Reality-Star Mia Madisson

05. Dezember 2019 04:48; Akt: 05.12.2019 10:57 Print

«Ich bin vielleicht schwanger»

Sie wünscht sich sehnlichst ein Baby. Ex-«Bachelor»-Kandidatin Mia sagt, warum ihre Schwangerschaft noch nicht sicher ist. Und weshalb sie auf den Kindsvater pfeift.

Mia Madisson zeigt uns ihren positiven Schwangerschaftstest. (Video: Instagram/Wibbitz)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Alles ist möglich im Trash-TV. Und oft geht alles ein bisschen schneller als im wahren Leben. Bei Mia Madisson (23) gibts jedoch kaum einen Unterschied zwischen den beiden Welten: Ihr Leben abseits der Kamera ist vielleicht sogar noch turbulenter als eine Reality Soap.

Umfrage
Wirst du dir Mia und Bellydahs Auftritt bei «Adieu Heimat» ansehen?

Eigentlich wollten wir an dieser Stelle über den neuen Freund der Zürcher Ex-«Bachelor»-Kandidatin berichten. Der ist aber bereits ihr Ex, wie sich herausstellt. Und das ist noch nicht alles: Womöglich ist er auch Kindsvater, denn Mia ist schwanger. Also vielleicht.


Im September hat sich Mia selbst beim Sex im «Paradise Hotel» zugeschaut. (Video: P. Stirnemann)

Mia, in einer aktuellen Insta-Story zeigst du dich über der WC-Schüssel. In einem älteren Eintrag deutest du einen Schwangerschaftstest an. Bekommst du ein Baby?
Es ist noch nicht klar. Meine Blutwerte sagen Ja, auch der Schwangerschaftstest ist eindeutig. Aber im Ultraschall ist noch nichts zu erkennen.

Das heisst, du befindest dich am Anfang der Schwangerschaft?
Vielleicht. Nach unserer Berechnung müsste im Ultraschall nun etwas zu sehen sein, es ist aber nichts da. Mein Arzt sagt, ich müsse damit rechnen, dass ich nicht schwanger bin. Die in den Tests nachgewiesenen erhöhten Hormonwerte könnten auch von den Spritzen kommen.

Spritzen?
Ich bin in Hormonbehandlung, weil es für mich schwierig ist, wieder schwanger zu werden.

Wegen deiner Fehlgeburt?
Genau. Es ist fraglich, ob ich überhaupt noch einmal ein Baby bekommen kann, ohne nachzuhelfen.

2017 erlitt Mia Madisson eine Fehlgeburt im fünften Monat und musste anschliessend lange im Spital bleiben. Für ihren ungeborenen Sohn hätte sie schon einen Namen gehabt: Rakim. Der Verlust hatte sie schwer getroffen, daraus machte sie schon während der «Bachelor»-Staffel kein Geheimnis. Auch sagte sie seither immer wieder, dass sie sich sehnlichst ein Baby wünsche.

Dein Freund und du habt euch gerade getrennt. Wusste er von deinem Kinderwunsch?
Ja. Und er wusste auch, dass ich nicht verhüte. Ich sagte klar: Wenn du nicht ready für ein Kind bist, will ich keine Beziehung. Er meinte, er wolle auch ein Baby. Aber nicht gleich nach einem Monat Beziehung.

Wie lange wart ihr zusammen?
Vier Monate.

Ist die mögliche Schwangerschaft der Trennungsgrund?
Nein, er weiss noch gar nichts davon. Er will sich auf seine Modelkarriere fokussieren, deshalb hat er Schluss gemacht.

Du hast ihm noch nichts gesagt? Findest du nicht, er müsste es wissen?
Ja und nein. Ich bin mir nicht sicher.

Wie war eure Beziehung?
Sehr gut, ich kann nur Positives sagen. Er hat mich wie eine Königin behandelt. Mehr möchte ich nicht über ihn verraten.

So offenherzig sich Mia in den sozialen Medien und im Fernsehen zeigt, so bedeckt gibt sie sich, wenn es um ihre Beziehung geht. Zu viele Menschen würden versuchen, sich einzumischen, weiss sie aus Erfahrung. Ihre letzte Beziehung mit Igor ist unter anderem daran gescheitert. Aber auch an ihrem Lifestyle als Influencerin und Reality-TV-Kandidatin.

Nach «Der Bachelor» 2018 zog Mia Madisson im Sommer 2019 ins deutsche «Paradise Hotel» – und hatte dort Sex vor laufenden Kameras. Kommenden Frühling wird sie im bereits abgedrehten Auswanderer-Format «Adieu Heimat» zu sehen sein. Und sie habe fürs neue Jahr eine weitere Reality-Show in petto, die aber noch nicht spruchreif sei, sagt sie.

Würde die Teilnahme in dieser Show mit der Schwangerschaft auf der Kippe stehen?
Ja. Aber es handelt sich nicht um eine Dating-Show, so viel kann ich schon sagen.

Wie geht es jetzt weiter?
Das Einzige, was ich tun kann, ist abwarten. Mir ist oft übel, und ich habe auch weitere Schwangerschaftssymptome. Aber ich weiss auch, dass man sich diese rasch einreden kann. Mitte Dezember habe ich meinen nächsten Arzttermin.

Möchtest du deinen Freund zurück?
Ja, schon. Aber für ein Baby brauche ich keinen Mann. Und er will nun mal noch keines. Besser ich bin von Anfang an alleinerziehend, als dass die Beziehung irgendwann später in die Brüche geht.


Im gleichen Video-Interview sprach Mia auch über ihre Zukunft und ihren Kinderwunsch. (Video: P. Stirnemann)

(kfi)