Affäre Maya Wirz

01. Februar 2011 11:37; Akt: 01.02.2011 14:14 Print

Promis beim Schwindeln erwischt

Maya Wirz hat prominente Vorbilder: Von Paul Potts bis Michelle Hunziker – Stars nehmen es es mit der Wahrheit nicht immer so genau.

Bildstrecke im Grossformat »
Miss Schweiz 2010 Kerstin Cook brüstete sich als Biologie-Studentin der renommierten Oxford Universität. Doch als herauskam, dass da einige Details zu ihrem Fernstudium nicht der Wahrheit entsprachen, verstummte die eigentliche Modeverkäuferin ziemlich schnell. Paul Potts, der Gewinner der ersten Staffel von «Britains Got Talent», sang sich als Opernwunder in die Herzen der Zuschauer. Verheimlicht hatte der Handyverkäufer aber, dass er bereits ausgebildeter Opernsänger war. Vor rund vier Jahren war Sandra Wild Kandidatin bei der SF-Castingshow «Musicstar». Als Neuling präsentierte sie sich beim Schweizer Publikum, dabei war alles gelogen. In Japan veröffentlichte sie unter ihrem Künstlernamen Sun'dra bereits drei Alben und mehrere Singles. Sandra Wild als Sun'dra. In Japan war die Schweizerin bereits ein kleiner Star. Popstar Britney Spears beglückte ihre Fans mit ihrer Lüge, sie sei noch Jungfrau. Jahrelang kokettierte sie mit ihrer Jungfräulichkeit. Als die Beziehung zu ihrem Ex-Freund Justin Timberlake dann aber in die Brüche ging, zerbrach das Lügengebilde und Britney gab zu, bereits Sex gehabt zu haben. Model und Moderatorin Alena Gerber zieht sich gerne aus. Als im US-«Playboy» dann aber Fotos von ihr nicht nur oben ohne, sondern auch unten ohne auftauchten, behautptet sie, die Bilder seien falsch und der Schambereich einfach hineinkopiert worden. «X-Factor»-Kandidat Alexander Knappe sorgte letztes Jahr für die Unfalllüge schlechthin. Mit Krücken und Knieschonern kämpfte er um die Gunst der Jury. Als herauskam, dass alles gelogen war, flog Knappe aus der Show. Die ehemalige Vize-Miss Schweiz Xenia Tchoumitcheva flunkert gern, was ihr Alter betrifft. Bis vor Kurzem war überall zu lesen, dass das Model am 5. August 1987 geboren wurde – und damit 23 Jahre alt ist. Auf ihrer Homepage steht jetzt aber plötzlich etwas anderes: Ihr Geburtstag sei der 5. August 1989. Ex-Miss Schweiz Fiona Hefti liess sich 2001 für den griechischen «Playboy» ablichten. Lasziv räckelte sich die Miss Perfect für die Bilder in einem weissen Männerhemd, dabei sind auch ihre Nippel zu sehen. Konfrontiert mit den Bildern erklärt die Zürcherin: «Ich dachte, es sei ein Modemagazin. Der Wind lupfte meine Bluse.» Die schöne Michelle Hunziker schummelte jahrelang was ihre Körpergrösse angeht. Mit 170 Zentimetern ist die «Wetten,dass..?» - Moderatorin als Model eigentlich zu klein, doch für Michelle kein Hindernis. Sie behauptete einfach immer sie sei 175 Zentimeter gross.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Maya Wirz erinnert mehr an Paul Potts als an Susan Boyle: Dieser verkaufte sich bei «Britain's Got Talent» als einfacher Handyverkäufer – dabei war er ein ausgebildeter Opernsänger.

Damit sind Wirz und Potts in bester Gesellschaft: Viele Prominente nehmen es manchmal mit der Wahrheit nicht so genau.

Weitere Beispiele sehen Sie in der obigen Bildstrecke.