Rekrut Lanz

10. Februar 2011 22:59; Akt: 10.02.2011 20:39 Print

Von der Kaserne zu «DGST»

von Bettina Bendiner - Rekrut Lanz tanzt am Samstag bei «DGST» den militärischsten Moonwalk der Schweiz.

(Quelle: www.youtube.com)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz vor Weihnachten 2009 ging Patrick Lanz’ Stern auf: Auf dem Waffenplatz in Kloten tanzte er für seine Kompanie-Kollegen den Moonwalk (20 Minuten berichtete). Er kann ihn immer noch. Den Beweis liefert der Michael-Jackson-Imitator am Samstag im dritten Casting von «Die grössten Schweizer Talente».

Doch der Rekrut ist flügge geworden. Er ist jetzt Soldat, das Video von seinem Auftritt vor der Kaserne ein YouTube-Hit: «Das ‹Filmli› hat mein Leben verändert», verrät Lanz. Seinen Job als Gesundheits-Fachmann hat er teilweise an den Nagel gehängt. «Ich arbeite nur noch 50 Prozent und fahre zweigleisig. Sonst würde ich die ganzen Auftritte gar nicht schaffen.» Fans hat er viele. Sogar das Verteidigungsdepartement bezeichnete ihn als «Paradebeispiel für die Stärken einer motivierten Milizarmee». «Eigentlich bin ich AJ Lanz. Aber man identifiziert mich halt mit dem Rekruten», so der 20-Jährige. Das nervt ihn gar nicht. «Die Leute finden es einfach geil, wenn ich in Uniform für sie tanze.» Deshalb bleibt er dabei. Nur eines stellt der Richtstrahlpionier klar: «Es ist nicht meine richtige Uniform. Das darf ich nicht. Ich trage ein altes Tenue.»

Ob Christa Rigozzi, DJ Bobo und Roman Kilchsperger vor ihm salutieren? Wer weiss. Mit Dany Zbinden ist ein zweiter Michael Jackson am Start. Dany siehts locker: «Ich mache den schwarzen Michael, Patrick den weissen.»