Musikalische Liebeserklärung

03. Februar 2011 18:06; Akt: 04.02.2011 10:03 Print

Piero Esteriore hat sich verlobt

von Bettina Bendiner - Das Leben meint es wieder gut mit Piero Esteriore: Der singende Coiffeur hat sein privates Glück gefunden. Und seiner grossen Liebe einen romantischen Antrag gemacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Nach Skandalen und Ausrastern wurde es still um Piero Esteriore (33). Der Sänger aus Laufen (BL) verabschiedete sich aus der Öffentlichkeit. Brauchte nach eigener Aussage «Zeit für sich». Doch Denise (22) konnte den traurigen Sänger aus seinem Schneckenhaus locken. Die Kindergärtnerin in Ausbildung eroberte sein Herz – und wurde vor etwa einem Jahr Pieros Freundin und Muse: «Ich hatte plötzlich Gefühle, die ich noch nie hatte.» Die packte er in seine Musik. Und schrieb das Mundart-Lied «Für immer und ewig». Eine Liebeserklärung von Piero an seine Denise. «Ich wollte meine Emotionen in Musik packen und sie ihr schenken», sagt Piero. Noch nie habe er auf Schweizerdeutsch geschrieben. «Doch ich wollte, das Denise alles versteht. Das Lied habe ich aus meinem Herzen und meiner Seele komponiert», so Piero.

Denise habe ihm den richtigen Weg gewiesen: «Ich stehe wieder jeden Tag in meinem Coiffeur-Geschäft in Aesch (BL). Musik ist jetzt wirklich vor allem meine Leidenschaft.» Der Druck von Plattenlabels oder Managern sei weg. «Jetzt kann ich viel entspannter schreiben. Und die Lieder fliessen mir aus den Fingern», freut sich Piero.

Liebeserklärung im Kerzenschein

Doch damit nicht genug. Der verliebte Sänger liess auf Worte Taten folgen – und machte seiner Liebsten beim Wellnessen im Hotel Kulm in Arosa einen romantischen Heiratsantrag. «Es war ganz spontan. Ich war so nervös», sagt Piero verträumt. «Ich wollte sie längst fragen, doch mir fehlte der Mut.» Dann fasste er sich ein Herz. «Im Hinterhof vom Hotel habe ich ein Herz aus hunderten von Kerzen geformt. Ich habe mich reingestellt und `Für immer und ewig`gesungen», erinnert sich Piero. Dann hauchte er den Antrag ins Mikrophon: «Ich habe gezittert und schon während des Singens geweint.» In so einem Moment werde doch jeder ein bisschen schwach. «Das Schönste war: Die anderen Hotel-Gäste kamen in ihren Bademänteln auf den Balkon – und haben sich mit uns gefreut.»

Auch Denise war gerührt. «Sie hat geweint. Und nur genickt. Dann kam sie zu mir ins Herz und ich sang nochmals mein Liebeslied für sie.» Piero schenkte ihr 39 rote Rosen – und sein Herz. Für immer.

Alle Infos über Piero: www.mondo-esteriore.com