Raffa's Plastic Life

27. Februar 2020 04:40; Akt: 27.02.2020 04:40 Print

«Mein Körper ist künstlich, mein Charakter nicht»

von Stephanie Vinzens - Ihr schriller Mix aus Beauty und Comedy hat Raffa Zollo (27) zur wohl grössten Schweizer Youtuberin gemacht. Uns erzählt sie von ihrem Liebesleben und wieso sie Influencer-Events meidet.

Mit ihrer Kosmetikmarke Raffa’s Plastic Cosmetics baut sich die Bündnerin ein Beauty-Imperium auf. Neben künstlichen Wimpern gehören neu auch vier Highlighter zu ihrem Sortiment. Einen davon hat sie an Redaktor Schimun demonstriert. (Video: F. Naef/H. Müller)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Raffa, viele denken, Social-Media-Stars machen den ganzen Tag nichts. Wahr?
Bei mir ist das mehr als nur ein Job. Ich stehe jeden Tag um acht Uhr auf und arbeite sechs Tage die Woche. Auch wenn ich keinen Youtube- oder Instagram-Content produziere, Termine habe oder meine Kosmetikfirma Raffa’s Plastic Cosmetics leite, muss ich trotzdem Insta-Storys machen und meine Community unterhalten.

Umfrage
Trägst du Highlighter?

Immer mehr Youtuber bringen eigene Produkte raus. Lässt sich so ordentlich Cash machen?
Wenn du eine grosse Community und coole Produkte hast, kann das neben Werbeposts, Youtube-Views und Eventgagen schon eine grosse Einnahmequelle sein. Es ist sicher wichtig, mehrere Standbeine zu haben. In fünf Jahren ist Instagram vielleicht nicht mehr aktuell.

«Ich kenne Leute, die mit nur 15'000 Insta-Followern viel Geld verdienen»

Ab wie vielen Insta-Followern und Youtube-Views kann man sich selbstständig machen?
Wenn deine Videos gut laufen, dann vielleicht ab 100'000 Youtube-Abonnenten. Bei Instagram kommt es sehr darauf an. Ich kenne Leute, die mit nur 15'000 Followern viel Geld für Posts bekommen haben. Dann musst du dich aber schlau vermarkten, denn nur hübsch zu sein, ist kein Erfolgsrezept.

Gehst du als Beauty-Profi auch mal ungeschminkt aus dem Haus?
Fast immer! Ich finde es schade, dass so viele Leute ohne Make-up nicht mal in den Supermarkt gehen. Sogar wenn du dort deinen Traummann triffst, wird er dich irgendwann eh ungeschminkt sehen.

Apropos – wie stehts um dein Liebesleben? Du machst viele Memes übers Single-Sein.
Weil ich sonst nur heulen würde – es ist furchtbar!

«Ich bin mega schüchtern, wenn es um Männer geht»

So offen, wie du bist, fällt es dir doch aber bestimmt leicht, Männer kennen zu lernen.
Ich bin mega schüchtern, wenn es um Männer geht. Alle erwarten immer, dass ich mega frech bin – dabei bin ich bei Typen zerbrechlich und rosa.

Bist du privat weniger verrückt als online?
Was ich auf Social Media zeige, ist mein echtes Ich – einfach ein wenig aufgedrehter. Wäre ich den ganzen Tag so drauf, hätte ich nach zwei Tagen ja einen Herzinfarkt!

Muss man selbstverliebt sein, um als Social-Media-Star bestehen zu können?
Total. Meine komplette Wohnung ist mit Bildern von mir tapeziert. Selbstverliebt heisst für mich aber nicht egozentrisch. Leute, die nur über sich sprechen, sind furchtbar.

Fühlst du dich in der Social-Media-Welt wohl?
Ja, sehr. Aber mit Influencer-Events habe ich Mühe.

«Die Leute dort sind so fake wie meine Titten»

Wieso?
Die Leute dort sind so fake wie meine Titten. Sie sind nett zueinander in der Hoffnung, durch gemeinsame Insta-Storys mehr Likes und Follower zu bekommen. Ich habe keinen Bock auf so was. Mein Körper ist künstlich, aber mein Charakter nicht.

Was steht dieses Jahr auf deinem Karriereplan?
Ich werde meine Marke um Lidschattenpaletten und Pinsel erweitern und arbeite daran, meine Produkte in die Geschäfte zu bringen. Ein Fernsehsender sieht zudem Potenzial in mir – mein Traum ist es, bald eine eigene Talkshow zu starten.

Erzähl uns mehr davon!
Es wird viel Gossip, Drama und extravagante Menschen geben. Ich möchte eine richtig klassische Talkshow mit Gästen und Publikum, wie es sie heute gar nicht mehr gibt.