Janosch und Kristina

05. September 2019 04:47; Akt: 05.09.2019 04:47 Print

«Wir wollen keine Erwartungen erfüllen»

Seit drei Jahren sind Ex-Bachelor Janosch und Freundin Kristina ein Paar. Ihre Beziehung verlief von Anfang an anders als die meisten.

Bildstrecke im Grossformat »
Das dreijährige Jubiläum feierten Janosch und Kristina am Dienstagabend am Ort, wo schon das erste Date stattfand: Im Restaurant von Janoschs Bruder Ramon in Zug. Auf Instagram teilten die beiden zum Anlass gegenseitige Liebesbekundungen in den Storys: Janosch bezeichnet Kristina als «Liebe seines Lebens». Und so trat Kristina 2016 bei «Der Bachelor» an: «Vor drei Jahren hab ich diese Beauty getroffen», schreibt Janosch zum Foto. Kristina teilte ihrerseits ein Foto vom Dreamdate der 2016er «Bachelor»-Staffel, in der sich die beiden kennengelernt hatten. In einem weiteren Storybild nennt sie Janosch «ihren Hottie». Janosch und Kristina – sie sind die Ausnahme unter den reihenweise gescheiterten Fast-Paaren (Go Kendrina!), die aus der 3+-Kuppelshow «Der Bachelor» hervorgingen. Die zwei verraten auf den folgenden Slides, warum ihre Beziehung seit drei Jahren funktioniert. «Nach den Dreharbeiten haben wir uns schnell entschieden, zusammen zu sein. Und es durchgezogen – ohne Wenn und Aber. Gerade in der Anfangszeit, als wir die Beziehung noch geheim halten mussten, gab es viele Nachrichten und Angebote von Frauen oder Männern. Beiden standen viele Türen offen. Aber wer A sagt, muss auch B sagen.» «Er ist am Wochenende auch mal mit seinen Jungs unterwegs, ich mit meinen Girls. Eifersucht gibt es zwischen uns aber nicht, wir vertrauen uns voll und ganz.» «Auf Kristina kann ich mich immer verlassen. Sie hält mir den Rücken frei und unterstützt mich, wo sie nur kann. Ein kleines Beispiel: Ich war zu einem Geburtstag eingeladen, hatte aber null Zeit, mich um ein Geschenk zu kümmern. Plötzlich kam ein riesiger Strauss Blumen in meinem Crossfit-Center an. Kristina hatte sich kurzerhand ums Geschenk gekümmert.» «Wir unternehmen viel zusammen. Auch wenn wir ganz unterschiedliche Tagesabläufe haben: Ich bin jobmässig früh zu Hause, er oft erst sehr spät. Gleichzeitig wollen wir nicht aneinanderkleben und selbstständig bleiben.» «Sie ist nicht einfach ‹die Freundin des Bachelors›. Mir ist wichtig, dass sie eigenständig ist und auch so wahrgenommen wird. Wir funktionieren als Team, gehen wann immer möglich gemeinsam an Events und geniessen es, zusammen Influencing-Aufträge wahrzunehmen.» Hochzeit oder Familienplanung ist bei den beiden aktuell kein Thema. «Es kann so weitergehen, wie es ist. Wir haben null Stress», sagt Janosch. Weils so schön ist: Hier nochmal der erste Kuss nach Übergabe der letzten Rose in der Janosch-Staffel. «Jööööö»: Zum Zwei-Jahr-Jubiläum hat Janosch Kristina vor einem Jahr zu Hause mit einem Herz aus Kerzen überrascht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Vorgeschichte

Vor drei Jahren haben Janosch Nietlispach (30) und Kristina Radovic (25) entschieden, dass sie es versuchen wollen. Am 3. September 2016 haben sie sich in Zug zum ersten Date getroffen, nachdem der Ex-Bachelor zwei Tage zuvor Kristina im Oman seine letzte Rose überreicht hatte.

Umfrage
Bist du in einer Beziehung?

Fast forward zu 2019: Die beiden sind immer noch ein Paar – und damit die lebende Legitimation für die «Bachelor»-Dating-Formate auf 3+. Janosch und Kristina haben aus ihrem für die Kameras inszenierten Kennenlernen tatsächlich eine funktionierende Beziehung gemacht.

Das Jubiläum

Zum Dreijährigen haben beide auf ihren Insta-Profilen, auf denen ihnen über 50’000 Menschen folgen, gegenseitige Liebesbekundungen geteilt. Den Jubiläumsabend haben sie dort verbracht, wo wie sich zum allerersten Mal nach den Dreharbeiten getroffen haben: Im Restaurant von Janoschs Bruder in Zug. Zuvor haben sie noch eine gemeinsame Trainingssession im Fitnessstudio eingelegt.

Der Alltag

Warum funktionierts bei den beiden? Das Paar macht sein Ding – und damit für sich alles richtig. Sie gehen auch mal getrennt in die Ferien, Janosch arbeitet mit seinen eigenen Geschäften zu ungewöhnlichen Randzeiten, und Kristina macht kein Geheimnis daraus, dass sie täglichen Work-outs nicht halb so viel abgewinnen kann wie ihr Freund.

Gemeinsame Liebesposts auf Instagram sind rar – ständige Inszenierung wollen sie nicht. Selbst dass sie vor über einem Jahr zusammen gezogen sind, war ihnen kein Post wert. Deshalb werden immer wieder Vermutungen laut, die beiden hätten sich womöglich getrennt.

Das Rezept

Janosch sagt dazu: «Wir wollen kein 08/15-Paar sein und irgendwelche Erwartungen erfüllen.» Sie würden beide viel Freiraum brauchen – und gestehen den sich gegenseitig auch ein. Das sei entscheidend für das Funktionieren ihrer Beziehung.

«Wenn ich mit meinen Freunden und ohne Kri ausgehen will, ist das kein Problem. Wenn sie mit Freundinnen verreisen will, ist das kein Problem. Wir sind uns bewusst, dass wir zwei eigenständige Personen sind, die an verschiedenen Punkten im Leben stehen.» Sie müssten nicht alles teilen, ständig aneinander kleben und gleicher Meinung sein. Aber: Wenn Probleme zwischen ihnen stehen, dann sprechen sie sie an.

«Wir haben uns unter besonderen Umständen kennengelernt», sagt Kristina. Und nun leben Janosch und Kri ihre Beziehung auch auf ihre eigene Art. Kristina: «Die vielen und schönen Erfahrungen, die wir zusammen teilen und machen können, sind so wertvoll.» Und darum geht es.

(fim)