Paid Post

10.02.2019 Print

Paid Post

Tüfteln und probieren an der letzten muba

Die muba öffnet zum letzten Mal ihre Tore. Jetzt darf noch einmal in der Messehalle Spezialitäten probiert und viele Überraschungen entdeckt werden.

Im Bereich Original Regional gibt es in gemütlicher Marktatmosphäre allerlei Feines zu probieren. Es darf aber auch selbst Hand angelegt werden, zum Beispiel beim Backen und Kochen mit den Landfrauen und Bäuerinnen im Food-Atelier. Selber mitmachen, so lautet das Motto von tunBasel, einer interaktiven Erlebniswelt für Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren.

Die Erlebnisschau ist eine Initiative der Handelskammer beider Basel und bietet Heranwachsenden die Möglichkeit, die Welt der Technik und Naturwissenschaften spielerisch zu entdecken. Auf einer Fläche von mehr als 1100 Quadratmeter darf im Erlebnislabor nach Lust und Laune experimentiert werden. 20 Aussteller bieten insgesamt 43 Experimente an, so etwa kann ein Duschgel oder eine Handcreme hergestellt oder ein Schubladen-Alarm gelötet werden.

Muba Dernière 2

Nachhaltig und fair

Immer mehr Menschen machen sich Gedanken zu den Produktionsbedingungen ihrer Konsumgüter. Genau hier setzt die Parallelmesse NOW THE FAIR ein. NOW THE FAIR repräsentiert Stil, Kreativität und Nachhaltigkeit. Der Event ist eine Plattform für Macher, deren Philosophie sich in stilvollen und umweltverträglichen Produkten und Dienstleistungen widerspiegelt.

Die Halle 2.2, in der NOW THE FAIR an zwei Wochenenden stattfindet, fungiert als öffentlicher Raum mit einem interaktiven Zentrum. Für die Besucher stehen Produkte von rund 50 Schweizer Designlabels sowie ein Workshop-Angebot vom Urban Agriculture Netz Basel und vom Institut für Textiles Forschen bereit.
Mit einer weiteren «Messe in Messe» ist Cannabis Village mit Themen rund um die Nutz- und Heilpflanze Cannabis vertreten, um über ihre vielfältigen Aspekte zu informieren. Nicht nur in der Medizin und in der Kosmetik, sondern auch als Baustoff und für Textilien wird seit Langem Hanf eingesetzt. Nebst CBD-Produkten wird es viele Hanfprodukte zu kaufen geben.

Informationen zu den weiteren Highlights wie der Gastregion Appenzell, dem Gastland Japan und den musikalischen Höhepunkten der muba-Dernière finden sich auf: www.muba.ch.