bin ich zum Sieger geworden.» Die Zeit neben dem Platz sei genauso wichtig wie die auf dem Platz.

Das führt Federer dann seltsamerweise direkt zum Slogan: «Mein Leben, meine Jeans.» Lächelnd dreht er sich vom Klavier ab und bewundert seine Hose, die er «den ganzen Tag bequem» findet.

Die Frage, die sich so mancher Federer-Fan nach Betrachten des Clips aber stellen dürfte, hat nichts mit dem beworbenen Produkt zu tun. Sondern: Spielt Federer da tatsächlich selber Piano?

Kann Federer wirklich Klavier spielen?
Die besten Momente aus dem Clip haben wir «ver-GIF-isiert».

Kein guter Schüler

Die Antwort ist: Ja! Wie Roger 2018 in einem Interview mit dem «Tages-Anzeiger» am Rande des Turniers in Indian Wells verriet, habe er als Kind Klavierstunden genommen. Die Lehrerin habe ihn jeweils zu Beginn der Lektion gefragt: «Gell, du hast nicht geübt, Roger?» Und darauf Federer: «Nein, ich war auf dem Fussball- und dem Tennisplatz.»

Immerhin: Für den Uniqlo-Werbespot hat es nun gereicht. Der Vertrag mit dem japanischen Fashion-Brand bringt ihm rund 300 Millionen Franken ein, schreibt Forbes.com.

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Malina am 06.02.2019 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sorry.. aber...

    Also sehr Roger auch sympatisch ist. Und ein Weltklasse Tennisspieler.. Aber.. Wer intressiert es wirklich ob er Klavier Spielen kann..

    einklappen einklappen
  • D. Racket am 06.02.2019 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gier

    Auch so werden Fans vera..... Hauptsache die Kohle stimmt.

    einklappen einklappen
  • Sepp der Werber am 07.02.2019 06:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheinwelt überzeugt

    Werbung kann alles, sonst könnten Konsumenten ja nicht beeinflusst werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pianist am 07.02.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Einer der es weiss

    Die Haltung der Hände und der angewendete Fingersatz zeigen, dass er die zwei Takte des Stücks eine Stunde vorher eingeübt hat. Die abgespielte Aufnahme stammt selbstveständlich von einem Profi.

  • H.B. am 07.02.2019 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Der alte Mann und das Klavier

    Man kann doch auch Klavier statt Tennis spielen. Hauptsache die Kohle stimmt und man kann es bis zu Uhrgrossvaterszeiten tun. Wenn Roger spielt ist es auch schön, auch wenn er gar nicht spielen kann.

  • CHCHIEF am 07.02.2019 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Dummy

    Wenigstens ist das echt und nicht so wie das Mobile in der TV Werbung. Dort hat man RF nur ein Dummy in die Hand gedrückt xD

  • Leonie am 07.02.2019 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roger Federer

    Roger Federer das liest sich ja wie purer neid... ich finde die werbungen mit roger federer einfach super. er kommt in jedem spot natürlich und sympathisch rüber, genau wie auf dem tennis court! des geldes wegen müsste er das sicher nicht machen, es macht ihm einfach richtig spass!

  • catalena am 07.02.2019 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    Klavier Barilla

    Bald ist sein erster Autritt . Sein Klavier heisst Barilla.